Klagen bei Flugverspätungen - «Möglichkeit hat sich rumgesprochen»

| Tourismus Tourismus

Immer mehr Fluggäste klagen vor nordrhein-westfälischen Gerichten auf Entschädigungen für verspätete oder ausgefallene Flüge. Nachdem schon im vergangenen Jahr die Zahl der bei den Amtsgerichten an den Flughafenstandorten eingereichten Klagen nach oben geschnellt war, gab es in diesem Jahr einen weiteren deutlichen Anstieg. «Die Klagemöglichkeit hat sich rumgesprochen», sagte der Sprecher des Kölner Amtsgerichts, Wolfgang Schorn, zu den ständig wachsenden Fallzahlen.

Beim Amtsgericht Düsseldorf waren bis Ende August schon rund 13 600 Klagen aus dem Tourismusbereich eingegangen, mehr als im gesamten Vorjahr, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Für das gesamte Jahr 2019 rechnet das für den größten NRW-Flughafen zuständige Amtsgericht mit gut 20 000 Klagen aus diesem Bereich. Damit hätte sich die Zahl der Klagen von Fluggästen und Pauschalreisenden innerhalb von nur zwei Jahren fast vervierfacht.

Beim Ausfall eines Fluges oder einer Verspätung von mehr als drei Stunden steht Reisenden nach EU-Recht eine Entschädigung zu - je nach Flugdistanz 250 Euro bis 600 Euro. Es sei denn, die Airline kann «außergewöhnliche Umstände» für Verspätung oder Flugausfall geltend machen.

Auch in Köln hatte die Zahl der neuen Zivilverfahren, zu den die Klagen von Fluggästen gehören, Ende August mit insgesamt rund 16 400 bereits das Niveau des gesamten Vorjahres erreicht. Etwa 65 Prozent dieser Zivilklagen kommen nach Schorns Angaben aus dem Flugbereich. Für das Gericht hätten die Flugfälle zu einem erheblichen Arbeitsanstieg geführt, «und zwar nicht nur für die Richter».

Auch bei den für die kleineren NRW-Flughäfen zuständigen Amtsgerichten stapeln sich inzwischen die Fluggastklagen. Das Amtsgericht Geldern, an das sich Passagiere wenden müssen, die von und nach Weeze fliegen, rechnet bis zum Jahresende mit gut 2000 Fällen. Im vergangenen Jahr waren es 840. In Dortmund waren es bis Ende September fast 1000 Klagen, eine Verdoppelung gegenüber dem gesamten Vorjahr.

Der Deutsche Richterbund (DRB) verfolgt den Anstieg bei den Klagen von Fluggästen mit Sorge. «Die Masse der Fälle führt dazu, dass andere Aufgaben in den Gerichten liegen bleiben», hatte DRB-Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn kürzlich geklagt. Zwar handele es sich häufig um Bagatellverfahren, die sich ohne Streit erledigen ließen. Teilweise würden die Streitigkeiten «aber mit zunehmender Härte geführt».

Nach einer Umfrage der Deutschen Richterzeitung erwarten die Amtsgerichte an den 15 größeren Flughafenstandorten in Deutschland rund 90 000 Fluggastfälle in diesem Jahr - doppelt so viele wie 2018. Und der Zuwachs dürfte weitergehen, «weil Rechtsdienstleister über Portale im Internet derzeit massiv um neue Mandate betroffener Flugkunden werben», erwartet Rebehn.

«Die Anzahl der Flugprobleme steigt», betont der auf Schadenersatzklagen spezialisierte Dienstleister EUClaim. Im vergangenen Jahr habe es so viele Verspätungen, Annullierungen und andere Missstände gegeben wie nie. Hinzu komme, dass die Fluggastrechte durch die zunehmende Berichterstattung bekannter würden. «In der Vergangenheit wussten viele Fluggäste nicht mal, dass ihnen eine Entschädigung zustehen könnte«, sagte ein Sprecher. EUClaim ist nach eigenen Angaben in Deutschland in diesem Jahr bislang von rund 12 000 Fluggästen mit der Einforderung von Entschädigungen beauftragt worden. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Beim insolventen deutschen Reisekonzern Thomas Cook in Oberursel gehen die Lichter aus. Der Veranstalterbereich mit den Marken Neckermann Reisen, Air Marin und Thomas Cook Signature wird kommende Woche eingestellt. Mitarbeiter werden gekündigt.

Deutscher Tourismustag 2019 eröffnet 

Das Statistische Bundesamt verzeichnete alleine zwischen Januar und September 386,5 Mio. Übernachtungen in Deutschland. Der Deutschlandtourismus steuert auf das 10. Rekordjahr in Folge zu. Dazu passend startet auch der Deutsche Tourismustag​​​​​​​ in Rostock mit einer Rekordzahl von 528 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Türkischer Veranstalter Anex kauft Cook-Töchter Öger Tours und Bucher Reisen

Der Ausverkauf beim insolventen deutschen Reisekonzern Thomas Cook geht weiter. Der türkische Reiseveranstalter Anex Tour erwirbt den Türkeispezialisten Öger Tours und den Last-Minute-Anbieter Bucher Reisen.

Deutschland-Tourismus boomt - Aber viele Zukunftsfragen sind noch offen

In Rostock kommen am Mittwoch und Donnerstag rund 500 Touristiker zum Deutschen Tourismustag zusammen. Unter dem Motto «Neues Denken» wollen sie sich mit der Zukunft der Branche befassen. Auch wenn die Zahlen des Tourismusjahres 2019 gut sind, weiß der Präsident des Deutschen Tourismusverbands, dass das Geschäft kein Selbstläufer ist.

Reiseportale: Schlichtungsstelle hilft künftig bei Beschwerden

Ob Probleme beim Transfer oder Baulärm vor dem Hotel: Reisende können sich bei Streit mit Buchungsportalen künftig an die neutrale Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) wenden. Die Portale weg.de, expedia.de, ebookers.com, Evaneos, Holidaycheck und journaway arbeiten ab Dezember mit dem SÖP zusammen.

Thomas-Cook-Pleite beschert Alltours Wachstumsschub

Die Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook beschert dem Konkurrenten Alltours einen kräftigen Wachstumsschub. Der Düsseldorfer Reiseveranstalter rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Gästeplus von 20 Prozent.

Klimaneutral fliegen: Easyjet will Kerosinverbrauch ausgleichen

Der Billigfliegermarkt in Europa wird von einem harten Konkurrenzkampf geprägt. Wachstum wird immer schwieriger, so dass Easyjet nun mit einem besonderen Versprechen punkten will. Easyjet will den CO2-Ausstoß seiner Flugzeuge vollständig ausgleichen.

Uber in Oberbayern: Fahrdienstleister testet sein erstes Land-Taxi

New York und Berlin haben neuerdings eine Gemeinsamkeit mit Kirchheim und Poing in Oberbayern: Die Bürger können dort den Fahrdienstleister Uber nutzen. Auch im Großraum Stuttgart ging Uber jetzt an den Start.

Deutsche Thomas Cook wird zerschlagen - Kein Verkauf als Ganzes

Für die insolvente deutsche Thomas Cook insgesamt findet sich kein Käufer. Jetzt beginnt der Verkauf in Teilen. Damit sollen möglichst viele Jobs gesichert werden. Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt 106 der 126 Reisebüros. An der Hotelmarke Sentido und der Reisebüro-Franchisemarke Holiday Land hat Konkurrent DER Touristik Interesse.

Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt Teile von Thomas Cook

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof stärkt sein Touristik-Standbein durch die Übernahme von Teilen des Deutschland-Geschäfts von Thomas Cook. Insgesamt 106 Reisebüros und die deutsche Online-Plattform der Deutschland-Tochter werden übernommen und weitergeführt.

Sunparks De Haan aan Zee wird Center Parcs Park De Haan und investiert 39 Millionen Euro

Der Ferienpark Sunparks De Haan aan Zee in Belgien erhält ein umfassendes Facelifting und wird in Center Parcs Park De Haan umgewandelt. So werden rund 39 Millionen Euro in die Renovierung investiert, die bereits seit Februar dieses Jahres läuft. Ab Mai 2020 wird der Park dann offiziell unter dem neuen Namen firmieren.

Expedia CEO sieht Zukunft für Reisebüros

Mark Okerstrom, der CEO der Expedia Group, glaubt nach wie vor an die Zukunft der klassischen Reisebüros. Vor allem bei komplexen Reisen wie zum Beispiel Kreuzfahrten gebe es einen Bedarf an Beratern. Zwei Drittel der Kunden kommunizieren mit ihnen jedoch am liebsten per Chat.

Deutscher Tourismustag: Touristiker beraten in Rostock über Zukunft der Urlaubsbranche

Mit dem Rückenwind eines zu erwartenden Übernachtungsrekord trifft sich am Mittwoch und Donnerstag die Urlaubsbranche zum deutschen Tourismustag in Rostock. Unter dem Motto «Neues Denken» wollen sich die mehr als 500 Tagungsteilnehmer unter anderem mit der künftigen Gestaltung des Tourismus auseinandersetzen.

Neue Risiko-Karte für Geschäftsreisende

Welche Orte werden im kommenden Jahr für Geschäftsreisende besonders gefährlich sein? Das hat International SOS​​​​​​​ für die aktuelle "Travel Risk Map" herausgefunden. Besonders gefährlich wird es auch im nächsten Jahr zum Beispiel in Ländern wie Jemen, Syrien oder Libyen. Doch auch in Venezuela und in Teilen Indiens wurde das Risiko als hoch bewertet.

Sächsische Schweiz & Co: Die zehn beliebtesten Nationalparks in Europa

Die Epoche der Romantik ist längst vorbei und doch zieht es so viele Menschen wie nie in die Natur. In Europa allein gibt es mehrere hundert Nationalparks, die alle einen Besuch wert sind. Holidu hat sich auf die Suche gemacht und mit Hilfe von Google-Daten eine Top Ten der beliebtesten europäischen Nationalparks zusammengestellt. 

München Tourismus-Film "The Hardest Job" erhält internationale Auszeichnung

Der München Tourismus-Werbespot "The Hardest Job" wurde vom International Committee of Tourism Film Festivals (CIFFT) aus insgesamt 3000 international eingereichten Beiträgen ausgewählt und mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Four Seasons Hotels and Resorts plant Erweiterung des Mexiko-Portfolios bis 2022

Seit Jahren steigt in Mexiko die Zahl der Reisenden aus aller Welt. So waren es 2018 rund 41 Millionen Touristen, die das Land besucht haben. Four Seasons legt nach der Eröffnung des Four Seasons Resort Los Cabos at Costa Palmas nun mit einem weiteren Projekt nach.

Weihnachtsmärkte in NRW wollen stärker auf Plastik verzichten

Alle Jahre wieder produzieren Weihnachtsmärkte jede Menge Müll - für viele Veranstalter wird das zunehmend zum Thema. Mehrere Weihnachtsmärkte in NRW wollen deshalb umweltfreundlicher werden und künftig stärker auf Plastik verzichten. So soll zum Beispiel der Markt in Aachen 2020 plastikfrei werden.

Reiserecht: Wenn der Urlaub wegen einer Warnleuchte ausfällt

Wenn eine Airline einen Flug wegen einer defekten Warnleuchte annulliert, muss sie den Passagieren eine Entschädigung zahlen. Fällt die gesamte Reise eines Kunden ins Wasser, weil kein Ersatzflug freie Plätze hat, muss die Fluggesellschaft auch die Stornokosten für das Hotel tragen.

Touristenboom in Tschernobyl: Weißrussland will mehr Grenzkontrollen

Weil immer mehr Touristen die Sperrzone um das explodierte Atomkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine besuchen, will Weißrussland seine Grenzkontrollen verstärken. «Der Grenzraum ist stark radioaktiv verseucht. Die Menschen sollten nicht dorthin gehen», so der Chef des Grenzschutzes.

World Travel Monitor: Internationaler Tourismus weiterhin auf Wachstumskurs

Unterschiedliche Trends auf den einzelnen Kontinenten kennzeichnen das Reisejahr 2019: Überdurchschnittliches Wachstum aus Asien, Auslandsreisen der Lateinamerikaner rutschen dagegen ins Minus. Der Ausblick für 2020 insgesamt ist jedoch positiv. Die ITB Berlin veröffentlicht die neuesten Welt-Trends aus dem World Travel Monitor von IPK International.

«Lonely Planet» empfiehlt Europa-Touristen Stuttgarts Stadtbibliothek und Berlin-Lichtenberg

Die Stuttgarter Stadtbibliothek oder der Almabtrieb im Allgäu: Der Reiseführer «Lonely Planet» listet Hunderte eher ungewöhnliche Reisetipps in Europa auf. Unter «Coole Neighbourhoods» findet sich neben Chueca in Madrid auch der Weitlingkiez in Berlin-Lichtenberg.

Hilfe auf Reisen: Google Maps bekommt Übersetzungsfunktion

Nie wieder lost in translation. In Ländern, in denen man eine Sprache weder sprechen noch lesen kann, ist das Finden mancher Orte besonders schwierig. Google Maps möchte das ändern und ergänzt die Karten-App in den kommenden Wochen um eine Funktion für Übersetzungen.

AirHelp will Lufthansa wegen Streiks verklagen

In der vergangenen Woche waren rund 180.000 Passagiere von Flugausfällen bei der Lufthansa betroffen, nachdem die Flugbegleiter der Airline ihre Arbeit niedergelegt hatten. Diese Fluggäste haben entsprechend der EU-Fluggastrechte Anspruch auf Entschädigungen. Da Lufthansa das jedoch anders sieht, will das Portal Airhelp nun klagen.

Asten statt Alpen: Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Erzgebirge, Schwarzwald und Sauerland sind für die meisten Deutschen schneller zu erreichen als Hochgurgl oder Schladming. Trotzdem sehen viele einen Skiurlaub im Mittelgebirge nicht als echte Option - zurecht? Eine Umfrage zeigt, welche Vorteile die Mittelgebirge bieten.

Milestone 2019 – Schweizer Tourismuspreis vergeben

Die Gewinner der Jubiläumsausgabe des Milestone sind bekannt: In der Kategorie «Innovation» setzt sich das Start-up Bonfire vor dem Arosa Bärenland und der «Excellence Class» des Glacier Express durch. Der «Milestone Premiere» geht an PrivateDeal. Jonas Gass, Co-Direktor im Hotel Nomad, gewinnt in der Kategorie «Nachwuchs».

Tourismus ist wichtig für Schleswig-Holsteins Nordseeküste

Tourismus ist wichtig für Schleswig-Holsteins Westküste. Die «Nordsee Schleswig-Holstein» gehört für Urlauber in Deutschland zu den starken Marken. Vier von fünf Bundesbürgern kennen sie als Reiseziel, zwei von drei finden sie sympathisch. In der Region werden jährlich zwölf Millionen Übernachtungen gezählt.

Bafin nimmt Kundengeldabsicherung von Reisekonzernen in den Blick

Nach der Insolvenz der deutschen Thomas Cook nimmt die Finanzaufsicht Bafin die Absicherung von Kundengeldern bei anderen Reisekonzernen genauer unter die Lupe. Die Bafin stehe aktuell in engem Kontakt mit Versicherungsunternehmen, erklärte die Behörde. Zu Details wollte sich die Bafin nicht äußern.

Kürzere Ferienzeit? Touristiker fürchten „Katastrophensommer 2025“

Soll der Zeitraum der Sommerferien in Deutschland verkürzt werden? Einige Bundesländer fordern das mit Blick auf einen ruhigeren Ablauf des Schuljahres. Der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin warnt jedoch vor einem «Katastrophensommer 2025».

Die verrücktesten Weihnachtstraditionen

In knapp sechs Wochen ist schon wieder Weihnachten. Doch welche Festtagsrituale haben einzelne Länder? Travelzoo hat bei seinen Mitarbeitern auf der ganzen Welt nachgeforscht und die verrücktesten Bräuche zusammengestellt. Und das von geschmückten Stämmen in Spanien bis hin zu geschenkten Äpfeln in China.

Indoor-Wellenreiten ab Ende November in Berlin-Lichtenberg

Passionierte Wellenreiter und interessierte Surf-Anfänger können sich freuen. Die erste Indoor-Surfanlage mit einer künstlichen Welle in der Hauptstadt soll am 22. November eröffnet werden. Das Wellenwerk liegt in Lichtenberg und bietet auch Restaurant, Biergarten und Bar.

Bundestag will den Tourismus­standort Deutschland stärken

Die Fraktionen im Bundestag haben über das Konzept der Bundesregierung für eine nationale Tourismusstrategie kontrovers debattiert. Während Redner der Opposition den Entwurf als ambitionslos geißelten und andere Akzentsetzungen verlangten, sprachen Koalitionsvertreter von einem einzigartigen Projekt und einem „guten Tag für den Tourismus“.

Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab

Der insolvente deutsche Reisekonzern Thomas Cook steht vor dem Aus. Der Veranstalter sagte am Dienstag Reisen für das kommende Jahr ab, auch wenn sie bereits ganz oder teilweise bezahlt sind. Reisen ab 1. Januar 2020 könnten aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden. Bislang galt der Reisestopp bis Ende Dezember 2019.

DER Touristik: Weniger fliegen ist oft nicht die Antwort

Ist die Pauschalreise angesichts der Pleite von Thomas Cook und Neckermann wirklich so sicher, wie stets behauptet wurde? Und wie nachhaltig kann ein Urlaub und somit ein Reiseveranstalter in Zeiten des Klimawandels überhaupt sein? Stichwort Flugscham. Antworten gibt der Zentraleuropa-Chef von DER Touristik.

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff MSC Grandiosa

Noch einmal ein paar Meter länger als ihre Schwestern präsentiert sich die neue «MSC Grandiosa». Attraktionen an Bord sind unter anderem ein riesiger LED-Himmel, ein Aquapark - und ein ganz besonderes Helferlein.

Reisen versichern: Schutz für Urlaub besser direkt abschließen

Wer über Reiseportale seinen Urlaub bucht, bekommt häufig Zusatzleistungen wie eine Reiserücktrittsversicherung angeboten. Doch nicht immer sind die Leistungen auch günstig und passgenau. Darauf macht die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift «Finanztest» aufmerksam.

«Miles & More»: Lufthansa ändert Bedingungen beim Vielfliegerprogramm

Die Lufthansa ändert zum Jahresbeginn 2021 die Bedingungen ihres Vielfliegerprogramms. Nach Informationen des «Handelsblatts» vom Montag wird es künftig schwieriger, einen Status wie «Frequent Traveller», «Senator» oder «Hon» zu erreichen.

Mit dem Rollstuhl im Harz: Barrierefreies Reisen gewinnt an Bedeutung

Mehr Rampen, behindertengerechte Toiletten, Leitsysteme für blinde und sehbehinderte Menschen, ein rollstuhlgerechtes Erlebnis-Kino und neue Ausschilderungen in den Waldgebieten: Barrierefreies Reisen gewinnt im Harz immer mehr an Bedeutung.

Zu spät am Gate: Kein Schadenersatz bei verpasstem Flug

Reisende müssen am Flughafen ausreichend Zeit für die Kontrollen einplanen. Verpassen sie ihren Flug, weil sie nicht früh genug erschienen sind, haben sie keinen Anspruch auf Schadenersatz. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Koblenz hervor.

Neue Aussicht auf New York: Ab März 2020 eröffnet Edge-Plattform

Die Skyline von New York aus einer neuen Perspektive: Am 11. März 2020 eröffnet die 700 Quadratmeter große Aussichtsterrasse «Edge» in New York. Besucher können dann auf der dreieckigen Plattform in mehr als 330 Metern Höhe einen Glasboden betreten.

Appell zum 30. Jahrestag des Mauerfalls: Reisefreiheit feiern, statt sie in Frage zu stellen

„Auch wenn Klimaschutz ein wichtiges Anliegen ist, bleibt die Reisefreiheit ein schutzbedürftiges Gut. Verzicht auf Reisen als Grundfreiheit ist keine Lösung“, erklärt der Präsident des BTW Dr. Michael Frenzel zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Weihnachtszeit ist Budenzeit: 7 Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsmarkt-Geschäft

In großen Schritten rückt sie näher, die besinnliche Weihnachtszeit und damit auch die Weihnachtsmärkte. Für viele Schausteller beginnt die lukrativste Saison des Jahres: häufig erwirtschaften sie jetzt ein Drittel ihrer Gesamteinnahmen. Doch wie wird die eigene Bude zum Besuchermagneten? Was sollten Standbetreiber beachten?

Flugbegleiter-Streik bei Lufthansa geht in den zweiten Tag

Die Lufthansa-Passagiere haben den 48-stündigen Ausstand des Kabinenpersonals noch nicht überstanden. Auch an diesem Freitag dürften hunderte Flüge ausfallen. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass beide Seiten wieder miteinander reden wollen.

Von Eisbergen bis Lagunen: Faszinierende Reiseziele in Blau

Die Farbe Blau verkörpert Ruhe, Entspannung, Harmonie und Zufriedenheit ― und alles andere als Winterblues. Genau das also, was eine Reise beinhalten sollte. Evaneos hat sich daher auf die Suche nach den schönsten blauen Urlaubszielen gemacht.

Schlichtungsstelle für Beschwerden von Pauschalreisenden kommt

Für Verbraucher soll noch in diesem Jahr eine Schlichtungsstelle für Pauschalreisen eingerichtet werden. Sie soll unter dem Dach der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) aufgebaut werden, die bisher bei Beschwerden zum Flug-, Bahn- und Busverkehr außergerichtlich schlichtet.

Lufthansa schafft auf der Langstrecke zweite warme Mahlzeit ab

Lufthansa ändert die Verpflegung auf Langstreckenflügen: Künftig entfällt in der Economy-Klasse die zweite warme Mahlzeit. Ab 28. November bekommen Passagiere stattdessen ein kaltes Sandwich. Zudem gibt es für Economy-Fluggäste eine 0,5-Liter-Wasserflasche.

Flugbegleiter-Streik trifft 180.000 Passagiere der Lufthansa

Vier Jahre nach dem längsten Lufthansa-Streik, gehen am Donnerstag die Flugbegleiter der Gewerkschaft Ufo erneut in den Ausstand. Ihr Streik über 48 Stunden trifft Unternehmen und Passagiere hart. Für Donnerstag und Freitag wurden zusammen rund 1.300 Flüge abgesagt.

Die zehn angesagtesten Reiseziele für das Jahr 2020 laut Booking.com

Fast drei Viertel (70%) der Reisenden weltweit geben an, dass sie sich wünschen, 2020 auf ihren Reisen neue Erfahrungen zu machen. Booking hat dazu eine Liste den angeblich 10 weltweit angesagtesten Reiseziele für das Jahr 2020 erstellt. Waren diese Ort bis jetzt kein Touristen-Hotspot dürften sie es bald sein.

Digitalisierung: Aida verbannt gedruckte Unterlagen für Landausflüge

Immer mehr Reiseanbieter verabschieden sich von gedruckten Unterlagen für ihre Gäste. Nun ergreift auch Aida Cruises eine solche Maßnahme. Alle Informationen zu den Ausflügen stehen den Gästen nun im Bordportal oder auf Bildschirmen in den öffentlichen Bereichen des Schiffes zur Verfügung.

Mauerfall: Neun Stimmen aus dem Tourismus zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Der DTV hat das Jubiläum des Mauerfalls zum Anlass genommen, um Menschen aus verschiedenen Regionen Deutschlands zu ihren persönlichen Mauer- und Wiedervereinigungs-Geschichten zu befragen. Was heißt das für Touristiker, die bereits damals für den Deutschlandtourismus aktiv waren?

Work and Travel: Welcher Auslandsaufenthalt passt zu wem?

Work and Travel - hinter diesem Sammelbegriff verbergen sich die unterschiedlichsten Programme und Einsatzmöglichkeiten weltweit. Abiturienten, Studenten, Hochschulabsolventen und junge Berufstätige erhalten in der neuen Broschüre "Study, Work and Volunteer 2020​​​​​​​" der Carl Duisberg Centren Tipps und Vorschläge.

Geschichte hautnah - Neue Technik macht Berliner Mauer erlebbar

Vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer. Heute können sich viele kaum mehr vorstellen, wie das Leben in einer geteilten Stadt gewesen sein mag. Moderne Technik macht die Zeit von damals aber wieder hautnah erlebbar und schickt die Nutzer auf Zeitreise.

Versicherungen: Worauf Reisende mit Vorerkrankung achten müssen

Die Reise muss wegen Krankheit abgesagt werden? Vor Ort muss man ins Krankenhaus? Mit Versicherungen fühlen sich Urlauber in solchen Fällen abgesichert - wer jedoch eine Vorerkrankung hat, ist damit nicht unbedingt auf der sicheren Seite.

Tourismusverband fordert bessere Infrastruktur für Gast-Branchen

Innenstadtbelebung, Flughafen-Check-in am Bahnhof und mehr Azubi-Wohnheime: Der Hamburger Tourismusverband hat im Vorfeld der Bürgerschaftswahlen 2020 einen satten Forderungskatalog an die Politik vorgelegt.

Für mehr Pisten und Gastro: Österreicher wollen Berggipfel wegsprengen

Die Gletscherskigebiete im Pitztal und Ötztal sollen mit Seilbahnen und Pisten verbunden werden. Dafür soll sogar ein Berggipfel weggesprengt werden. Alpenverein, Naturfreunde und WWF-Österreich machen unter der Initiative "Allianz für die Seele der Alpen" gegen das "naturzerstörerische Megaprojekt" mobil.

Fliegen war noch nie so sicher wie heute

Trotz Rekordzahlen von über vier Milliarden Passagieren, war Fliegen noch nie so sicher wie heute. Die globale Luftfahrtindustrie hat in jüngster Zeit einige der sichersten Jahre aller Zeiten bei tödlichen Unfällen erlebt, so die neue Studie "Aviation Risk 2020: Safety and The State of the Nation".

Teruel: Unterwegs im spanischen Trüffelparadies

Die spanische Provinz Teruel lockt mit verschlafenen Dörfern, einsamer Natur - und kulinarischen Delikatessen: Hier liegt das größte Trüffelanbaugebiet der Welt. Die wenigsten wissen das.

Gewerkschaft Ufo ruft zu 48-Stunden-Streik bei Lufthansa auf

Im Tarifkonflikt mit Lufthansa zündet die Gewerkschaft Ufo die nächste Eskalationsstufe. Noch in dieser Woche will sie auch die Jets nach Übersee für 48 Stunden am Boden halten. Doch damit nicht genug.

Billigflüge in Deutschland werden teurer und weniger

Im abgelaufenen Sommer sind einer Studie zufolge in Deutschland erstmals seit Jahren weniger Billigflüge angeboten worden. Das Flugangebot sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent zurückgegangen, berichtete das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Deutscher Thomas Cook droht Zerschlagung

Der insolventen deutschen Thomas Cook droht die Zerschlagung. Bislang liege kein belastbares Angebot für die Fortführung des Unternehmens als Ganzes oder für das Veranstaltergeschäft der Thomas Cook Touristik GmbH vor, erklärten Insolvenzverwalter und Unternehmen.

Tourismus: Mehr Umsatz und Beschäftigung in NRW, Wachstumspotenzial im Norden

Die Bedeutung des Tourismus für Wirtschaft und Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen wächst. Mittlerweile ist jeder 20. Erwerbstätige in der Tourismusbranche beschäftigt. Schleswig-Holstein hat nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Bernd Buchholz hingegen noch beachtliches Wachstumspotenzial.

Türkei plant Bettensteuer

Eine Touristenabgabe müssen Urlauber zum Beispiel schon auf den Balearen und in Griechenland zahlen. Nun plant auch die Türkei die Einführung einer Bettensteuer. Das hat das Parlament beschlossen. Viele Details sind aber noch unklar.

Home of Luxury: ITB setzt auf Luxustourismus

Laut einer aktuellen Studie von Statista machen Luxusreisen heute 14 Prozent des weltweiten Tourismus-Umsatzes aus. Mit dem neuen „Home of Luxury by ITB“ im Marshall-Haus der Messe Berlin. bietet die Reisemesse dem stark wachsenden Reisesegment vom 4. bis 6. März 2020 erstmals eine Plattform.

Ufo-Mitglieder stimmen für Streiks bei der Lufthansa

Der Dauerzwist zwischen Lufthansa und ihrer Flugbegleitergewerkschaft Ufo wird härter. Bei der Fluggesellschaft drohen unbefristete Streiks. In Urabstimmungen der Kabinengewerkschaft Ufo haben Beschäftigte für Arbeitsniederlegungen votiert.

Thomas-Cook-Urlauber sollen ab Dezember entschädigt werden

Die von der Pleite des deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook betroffenen Feriengäste sollen ab Dezember entschädigt werden. Wie viel Geld sie zurückbekommen, stehe aber noch nicht fest, da die Höhe der Gesamtschadenssumme noch unklar sei.

Zehntausende besuchen Touristikmesse in Erfurt

Rund 35 000 Besucher sind zur viertägigen Messe «Reisen und Caravan» nach Erfurt gekommen. Im vergangenen Jahr waren es etwa 30 000 Besucher. Gut angenommen hätten die Gäste die neue Sonderschau «Wandern grenzenlos».

Selfie mit Drachen: Komodo wird von Touristen überrannt und soll "Premium-Ziel" werden

Die «Heimat der letzten Drachen der Welt» war lange ein Geheimtipp. Inzwischen gehen vor der Insel Komodo sogar Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Indonesien will nun ein «Premium-Ziel» daraus machen. Die Einheimischen halten davon überhaupt nichts.

Fosun kauft Namensrechte von insolventer Thomas Cook

Der chinesische Mischkonzern Fosun nutzt künftig den Namen Thomas Cook des insolventen britischen Reiseunternehmens. Die Tochter Fosun Tourism zahlt 11 Millionen britische Pfund (12,74 Mio Euro) für die Rechte.

Scharfe Kritik nach AfD-Kommentar zu neuem Nürnberger Christkind

Ein rassistischer Kommentar auf der Facebook-Seite eines AfD-Kreisverbands zum neuen Nürnberger Christkind hat scharfe Kritik ausgelöst. Das neue Christkind ist gebürtige Nürnbergerin, ihr Vater ist Inder, ihre Mutter Deutsche.

Reisekasse: Lohnt sich das Geldwechseln bereits in Deutschland?

Wer auf Reisen geht, braucht fast überall auf der Welt Bargeld. In einigen Ländern ist es hilfreich, stets ein paar US-Dollar dabei zu haben. Doch der Geldumtausch schon in Deutschland ist nicht wirklich empfehlenswert, da bei der Beschaffung meist Gebühren anfallen. 

Tui-Mitarbeiter lassen sich Mikrochips unter die Haut pflanzen

Mit einem Mikrochip unter der Haut können Mitarbeiter des Reisekonzerns Tui in Skandinavien die Bürotür öffnen und in der Kantine bezahlen. Angebote für Kunden, die einen Mikrochip als Ticket oder Hotelschlüssel benutzen könnten, plant Tui allerdings nicht.

Deutscher Incoming-Tourismus wächst über dem europäischen Wettbewerb

Die Beliebtheit Deutschlands als Reiseziel im europäischen Wettbewerb der Destinationen wächst trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiterhin überdurchschnittlich. Das belegen Zahlen des World Travel Monito für die Monate Januar bis August, so die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT).

Digitalisierung: FTI nimmt Gebühr für gedruckte Reiseunterlagen

Digital statt analog: Gedruckte Reiseunterlagen verschwinden langsam. Auch der Veranstalter FTI erhebt jetzt eine Papier-Gebühr, um einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit zu leisten, erklärte FTI auf Anfrage.

Sachsens Touristiker bewerben spirituelle Orte

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen setzt auf den Wunsch nach Entschleunigung und empfiehlt spirituelle Orte, in denen die Seele Urlaub machen kann. Eine soeben erschienene Broschüre stellt die Oasen der Ruhe und die Pilgerwege im Land vor.

Norwegischer Investor übernimmt skandinavische Thomas-Cook-Töchter

Fünf Wochen nach der Pleite von Thomas Cook haben die skandinavischen Tochtergesellschaften des insolventen britischen Reisekonzerns einen neuen Eigentümer gefunden. Der norwegische Investor Petter Stordalen und die beiden Kapitalgeber Altor und TDR Capital übernehmen gemeinsam die Ving-Gruppe.

Australien muss Rucksacktouristen-Steuer zurückzahlen - viele Deutsche dürfen hoffen

Ein Urlaub in Australien ist nicht gerade preiswert. Viele Rucksack-Touristen verdienen sich deshalb vor Ort Geld dazu - und müssen bislang Steuern zahlen. Ein Bundesgericht in Brisbane erklärte die sogenannte «Backpacker»-Steuer nun jedoch für unzulässig. Auch viele junge Deutsche dürfen auf eine Rückzahlung hoffen.

Dienstreisen können das Verhältnis von Arbeitnehmern und Unternehmen belasten

51 Prozent der Mitarbeiter sind sich nicht sicher oder wissen nicht einmal, ob sie eine Reiserichtlinie haben. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage von TravelPerk. Die Unkenntnis über Vorschriften erhöht das Risiko von Compliance-Verstößen und belastet die Beziehung zwischen Mitarbeitern und Unternehmen.

Booking.com integriert Taxiservice „Grab”

Booking.com bietet ab sofort, in Zusammenarbeit mit Grab, einen On-Demand Taxiservice in der App an. Dadurch haben die Kunden Zugriff auf die größte Auswahl an Taxiservices in acht Ländern Südostasiens. Es ist das erste Mal, dass Grab mit einer westlichen Marke zusammenarbeitet.

Meer ohne Hai: Australiens legendäre Ocean Pools werden 200

Wenn es in Deutschland kälter wird, rückt in Australien der Sommer näher. Zeit für die Ocean Pools. Sie gehören zu Australien wie die Kängurus und Crocodile Dundee. Ein großer Vorteil der Meerwasserbecken direkt am Strand: keine Haie. Wobei...

Die Alpen-Skigebiete rüsten weiter auf

Jede Wintersaison bringt neue Gondeln und Lifte in den Alpen. Im Wettbewerb um Gäste versprechen die Skigebiete kürzere Wartezeiten, mehr Komfort oder bessere Einstiege für Kinder und Menschen mit Behinderungen. In den Alpen eröffnen daher auch in diesem Winter viele neue Anlagen.

20. Hamburger Tourismustag sucht nach Erfolgsrezepten für Hotels und Restaurants

Die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften für Gastronomie und Hotellerie bewegt die Hamburger Tourismusbranche. Verbandsvertreter haben, anlässlich des 20. Hamburger Tourismustags, die Politik zu mehr Einsatz für den Sektor aufgefordert.

Die letzten Strandkörbe an der Ostsee kommen bald ins Winterquartier

Die meisten Strandkörbe in Mecklenburg-Vorpommern sind bereits im Winterquartier. Zu den letzten Verleihern gehören Anbieter in Warnemünde. Dort ist offiziell am 15. November Schluss. Warnemünde gehört zu den Orten, an denen die Strandkörbe mit am längsten aufgestellt bleiben dürfen.

Staatshaftung bei Thomas-Cook-Pleite: Reisebüroverband erwägt EU-Klage gegen Bundesregierung

Einen Monat nach der Thomas-Cook-Pleite spitzt sich der Streit um die Entschädigung der Kunden zu. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" wirft der Reisebüroverband (VUSR) der Bundesregierung Fahrlässigkeit vor und kündigte an, notfalls bis zum Europäischen Gerichtshof zu gehen, um Berlin in die Staatshaftung zu klagen.

Berlin-Touristen nutzen jetzt Info-Säulen mit WLAN

Am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg ist die erste von 220 Informationssäulen für Berlin-Besucher eingeweiht worden. Sie enthalten Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Verkehrsverbindungen und bieten einen kostenfreien Zugang ins Internet.

Wirtschaftsfaktor Kreuzschifffahrt: Vor allem Rostock profitiert

Der Kreuzfahrt-Tourismus beschert dem Hafenort Rostock beträchtliche Einnahmen, doch kann das Hinterland in Mecklenburg-Vorpommern nur wenig von den vielen Schiffsreisenden profitieren, wie aus einer Studie des Kieler Instituts für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa hervorgeht.

Neues Image: Grüner Tourismus soll Schleswig-Holstein neue Märkte öffnen

Tourismuschefin Bettina Bunge will Schleswig-Holstein zum Vorreiter für nachhaltigen Urlaub machen. «Wir müssen weg vom Motto "mehr Tourismus um jeden Preis", hin zu nachhaltigem Qualitätstourismus, der uns dauerhaft eine Lebens- und Arbeitsgrundlage bietet», erklärte Bunge.

„Funklöcher sind geil“: Seenplatte bei Touristen immer beliebter

Bootsverleiher und Fahrgastschiffer in Mecklenburg-Vorpommern haben deutlich mehr Touristen in der vergangenen Saison begrüßt. Großer Vorteil der Region bleibe die Natur der Müritz und manchmal auch die schlechte Netzabdeckung, sagte Dagmar Rockel vom Bootsvermieter Kuhnle Tours. «Unsere Funklöcher finden manche geil.»

Griechische Craft-Beer-Szene begeistert deutsche und britische Touristen

Der Tourismus und da vor allem die Besucher aus Deutschland helfen der griechischen Craft-Beer-Szene auf die Sprünge. Mehr als 80 Mikrobrauer gibt es mittlerweile in Griechenland, gut die Hälfte von ihnen hat sich jüngst auf dem ersten griechischen Craft-Beer-Festival in Athen präsentiert.

Airline-Chef: Teckentrup will Condor nicht zerschlagen lassen

Beim Ferienflieger Condor hat die Suche nach einem neuen Eigentümer begonnen. Airline-Chef Ralf Teckentrup preist sein Unternehmen und rechnet mit schnellen Ergebnissen. Eine Zerschlagung der Fluggesellschaft sei aus seiner Sicht nicht sinnvoll.

Urteil: Fluglinie muss Betrunkene nicht mitfliegen lassen

Eine Fluggesellschaft muss betrunkene Passagiere nicht mitfliegen lassen. Das hat das Amtsgericht München entschieden. Ein Mann aus Niedersachsen hatte einen Münchner Reiseveranstalter verklagt, weil die Airline sich geweigert hatte, ihn und seine Ehefrau nach einer Pazifikkreuzfahrt aus Australien zurückfliegen zu lassen.

Der Glanz alter Zeiten: Kur und Wellness in St. Peter-Ording

Die Prunkzeiten deutscher Kurkultur sind längst vergangen. Der Gesundheitstourismus heute braucht vor allem Selbstzahler. Wie kann das gelingen? Ein Besuch in St. Peter-Ording.

Niedersachsen bangt um Reittouristen - Urlaub soll attraktiver werden

Niedersachsen trägt das Pferd nicht nur im Wappen, es ist auch bei Urlaubern beliebt: Der Reittourismus ist ein Millionengeschäft geworden. Jetzt erhält das Pferdeland Konkurrenz - und will gegensteuern.

Bahn und Lufthansa bauen gemeinsames Angebot aus

Die Lufthansa und die Deutsche Bahn bauen ihr gemeinsames Angebot «Express-Rail» aus, das Fluggäste verstärkt auf die Schiene bringen soll. Mit dem Winterfahrplan wird die Zahl der bei Lufthansa direkt buchbaren Zubringerzüge deutlich erhöht.

Sommer-Tourismus in Tirol auch dank deutscher Gäste im Aufwind

Tirol ist und bleibt ein beliebtes Ziel für Touristen aus Deutschland. Jede zweite Übernachtung ging zwischen Mai und September auf das Konto deutscher Gäste, wie Tirols Landeschef Günther Platter mitteilte. Doch auch insgesamt verzeichnete Tirols Tourismus eine gute Sommer-Saison.

Tui-Chef Andryszak im Interview: Pauschalreise hat nach Thomas-Cook-Pleite kein Imageproblem

Die Thomas-Cook-Pleite war ein Schock. Urlauber fragen sich: Wie sicher ist die Pauschalreise? Und was passiert mit den Hotels des Veranstalters? Darüber spricht der Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak im Interview.

Der Holidu-Ski-Preisindex für Europa

Die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu hat die Preise von Unterkünften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien ausgewertet und den jeweiligen Durchschnittspreis pro Person und Tag zur Haupt- und Nebensaison in zahlreichen Skigebieten ermittelt. Zusätzlich wurden die Kosten für Tagespässe recherchiert.

Gutachter: Haftungsbegrenzung im Fall Thomas Cook problematisch

Ein Gutachter des Bundestages halten die vorgeschriebene Versicherungssumme für Reiseveranstalter wie die deutsche Thomas Cook für rechtlich problematisch. Die Mindestsumme sei seit 1993 nicht angepasst worden.

Letzte Chance am Uluru: Australiens «Heiliger Berg» wird gesperrt

Australiens «Heiliger Berg» ist vermutlich mehr als 500 Millionen Jahre alt. Seit knapp 150 Jahren klettern Touristen hinauf. Damit ist nun Schluss. Auf Bitten der Aborigines-Ureinwohner ist der Aufstieg auf den Uluru nach diesem Freitag verboten.

Reiseveranstalter: Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui betont trotz Thomas-Cook-Pleite den Mehrwert der Pauschalreise. Doch der Veranstalter will Urlaubern mehr bieten als das klassische Paket aus Flug, Hotel, Transfer - und setzt auf Touren und Ausflüge.

Radtourismus-Boom verstärkt durch E-Bikes und Greta-Effekt

Der zunehmende Verkauf von E-Bikes und der sogenannte Greta-Effekt haben den Radtourismus zusätzlich verstärkt. Das betonten Ruhr Tourismus und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) bei ihrem nach eigenen Angaben ersten nationalen Radtourismus-Kongress in Duisburg.