Stallvertreter: Island lässt Reisende Arbeitsmails "outhorsen"

| War noch was…? War noch was…?

Eine kürzlich von Visit Iceland durchgeführte globale Studie ergab, dass 41 Prozent der Menschen weltweit im Urlaub zwischen ein und vier Mal am Tag ihre geschäftlichen E-Mails abrufen, während mindestens jeder zehnte fünf bis sechs Mal am Tag den Posteingang prüft.

Um Arbeitnehmer zu ermutigen, komplett abzuschalten und die Umgebung des Landes ohne Ablenkung zu erleben, ruft Island seinen "Outhorsing-Service" ins Leben, ein weltweit einzigartiges E-Mail-Beantwortungssystem, bei dem die Islandpferde die Hauptrolle spielen. Mithilfe einer großen Tastaturmatte sorgt dies dafür, dass die Pferde mit den fünf Gangarten Schritt, Trab, Galopp, Tölt und Pass die Hufe frei haben, sich um die Abwesenheitsnotizen zu kümmern.

Dank Antwortmöglichkeiten von þþnjifai='.,,lm bis þnjifai\'/.p,oii9unnbhvggy können Reisende auf ein Islandpferd samt persönlicher Wunsch-E-Mail setzen, während sie selbst ungestört durchs Land schweifen.

Sigríður Dögg Guðmundsdóttir, Tourismuschefin von Visit Iceland sagt: "Wir möchten es den Island-Reisenden ermöglichen, dass sie alles erleben, was unser Land zu bieten hat - von der atemberaubenden Umgebung über endlose Landschaften bis hin zu freundlichen Gesichtern. Unser Outhorsing-Service sorgt genau dafür, indem er Urlaubern den Druck nimmt, auch unterwegs ständig erreichbar sein zu müssen, und sie stattdessen auf ihrer Reise ganz im Hier und Jetzt sein können. Mit unserem weltweit einzigartigen Stallvertreter-Angebot möchten wir Menschen dazu ermutigen, abzuschalten und eine wohlverdiente ungestörte Pause einzulegen."

Jelena Ohm, Projektleiterin bei Horses of Iceland sagt: "Es lag ganz in der Natur unserer talentierten Pferde, sich der Abwesenheitsnotizen anzunehmen. In Tölt und Galopp flogen sie nur so über die Tasten und schufen eine Reihe einzigartiger E-Mails, die Urlaubern helfen werden, ihre Reise ohne jegliche Unterbrechung zu genießen. Neugier, Intelligenz und Unabhängigkeit sind nur einige der Gründe, warum unsere Pferde so besonders sind - nun können wir auch E-Mail-Korrespondenz mit aufnehmen."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das niederländische Königspaar hat für einen Besuch bei einem Wiener Integrationsprojekt Kochschürzen angelegt. Am zweiten Tag seines Staatsbesuchs zeigte sich Willem-Alexander den Fotografen in der «Community-Cooking»-Küche mit einem Nudelholz.

In der US-Metropole Atlanta im Bundesstaat Georgia ist es in einer Subway-Filiale zu einer Schießerei gekommen. Ein Gast hatte sich zuvor über zu viel Mayonnaise auf seinem Sandwich beschwert und lautstark mit zwei Mitarbeiterinnen gestritten.

Der österreichische Starkoch Alexander Kumptner bekommt eine Vorabend-Show bei Sat.1. «Doppelt kocht besser» läuft ab dem kommenden Montag (4. Juli) montags bis freitags jeweils um 19.00 Uhr.

Wie viel Bayern darf es sein zu einem G7-Gipfel in Bayern? Das ist eine Frage, die offenbar manche beschäftigt. Bayerns Ministerpräsident Söder hat den Empfang für die G7-Chefs mit Trachtlern gegen viel Kritik, Spott und Häme etwa in sozialen Netzwerken verteidigt.

Mindestens 22 Menschen sind aus noch unerklärter Ursache in einer Kneipe in der südafrikanischen Stadt East London ums Leben gekommen. Einige Augenzeugen vermuteten eine Vergiftung der Kneipenbesucher.

Der ehemalige Wiesnwirt Sepp Krätz betreibt in München mit seiner Familie das Restaurant „Andechser am Dom“. Nachdem er im Zuge der Corona-Pandemie seinen Laden schließen musste, steht er nun für die G7-Präsidenten am Grill.

Nach massiven Beschwerden von Geschäftsleuten und Gastronomen reagiert die Gemeinde. Ein Durchgang in der Nähe eines Brunnens in der Wilhelmstraße wurde mit Betonblöcken zugestellt.

Eine betrunkene Seniorin hat sich vehement gegen ein Lokalverbot in Berlin-Charlottenburg gewehrt und ist dabei auf Polizisten losgegangen. Zuvor soll die 71-Jährige Gäste belästigt haben, so dass ihr ein Hausverbot erteilt wurde.

Biertrinker dürfen sich bei dieser Nachricht freuen: Wissenschaftler haben festgestellt, dass moderater Biergenuss das Risiko für Demenz und Krebs senken kann. Auch vor Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen soll Bier schützen.

Beim Brand in einer Gaststätte in Willstätt im Ortenaukreis ist ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte, war das Feuer am Nachmittag ausgebrochen. Vermutet wird, dass ein auf dem Herd vergessener Topf Ursache gewesen sein könnte.