Rekord mit «Schnapsidee» - Ein Tannenbaum aus 5038 Kornflaschen

| War noch was…? War noch was…?

Ein aus 5038 Kornflaschen gebauter Weihnachtsbaum ist nach Angaben des Rekord-Instituts Deutschland (RID) der «weltweit größte Weihnachtsbaum aus Glasflaschen». Er habe in der RID-Datenbank und im Internet keine andere Skulptur mit mehr Glasflaschen gefunden, sagte Rekordrichter Olaf Kuchenbecker der Deutschen Presse-Agentur.

Am Wochenende des dritten Advents hatten gut zwei Dutzend Männer in Bendorf in Schleswig-Holstein die fast 6,50 Meter hohe Tannenbaum-Pyramide aufgebaut. Das beleuchtete Werk hat einen Durchmesser von vier Metern und besteht aus 20 Etagen.

Für den Tannenbaum hat das Team aus Freunden, Nachbarn, Kollegen und Familien 0,7-Liter-Kornflaschen eines norddeutschen Unternehmens verbaut. Die Flaschen hatten sie vorher bei Gastwirtschaften und Zeltfesten in der Region eingesammelt. Die Spitze der Pyramide bildet eine Drei-Liter-Kornflasche. Eine ähnliche Aktion hatte vor einem Jahr eine Gemeinde in Nordbayern auf die Beine gestellt. In Nordheim am Main (Franken) wurde aus 1099 bauchigen Weinflaschen und einer Jubiläumssektflasche ein grüner Weihnachtsbaum gebaut.

Ursprünglich sollte der norddeutsche Flaschenbaum bis 29. Dezember stehenbleiben und dann in einem Glascontainer landen. Nun aber soll der Baum laut RID nach Silvester für Wohltätigkeitsprojekte versteigert werden. Das Institut ist einem Sprecher zufolge das deutschsprachige Pendant zum «Guinnessbuch der Rekorde».

 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach Fast Food kommt Fast Wedding: Bei McDonalds kann jetzt geheiratet werden

Fast Food und Romantik müssen sich nicht ausschließen. Zumindest wenn es nach einem Franchisenehmer aus Niedersachsen geht. Der bietet in seinen Filialen künftig neben Burger, Pommes und Cola auch Hochzeiten an.

Amsterdam erwägt Prostitutionshotel

Amsterdam erwägt den Bau eines großen Prostitutionshotels. Die Stadt will die Prostitution aus dem Rotlichtviertel im Hafengebiet zurückdrängen. In Frage kommt auch ein Erotikzentrum mit Sextheater, Nachtclubs und Restaurants.

Behörden melden Touristenpaar wegen Porno-Drehs in Tempelanlage

Ein Touristenpaar hat in einer Tempelanlage in Myanmar ein Sex-Video gedreht und damit Ärger bei den Behörden ausgelöst. Das Archäologie-Ministerium meldete den Fall nun bei der Polizei. Auf Religionsbeleidigung stehen demnach bis zu zwei Jahre Haft. Wo das Paar jetzt ist, ist allerdings unbekannt.

Nach Bombendrohung in Hotel: Polizei sucht nach Täter

Nach der Bombendrohung im Bielefelder Légère Hotel sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Die Identität sowie das Motiv des Mannes, der in der Nacht zu Freitag zwei Drohanrufe gegen das Hotel getätigt haben soll, seien weiterhin unklar, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit.

Touristen drehen Porno in Tempelanlage in Myanmar und sorgen für Skandal

Ein Touristen-Paar hat in einer Tempelanlage in Myanmar ein Sex-Video gedreht und damit für Empörung gesorgt. Das Paar hatte das Video selbst auf einer Porno-Plattform veröffentlicht, nun tauchte das Video in den sozialen Netzwerken des Landes auf und wurde dort scharf kritisiert.

Stadt Syke verurteilt Brandanschlag - Ermittlungen ohne Ergebnis

Das Stadtparlament von Syke bei Bremen hat den mutmaßlich rassistisch motivierten Brandanschlag auf ein Restaurant verurteilt. Die Ermittlungen von Staatsschutz und Brandschützern haben bislang aber keine Ergebnisse gebracht.

Erneuter Raubüberfall auf den Öschberghof

Zum wiederholten Male überfielen in dieser Woche zwei maskierte Täter das Hotel Öschberghof bei Donaueschingen. Unter Waffenvorhalt forderten die Männer von zwei Angestellten Geld. Als Fluchtfahrzeug diente dann auch noch ein hoteleigener Mercedes.

Eigentor: „Taco Bell“ schließt Restaurant wegen unpünktlicher Mitarbeiter

Ein Chef der amerikanischen Fast-Food-Kette „Taco Bell“ im US-Bundesstaat Ohio, ließ seinen Frust über die unpünktlichen Mitarbeiter jetzt auf eine ungewöhnliche Weise aus. Er schloss das Restaurant auf unbestimmte Zeit und stellte seine Mitarbeiter in der Öffentlichkeit bloß.

Hakenkreuze an der Tür - Brandanschlag auf Lokal in Niedersachsen

Durch einen mutmaßlich rassistisch motivierten Brandanschlag ist ein Restaurant in Syke nahe Bremen zerstört worden. An dem Gebäude wurden zwei Hakenkreuze und der Spruch «Ausländer raus» entdeckt, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Großeinsatz nach Bombendrohung in Bielefelder Légère-Hotel

Wegen einer Bombendrohung ist das Légère-Hotel in Bielefeld in der Nacht auf Freitag geräumt worden. Das Hotel hatte zwei anonyme Drohanrufe eines bislang unbekannten Mannes erhalten. 106 Gäste mussten für mehr als eineinhalb Stunden aus ihren Zimmern.