IST-Hochschule für Management lädt ein zum „Tag der offenen Tür“

| War noch was…? War noch was…?

Am Freitag,  den 9. August 2024, ermöglicht die IST-Hochschule einen Blick hinter die Campus-Kulissen. Das Programm beginnt um 18 Uhr, ab 19 Uhr werden in Vorträgen die Studienprogramme aus dem Bereich „Tourismus & Hospitality“ vorgestellt: Neben den Bachelor-Studiengängen „Hotel Management“, „Tourismus Management“ und „Hotel- und Tourismusmarketing“ auch die beiden Master „Business Transformation Management“ sowie „Kommunikationsmanagement“, in denen jeweils der inhaltliche Schwerpunkt auf Tourismus- und Hotelmanagement gelegt werden kann.

Charakteristisch für alle Bachelor-Studiengänge ist der mit über 50 Prozent besonders hohe Anteil an branchenspezifischen Studieninhalten, die bereits ab dem ersten Semester vermittelt werden. Außerdem ermöglichen zahlreiche Wahlmodule eine Schwerpunktsetzung nach persönlichen Interessen.

Mit dem im Master vermittelten Spezialwissen ergänzen Studierende ihr Wissen in den Gebieten, die sie besonders interessieren, und können so ihre fachlichen Stärken vertiefen.

Das Blended-Learning-Konzept der IST-Hochschule richtet sich an Berufseinsteiger und Berufserfahrene. Durch die Kombination von Studienheften, Online-Vorlesungen, Online-Tutorien, Präsenzphasen und Lern-App wird das Studium so flexibel, dass es sich an die individuellen Lebenssituation der Studierenden anpasst.

Alle Studiengänge können sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit absolviert werden. Die duale Variante eignet sich für alle, die bereits ab dem ersten Tag Praxiserfahrung in einem Betrieb sammeln möchten.

Auch für diejenigen, die kein Abitur haben, lohnt sich ein Besuch des „Tages der offenen Tür“. Denn an der IST-Hochschule gibt es keinen Numerus Clausus (NC) und ein Studium ist auch ohne Abitur möglich. Wie das geht, erklärt das Hochschulteam vor Ort.


​​​​​​​

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat den Münchner Gastronomen und Hotelier Christian Schottenhamel mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Schottenhamel ist auch Kreisvorsitzender des DEHOGA in München.

Er ist knallrot, kugelrund, versprüht strahlend gute Laune - und ermöglicht sparsame E-Mobilität. Das Microlino-E-Auto steht Gästen jetzt in arcona Häusern auf Sylt, Rügen, Usedom, Weimar, Ahrenshoop und auf Mallorca zur Verfügung.

Zöllner kassieren Abgaben, bekämpfen den Schmuggel mit verbotenen Waren und sorgen für den Schutz bedrohter Arten. Das Zollmuseum stellt die Arbeit der Beamten und ihre manchmal kuriosen Erfolge vor.

In einem Pariser Restaurant essen Menschen gerade zu Abend, als ein Auto in die Terrasse kracht. Kurz vor den Olympischen Spielen gibt es Sorge vor Terror, die Polizei aber geht von einem Unfall aus.

Der mysteriöse Tod von sechs Vietnamesen in einem Luxushotel in Bangkok wirft viele Fragen auf und steht im Fokus intensiver Ermittlungen der thailändischen Polizei. Wahrscheinlich habe eine 56-Jährige aus der Gruppe den anderen fünf ein sehr starkes Gift verabreicht und dieses anschließend selbst getrunken.

In den Sommermonaten ist das Grillen in Deutschland nicht wegzudenken. Doch was landet in diesem Jahr wie oft auf dem Rost? Der Online-Supermarkt Knuspr hat sich umgehört.

Im Jahr 2020 feierten TV-Moderator Johannes B. Kerner und der Tiroler Hotelunternehmer Christian Harisch noch gemeinsam den Baubeginn des Luxus-Wellnesshotels „Lanserhof“ auf Sylt - die damalige Eintracht ist passé. Auf Sylt geht es um Millionen.

Der knallrote Stier am Eingang zum Hotel der Spanier war über die EM hinweg ein beliebtes Fotomotiv. Möglicherweise wird er sogar nach Madrid gebracht.

Seit Wochen stand der rote Stier symbolisch vor dem EM-Quartier der spanischen Mannschaft in Donaueschingen, nun könnte die Furia Roja das Plastiktier mit nach Madrid nehmen. Wie das Hotel Öschberghof mitteilte, hat der EM-Finalist Interesse an dem über drei Meter langen und zwei Meter hohen Stier bekundet.

„Herzlichen Glückwunsch an die spanische EM-Elf zum verdienten Titel. Wir sind stolz und dankbar, dass wir Teil dieser beeindruckenden und tollen Fußball-EM-Erfolgsgeschichte sind. Die gemeinsame Zeit mit der Mannschaft bei uns im Öschberghof bleibt unvergessen“, so Managing Director Alexander Hengst.