Bier kann Risiko für Demenz und Krebs senken

| War noch was…? War noch was…?

Biertrinker dürfen sich bei dieser Nachricht freuen: Wissenschaftler haben festgestellt, dass moderater Biergenuss das Risiko für Demenz und Krebs senken kann. Auch vor Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen soll Bier schützen.

Wissenschaftler des London Medical Laboratory kamen zu dem Ergebnis, in dem sie Forschungsergebnisse aus den USA, Italien und Großbritannien auswerteten. Die Analyse zeigt, „dass ein moderater Bierkonsum mit einer Erhöhung der Knochendichte, kardiovaskulären und immunologischen Vorteilen sowie mit entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften verbunden ist“, so Dr. Quinton Fivelman, wissenschaftlicher Chefberater laut der Zeitung Welt.

Demnach habe eine Studie aus dem Jahr 2016 bereits gezeigt, dass der maßvolle Genuss von Bier das Risiko für Erkrankungen am Herzmuskel reduziere. Die Forscher glauben, dass der im Bier enthaltenen Alkohol Ethanol sowie Polyphenole dafür verantwortlich sind. Beide Stoffe wirken antioxidativ und entzündungshemmend auf die Gefäße.

Außerdem enthält Bier viele andere antioxidativer Stoffe, die das Zellsterben verlangsamen können. Chronische Krankheiten, aber auch einige Formen von Krebs können durch das Trinken von Bier also verhindert werden. Je dunkler die Sorte, desto mehr dieser Stoffe enthält das Bier.

Bereits 2011 wiesen Wissenschaftler an Testpersonen nach, dass sich auch das Demenz-Risiko durch den Bierkonsum um rund 60 Prozent reduziert habe. Noch immer ist unklar, warum.

Doch wer sich schon jetzt auf das nächste Bier freut, der sollte aufpassen. Alle Studien beziehen sich auf einen maßvollen Konsum. Das heißt: täglich maximal ein Bier für Frauen und zwei Biere für Männer.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sie verkaufte Reisen, die es nicht gab oder die nicht finanziert waren: Wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe ist eine falsche Reiseberaterin in England zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die 39-Jährige hatte mehr als 1.400 Kunden ausgenommen.

Ob auf Geburtstagen, Betriebsfeiern oder in einer geselligen Runde mit Freunden - Kegelbahnen waren über Jahre hinweg ein beliebter Treffpunkt, um unter anderem in urigen Kneipen Spaß zu haben. Doch die goldenen Zeiten sind vorbei.

Ein randalierender und stark alkoholisierter Hotelgast ist in Hamburg in die Binnenalster beim Jungfernstieg gesprungen. Wie die Polizei bekannt gab, hatte sich der 36-Jährige zuvor gegenüber Hotelmitarbeitern und anderen Gästen aggressiv verhalten. 

Schauspieler Gérard Depardieu sieht die Rolle des Gabriel im neuen Film «Der Geschmack der kleinen Dinge» als sein Ebenbild. In der Tragikomödie begibt sich der Schauspieler als Frankreichs berühmtester Chefkoch nach Japan auf die Suche nach dem Geschmack, der ihn seit seiner Jugend verfolgt.

Eine 90-jährige Seniorin aus München leidet unter dem Telefonterror, der durch einen Fehler auf der Homepage des Kochs Alfons Schuhbeck verursacht wurde. Die Telefonnummer der Frau wurde auf der Internetseite mehrfach veröffentlicht, darunter im Impressum und bei seiner Kochschule.

Rtl plus, Super Rtl und der Sesame Workshop produzieren mit "Krümelmonsters Foodie Truck mit Steffen Henssler" eine neue Kochshow für Kinder und Familien. Neben Henssler führen das Krümelmonster sowie Gonger, eine Puppe, die erstmals im deutschen Fernsehen auftritt, durch die Sendung.

Der Veganuary inspiriert in Deutschland und weltweit immer mehr Menschen. Mehr als 700.000 haben sich international für eine Teilnahme am Veganuary offiziell registriert. Aus der Wirtschaft beteiligten sich deutschlandweit mehr als 850 Unternehmen.

Wiesn-Wirt Stephan Kuffler trauert um seinen Kellner Christoph Schöfegger, der bei einem Lawinenabgang in Japan im Alter von 30 Jahren ums Leben gekommen ist. Schöfegger war gemeinsam mit einem Freund, dem Freestyle-Weltmeister Kyle Smaine, in der Provinz Nagano unterwegs.

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden, dass die geplante Anstellung als Koch in einem Döner-Imbiss nicht als Beschäftigung in einem Spezialitätenrestaurant anzusehen ist, für die ein Visum erteilt werden könnte.

Im Rahmen des Projekts „Gemeinsam zur Wald-Meisterschaft“, das vom Leipziger Zoo und der Stiftung Wald für Sachsen anlässlich der Fußball-EM 2024 initiiert wurde, hat das Victor’s Residenz-Hotel Leipzig vierzig Baumpatenschaften übernommen.