Guide Michelin verleiht Sterne in Kalifornien

| Gastronomie Gastronomie

Artikel vom 1.8.2023

Los Angeles Tourism feiert die Veröffentlichung des neuen Michelin Guides für Kalifornien, der 25 Restaurants mit einem oder mehreren Sternen bedachte sowie vier weiteren Restaurants ihr erstes Bib Gourmand-Prädikat verlieh.

Seinen ersten Michelin-Stern sowie einen grünen Stern erhielt das Heritage Restaurant in Long Beach. Auch das Providence Restaurant in Hollywood darf sich mit seinem ersten grünen Michelin-Stern schmücken. Alle fünf Zwei-Sterne-Restaurants im Großraum Los Angeles, darunter Mélisse in Santa Monica und Hayato in Downtown L.A., behielten ihren Status. Außerdem wurde Küchenchef Austin Hennelly vom Restaurant Kato mit einer neuen Auszeichnung vom Guide Michelin geehrt und erhielt den Michelin Exceptional Cocktails Award.

Die Auszeichnungen wurden auf einer feierlichen Veranstaltung im Chabot Space & Science Center in Oakland, Kalifornien, bekanntgegeben. Der Bundesstaat Kalifornien kann nun insgesamt 87 Sterne-Restaurants vorweisen und beherbergt somit die höchste Anzahl an Michelin-prämierten Restaurants in den USA.

„Wir freuen uns sehr über die anhaltende Anerkennung des kulinarischen Spitzenangebots von L.A.,“ sagte Adam Burke, Präsident und CEO des Los Angeles Tourism & Convention Board. „Unsere Stadt ist ein wahres Epizentrum für Kreativität und Innovation. Es ist uns eine Ehre, neben den prestigeträchtigen Michelin- und Bib Gourmand-Preisträgern zu feiern, die die vielfältige Küche der Stadt ins Rampenlicht rücken.“ 

Die neuesten Preisträger von L.A. repräsentieren die nächste Generation kulinarischer Talente, die der Stadt der Engel ihren Stempel aufdrücken. Sie knüpfen zudem an den Erfolg bei den James Beard Foundation Awards im Juni 2023 an, bei denen sich Los Angeles als die Stadt mit den meisten Gewinnern behaupten konnte. Neue Kochtalente, die traditionelle, nostalgische Geschmacksrichtungen verwenden, diese auf moderne Art interpretieren und so die Gäste mit neuen Geschmacksrichtungen begeistern, sind zum Sinnbild der beeindruckenden Restaurantszene von Los Angeles geworden.

Die Tester des Guide Michelin würdigten zudem vier neue Restaurants im Großraum Los Angeles mit der Bib Gourmand-Auszeichnung. Die Preisträger sind das südostasiatische Restaurant Cobi's, Villa's Tacos, Eat Joy Food und Carnes Asadas Pancho Lopez. Zudem zeichnete der Guide Michelin das Restaurant Heritage von Philip Pretty und das Restaurant Providence von Küchenchef Michael Cimarusti mit einem grünen Stern aus, einer jährlichen Anerkennung für Restaurants, die in Sachen Nachhaltigkeit federführend sind. Mit diesem besonderen Prädikat ehrt Michelin Küchenchefs, die Verantwortung übernehmen, indem sie Ressourcen schonen, die Artenvielfalt fördern sowie Lebensmittelabfälle und den Verbrauch nicht erneuerbarer Energie reduzieren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ich werde oft gefragt: wie wird man eigentlich (Sterne-)koch? Oder auch: Warum hast Du eigentlich nicht studiert? Da schwingt für mich oft mit: warum hast Du nichts Gescheites gelernt? Ein Gastbeitrag von Anton Schmaus.

Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland geht wegen höherer Preise laut einer neuen Umfrage seltener essen. Ein knappes Viertel der Befragten isst mindestens einmal oder häufiger in der Woche außer Haus, weitere 28 Prozent mindestens einmal im Monat.

Der Münchner Kult-Wirt Hugo Bachmaier, der nach 18 Jahren sein Lokal "Bachmaier Hofbräu​​​​​​​" räumen musste, hat am 9. Februar Insolvenz angemeldet. Bachmaier macht die Brauerei Hofbräu für seine finanziellen Probleme mitverantwortlich.

Die vor allem in NRW bekannte Gastrokette „Noah‘s & Zoe’s“ meldet Insolvenz an. Betroffen sind insgesamt sechs Restaurants unter anderem in Gelsenkirchen, Monheim und Recklinghausen. Hinter dem Konzept steckt der bekannte Gastronom Uwe Suberg.

Der Live-Kochwettbewerb „Koch des Jahres“ findet am 5. Mai 2024 in der Allianz Arena in München statt. Gewohnt als Bühne großer Fußballerfolge, wird die Arena nun zum Schauplatz eines kulinarischen Wettstreits.

Gestern verkündete Thomas Hirschberger seinen Austritt aus dem Leaders Club. Wie der Club jetzt in einer Stellungnahme schreibt, stünden „Differenzen“ im Zusammenhang mit der Aufnahme von Peter Pane-Boss Patrick Junge im Raum. Unterdessen hat auch Kerstin Rapp-Schwan ihren Austritt erklärt und ihren Vorstandsposten niedergelegt. Auch die tellerrand consulting ist nicht mehr Mitglied.

Der neue Wedl Food Report 2024 verdeutlicht Veränderungen im Ernährungsverhalten der österreichischen Bevölkerung. Traditionelle Küche wie Nudelgerichte, Schnitzel und Gulasch dominieren nach wie vor gegenüber dem veganen oder vegetarischen Ernährungsstil.

Das The Charles Hotel hat das bevorstehende Debüt der Restaurant- und Lifestyle-Gruppe Zuma in München bekanntgegeben. Das erste deutsche Zuma Pop-Up-Restaurant wird am 31. Mai in den Räumen des Hotelrestaurants eröffnet.

Mit der neugegründeten JRE Deutschland Foundation wollen die Mitglieder der Jeunes Restaurateurs (JRE) Deutschland ab sofort ihre Kräfte für den guten Zweck bündeln. Davon sollen vor allem Kinder und Jugendliche mit einer gesünderen Ernährung, aber auch die Umwelt profitieren.

Der Traditionsbiergarten „Loretta am Wannsee“ muss schließen. Das verkündeten die Betreiber über ihre Social-Media-Kanäle. Als Gründe nannten sie dort die „stark gestiegenen Kosten“ sowie Personalprobleme. Der Biergarten am Ufer des Wannsees gilt in Berlin als Institution und ist seit fast 40 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel.