Online-Meinungen: Das sind die beliebtesten Biermarken Deutschlands

| Zahlen & Fakten Zahlen & Fakten

Die beliebtesten Biermarken in Deutschland sind Erdinger, Radeberger und Veltins. Am negativsten wird Krombacher wahrgenommen. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Webbosaurus, einem der führenden Spezialisten für Social Media, Review & Online Monitoring. Insgesamt 3.793 Beiträge aus dem Social Web wurden für die Studie untersucht.

Die Erfolgsrezepte der Top-3:

„Besonders das Alkoholfreie sorgt dafür, dass Erdinger am besten im Social Web wahrgenommen wird. Durch Marketing- und Sponsoring-Aktivitäten im Sport-Bereich positioniert sich die Marke als gesunde Bieralternative insbesondere für Läufer“, erläutert Geschäftsführer Philipp Rodewald von Webbosaurus.

Das zweitplatzierte Radeberger Pilsner überzeugt die Nutzer hingegen vor allem mit seinem leckeren Geschmack. Mark Domogalski Marketing Leiter Radeberger Pilsner dazu: „Eine solch wertschätzende Bewertung freut uns natürlich. Und sie verpflichtet gleichermaßen, unseren Qualitätsweg in der gesamten Radeberger Pilsner-Kommunikation konsequent fortzuführen, dessen fester Bestandteil auch die digitalen Kanäle sind.“

Auch Herbert Sollich, Marketingdirektor der Brauerei C. & A. Veltins unterstreicht die Wichtigkeit der Online-Meinungen: „Gerade das Meinungsbild im Social Web ist ein veritabler Seismograph für die Glaubwürdigkeit und Authentizität unserer Marken, die für Solidität stehen und mit bodenständiger Brautradition wahrgenommen werden“. Ein entscheidender Erfolgsfaktor für Veltins sind unter anderem die Grevensteiner-Produkte.

Weitere Besonderheiten:

Krombacher wird am negativsten wahrgenommen. Dabei steht vor allem die Kooperation mit Nestlé im Fokus. Obwohl diese im April 2019 beendet wurde, zeigt eine weitere Nachbetrachtung, dass die Gespräche nach wie vor sehr negativ sind und sich immer wieder auf diese Thematik beziehen.

Gegenüber der letzten Auflage der Studie aus 2013 nimmt die Anzahl der Beiträge um 64% zu, vor allem Bewertungen auf Portalen wie Google Maps oder Amazon werden immer relevanter. Das Feedback dort ist häufig qualitativer und beeinflusst die Kaufentscheidung vieler Konsumenten.

Die Studie macht zudem deutlich, dass das Trend-Thema Craft Beer gegenüber 2017 deutlich an Sichtbarkeit verliert. Zwar werden die zusätzlich untersuchten 48 Craft Beer Marken generell sehr positiv wahrgenommen, jedoch eher als Nischenprodukt im Markt konsumiert.

Studien-Design:

Im März 2019 wurden die 10 größten Brauereien in Deutschland gemessen an ihrem Bier-Ausstoß sowie 48 Craft Beer Brauereien beobachtet. Die Beiträge stammen aus Bewertungen, Bild- und Videoplattformen, Blogs, Foren, Frage- und Antwortportalen, sozialen Netzwerken sowie Twitter.

Webbosaurus ist einer der führenden Spezialisten für Social Media, Review & Online Monitoring mit Sitz in Berlin. Mit Webbosaurus finden und analysieren Unternehmen Beiträge, Bewertungen sowie Meinungen aus über 300 Millionen Internet-Quellen. Weltweit setzen Unternehmen unter anderem aus den Bereichen Versicherung, Fashion, Kosmetik, F&B in ihrer täglichen Medienbeobachtung auf Webbosaurus.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Insolvenzen: Droht nun eine Pleitewelle?

Monatelang galt: Jedes trudelnde Unternehmen kann, keines muss Insolvenz anmelden, wenn ihm das Geld ausgeht. Ab dem 1. Oktober gilt ein Teil der strengeren Meldepflichten wieder - droht nun eine Pleitewelle?

55,3 Milliarden Euro für Geschäftsreisen: Ausgaben erreichten 2019 Rekordniveau

Die deutschen Unternehmen und öffentlichen Institutionen haben sich ihre Geschäftsreisen im Jahr 2019 so viel kosten lassen, wie noch nie. Wie die VDR-Geschäftsreiseanalyse belegt, stiegen die Ausgaben im Vergleich zu 2018 um 3,5 Prozent auf 55,3 Milliarden Euro.

Wenn sich Kollegen ständig krankmelden

Gibt es hohe Krankenstände im Team, kann das die Zusammenarbeit belasten. Aber auch für die betroffene Person ist die Situation am Arbeitsplatz nicht immer angenehm. Welche Wege dann weiterhelfen.

Wirtschaft erholt sich von Corona-Schock

Hat sich die Konjunktur in Deutschland vom Corona-Schock erholt? Volkswirte führender Finanzinstitute glauben, die Wirtschaft ist auf einem guten Weg. Der BDI warnt jedoch: Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind noch lange nicht ausgestanden.

Rekordzahl bei Übernachtungen auf Camping-Plätzen im Juli

Inmitten der Corona-Krise haben Betreiber von Camping- und Wohnmobilstellplätzen in Deutschland im Juli dieses Jahres einen Gäste-Rekord verzeichnet. In dem Monat gab es mit 8,57 Millionen so viele Übernachtungen wie noch nie zuvor in einem Juli.

Deutlich größere Kartoffelernte 2020

Die deutschen Bauern dürften 2020 deutlich mehr Kartoffeln von den Äckern holen als vergangenes Jahr. Zu erwarten sind für die diesjährige Ernte 11,6 Millionen Tonnen und damit 8,9 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bundesagrarministerium mitteilte.

Arbeitsrecht: Corona kein Grund für Rückgabe von Urlaubstagen

Genehmigter Urlaub muss auch dann genommen werden, wenn die geschmiedeten Pläne für die freien Tage wegen Corona hinfällig sind. Das gilt auch für Beamte. Auf eine entsprechende Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs weist der Bund-Verlag hin.

Corona-Schnelltests kommen - doch was können sie wirklich?

Schnelltests erlauben einen Corona-Nachweis mit relativ wenig Aufwand. Erste Produkte werden erprobt und bereits eingesetzt. Was können die Tests leisten - und was nicht?

Zoom und Co: Was tun gegen die Videokonferenz-Erschöpfung?

Meetings per Video sind in Homeoffice-Zeiten eine große Hilfe - aber oft auch ermüdend. Mit einer guten technischen Ausstattung kann man gegensteuern, sagt eine Expertin. Aber das ist noch nicht alles.

Abstand, Tests und Masken: Deutschland vor dem Corona-Herbst

Vom kleinen Ort bis zur Metropole - das Corona-Risiko kann plötzlich steigen. Und der Herbst erschwert die Lage. Immer klarer zeichnet sich ab, was auf die Menschen in den nächsten Wochen zukommen dürfte.