Horrorstorys aus der Hotellerie

| War noch was…? War noch was…?

Beim täglichen Umgang mit Hotelgästen ist es nicht immer leicht, die gewünschte Professionalität zu zeigen. Vor allem dann, wenn sich die Gäste so richtig danebenbenehmen. Wie schlimm das werden kann, zeigt sich derzeit auf Reddit. Dort veröffentlichen seit einigen Tagen genervte Hotelangestellte ihre wildesten Erlebnisse. Tageskarte hat einige davon übersetzt:

„Ich arbeite in einem großen Hotel. Jedes Jahr checkt bei uns eine Gruppe alter Männer ein, die für einige Tage die beiden oberen Etagen mieten. Das waren alles pensionierte Richter, Anwälte und Geschäftsleute, die teuren Schmuck tragen und jede Menge Alkohol mitbringen. Dann bestellten sie sich einen Runde Prostituierte, die sie in den Zimmern einquartierten. An die Türen hefteten sie dann von außen eine Beschreibung der Damen. Wir mussten ihnen allerdings sagen, dass sie auf ihren Stockwerken bleiben sollen. Doch die nackten alten Männer tauchten trotzdem im Fahrstuhl oder auf anderen Etagen auf.“ raezion420

„Drei junge Mädchen teilten sich in unserem Hotel ein Zimmer. Am nächsten Morgen waren sie jedoch schnell wieder verschwunden und gingen nicht einmal zum Frühstück. Dann stellte sich heraus, dass sie alle ihr großes Geschäft im Zimmer erledigt hatten. Wir setzten sie deshalb auf unsere schwarze Liste und informierten die anderen Hotels.“ phidru

„Vor zehn Jahren arbeitete ich in der Nachtschicht in einem Flughafenhotel. Ein Pilot namens Trevor übernachtete bei uns. Dieser betrank sich ordentlich und sperrte sich dann in Unterhose aus seinem Zimmer aus. Das passierte drei Mal in dieser Nacht. Nach dem dritten Mal erzählten wir ihm, dass wir sein Zimmer nicht noch einmal öffnen würden. Nach einer halben Stunde hatte er es wieder geschafft und wollte deshalb in der Lobby schlafen. Nachdem er eingeschlafen war, brachten wir ihn aber zurück in sein Zimmer.“ Steun88

„Nach der High-School arbeitete ich in einem Hotel in Miami Beach als Page. Eines Tages erhielten wir einen Anruf, dass ein Gast aus seinem Zimmer fliegen sollte. Als der Gast die Tür öffnete, hatte er sein komplettes Zimmer mit Goldfarbe angesprüht. Er sagte, es sei 24 Karat Gold, da er in Hotels in Saudi Arabien übernachtet hätte, die aus massivem Gold bestanden. Also wollte er, dass sein Zimmer genauso aussieht. Er hatte alles angesprüht: Bettwäsche, Glühbirnen, Badezimmer. Er wurde dann in ein anderes Hotel umquartiert. Informiert über sein Verhalten wurden sie allerdings nicht“. randylikecandy
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vietnamesischer Imbiss verkauft «Corona Burger»

Das ist kein Aprilscherz, sondern kommt aus der Abteilung Pandemie-Humor: Ein Imbiss in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi verkauft «Corona Burger». Das Burger-Brötchen erinnert von seiner Form her daran, wie das neue Virus unter dem Mikroskop aussieht.

Til Schweiger: „Als Restaurantbesitzer hat man die Arschkarte“

Die Corona-Krise ist auch für Til Schweiger beruflich eine Herausforderung: Als Restaurantbesitzer habe er «auch die A..-karte. Aber die haben jetzt alle in der Gastronomie-Branche». Eigentlich wollte er Filme drehen, ein Restaurant eröffnen und ein Ausflugsschiff zu Wasser lassen.

Coronavirus: Schlagerstar Andrea Berg hält Betten im Hotel Sonnenhof frei

Schlagersängerin Andrea Berg und ihre Familie haben in der Coronakrise vorübergehend einen Flügel ihres Hotels Sonnenhof in Aspach als Bettenreserve zur Verfügung gestellt. Die 54 Jahre alte Sängerin ist mit dem Hotelier Ulrich Ferber verheiratet.

Udo Lindenberg nach 26 Jahren nicht mehr im Hotel "Atlantic" in Hamburg

Seit 26 Jahren wohnt Udo Lindenberg nun schon im Hamburger Hotel "Atlantic". Derzeit befindet er sich jedoch wegen der Corona-Krise nicht im Hotel, sondern „an einem geheimen Ort“, wie sein Manager verriet.

Best-Western-Chef Markus Smola singt um Hilfe für die Branche

Best-Western-Chef Markus Smola hat sich ans Klavier gesetzt und singt ein Lied für seine Branche. „Wir brauchen Hilfe, schnelle Hilfe“, sagt Smola und greift in die Tasten. Alleine auf Smolas Facebook-Seite hat das Stück inzwischen fast 18.000 Aufrufe und wurde über 800 Mal geteilt.

Lebensmittelhandel: 700 Prozent mehr Klopapier verkauft

Die Gewinner der Corona-Krise sind die Hersteller von Toilettenpapier. Hamsterkäufe beim Hygieneartikel haben den Absatz massiv erhöht. Von Februar zum März 2020 sei eine Steigerung um 700 Prozent zu verzeichnen.

Trotz Coronavirus gereist: Südafrika-Tourist droht Mordanklage

In Südafrika droht einem Touristen eine Anklage wegen versuchten Mordes, weil er trotz Covid-19-Infektion vom Krüger-Nationalpark aus weitergereist ist. Angaben zur Nationalität des Urlaubers wollte der Polizeisprecher nicht machen.

Ex Burger-King-Drive-In wird Corona-Teststation

Wo man früher Pommes und Burger direkt ins Auto gereicht bekam, wird jetzt auf Corona getestet: Die Stadt Mechernich (Kreis Euskirchen) hat in einer ehemaligen Burger King-Filiale eine Drive-In-Teststation für das neuartige Virus eingerichtet.

Bergblick für Thai-König: Ausnahme für Garmischer Hotel

Schwarze Limousinen, viel mehr ist nicht zu sehen: Thai-König Maha Vajiralongkorn ist offenbar in der Corona-Krise in ein Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen umgesiedelt. Geschlossene Gesellschaft - mit Sondergenehmigung.

Bewaffneter Mann überfällt Hotel - Flucht auf E-Scooter

Ein bewaffneter Mann hat in Offenbach ein Hotel überfallen und ist auf einem E-Scooter geflohen. Der Mann habe die 27-Jährige zur Seite gestoßen und laut Polizei 600 Euro in bar selbst aus der Kasse genommen. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen.