US-Sängerin Billie Eilish feiert vegane Gastronomie in Berlin

| War noch was…? War noch was…?

US-Sängerin Billie Eilish (22) liebt das vegane Essen in Berlin. «Ich mag das Essen hier wirklich sehr. Es ist schwer für mich, unterwegs Essen zu gehen - ich bin Veganerin, und ich finde, dass Berlin immer sehr gastfreundlich und lecker war», sagte sie am Freitagmorgen bei einer Fanaktion in Berlin. «Es gab einen Laden, der hieß Emma Pea, und die hatten einen Burger, den ich wirklich mochte. Das war's dann auch schon.» 

Mitte Mai war Eilishs neues Album «Hit Me Hard And Soft» erschienen, es ist ihr drittes Studio-Album. Zur Aktion in Friedrichshain kamen 50 junge Fans. Als Eilish anlässlich der Einweihung einer Plakette am Treppenaufgang zur East Side Mall ankam, waren die Fans zunächst recht still - und sie fragte: «Warum seid ihr so still?» Anschließend sprach Eilish mit ihnen und umarmte sie.

Einige Fans weinten im Anschluss - auch die 24-jährige Majoli: «Ich hätte nicht gedacht, dass sie die Leute umarmt. Ich finde es crazy, dass sie überhaupt hier war, und da bin ich ihr unendlich dankbar für. Ich gehe vermutlich nächstes Jahr auf drei Konzerte, also in Hannover, Berlin und in Köln. Also: Hardcore-Fan.»

Eilish unterschrieb die Plakette, auf der bereits die Worte «Berlin – you’ve stolen my heart» eingraviert waren («Berlin, du hast mein Herz gestohlen). Sie fügte hinzu: «Hi it’s me. Nothing will ever take me away from you. I am yours forever. I mean it. Billie. I Love U.» («Hi, ich bin's. Nichts kann uns jemals trennen. Ich bin für immer die eure. Ich meine es ernst. Billie. Ich liebe euch.») (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Rund 80 Hasen sind aus dem Gehege eines Hotels in Südbaden verschwunden. Die Polizei sucht nicht nur mögliche Diebe, sondern auch Zeugen der mutmaßlichen Tat in Löffingen. Der örtliche Tierschutzverein hatte das Hotel erst vor drei Wochen für sein Hasengehege kritisiert.

Die beiden in einem Hotel in Mainz gewaltsam ums Leben gekommenen Menschen sind ein Ehepaar gewesen. Keiner der beiden war demnach als Gast des Hotels registriert, keiner der beiden verfügte über einen Wohnsitz in Deutschland. Ein Verdacht gegen Dritte bestehe nicht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft weiter mit.

Alexander Herrmann aus dem Romantik Posthotel Alexander Herrmann in Wirsberg wurde mit dem Bayerischen Verdienstorden geehrt. Der Orden gilt als eine der höchsten Auszeichnungen des Freistaates.

Die ersten kamen, als es noch dunkel war: Tausende Frühaufsteher tanzten beim historischen Kocherlball im Englischen Garten in München, rund um den Chinesischen Turm, in den sonnigen Morgen hinein.

Nachdem am Freitagmorgen zwei Personen, ein Mann und eine Frau, tödlich verletzt in einem Hotel in der Rheinallee in Mainz aufgefunden wurden, ermittelt nun die Kriminalpolizei Mainz, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz, im Rahmen eines Todesermittlungsverfahrens.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat den Münchner Gastronomen und Hotelier Christian Schottenhamel mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Schottenhamel ist auch Kreisvorsitzender des DEHOGA in München.

Er ist knallrot, kugelrund, versprüht strahlend gute Laune - und ermöglicht sparsame E-Mobilität. Das Microlino-E-Auto steht Gästen jetzt in arcona Häusern auf Sylt, Rügen, Usedom, Weimar, Ahrenshoop und auf Mallorca zur Verfügung.

Zöllner kassieren Abgaben, bekämpfen den Schmuggel mit verbotenen Waren und sorgen für den Schutz bedrohter Arten. Das Zollmuseum stellt die Arbeit der Beamten und ihre manchmal kuriosen Erfolge vor.

In einem Pariser Restaurant essen Menschen gerade zu Abend, als ein Auto in die Terrasse kracht. Kurz vor den Olympischen Spielen gibt es Sorge vor Terror, die Polizei aber geht von einem Unfall aus.

Der mysteriöse Tod von sechs Vietnamesen in einem Luxushotel in Bangkok wirft viele Fragen auf und steht im Fokus intensiver Ermittlungen der thailändischen Polizei. Wahrscheinlich habe eine 56-Jährige aus der Gruppe den anderen fünf ein sehr starkes Gift verabreicht und dieses anschließend selbst getrunken.