JRE feiern 2021 ihr 30-jähriges Jubiläum

| Gastronomie Gastronomie

Die Jeunes Restaurateurs bereiten sich auf ihr dreißigjähriges Jubiläum im kommenden Jahr vor. Auf ihrer Klausurtagung beschlossen die Mitglieder ein Bündel von Aktivitäten, die 2021 umgesetzt werden sollen. Neben zentralen Auftritten im Rahmen der eat berlin soll es eine Veranstaltung mit allen ehemaligen Präsidenten und den Gründungsmitgliedern in Hamburg geben.

JRE-Präsident Alexander Huber: „Wir planen viele Angebote für die Fans der JRE. Eine Idee ist die Gründung eines eigenen Freundeskreises. Wir sind überzeugt: Das wird ein großartiges Jubiläum.“ Als neue Mitglieder konnte die Versammlung Michael Ammon (Gasthaus Jakob, Perasdorf) und Christian Fleischmann (Weißes Roß, Illschwang) in ihren Reihen begrüßen. Aufgrund der aktuellen Situation konnten Schild und Kochjacke nicht vom Präsidenten persönlich überreicht werden. Erstmals traf sich die Vereinigung deshalb im Rahmen einer Video-Konferenz.

Im Zentrum der Diskussion standen auch die aktuellen Herausforderungen durch die Corona Pandemie. Die Mitglieder unterstrichen die Bedeutung der Vereinigung und des intensiven Austauschs zur Bewältigung der Krise. Beschlossen wurde von den Mitgliedern auch, das Konzept der JRE-Genussakademie in Bad Überkingen zu überarbeiten, stärker mit E-Learning-Inhalten zu füllen und in enger Kooperation mit dem Dehoga weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit dem Partner Parmigiano Reggiano hat die Vereinigung außerdem die ersten Inhalte für die neue JRE-Rezeptbox fertiggestellt. Box und Rezepteinlagen sind ab dem Spätherbst in ausgewählten Shops erhältlich und können auch online bestellt werden. Die Rezeptsammlung wird laufend aktualisiert und soll sich im weiteren Verlauf zu einer Sammlung ausgesuchter Gerichte der Jeunes Restaurateurs entwickeln.

Mit Beginn des nächsten Jahres gibt es zudem eine umfassende Änderung in den Strukturen der Vereinigung: Die bisherige dreistufige Aufteilung – Jeunes Restaurateur, Table d’Honneur, Membre d’Honneur – entfällt. Zukünftig werden Mitglieder, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, im darauffolgenden Jahr sofort zum Membre d’Honneur. Die Mitglieder, die Rahmen dieser Änderung ausscheiden werden, werden als JRE Famous in eine Hall of Fame aufgenommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wie die Corona-Krise die Gastronomie trifft: Umsätze von März bis August 2020 sanken um 40,5 Prozent

Regionaler Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Sperrstunde: Wie die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Gastronomie zeigt das Statistische Bundesamt. Die Umsätze sanken von März bis August 2020 um 40,5 Prozent, um 17,6 Prozent.

Brenner Kitchen: Kull & Weinzierl starten neues Restaurant in Schwabing

Mit der „Brenner Kitchen“ eröffnen Gastronom Rudi Kull und Architekt Albert Weinzierl in den ehemaligen Räumen des Restaurants Riva ein neues Gastro-Konzept in München-Schwabing. Gäste erwarten Klassiker und „Signature Gerichte“ aus dem Brenner, aber auch neue Kreationen.

Grenzlokal und Corona: In den Niederlanden bestellen, in Deutschland essen

Wer bei «Rick’s Vis» in Gronau essen will, durchläuft ein besonderes Prozedere: Erst geht es auf niederländischen Boden zur Bestellung. Zum Essen spaziert man dann einfach wenige Meter weiter auf die Terrasse auf deutschem Boden in Nordrhein-Westfalen.

Sternerestaurant Costes in Budapest zieht ins Riesenrad

Das Sternerestaurant Costes in Budapest hat sich für seine Gäste etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ihnen ein Vier-Gänge-Menü im Riesenrad serviert. Damit sorgte Inhaber Karoly Gerendai nicht nur für ein absolutes Highlight, sondern auch für den größtmöglichen Corona-Schutz.

Bußgeld, Platzverweis, Schließung: Polizei greift bei Verstößen gegen Auflagen hart durch

In Gaststätten kommt es im Südwesten des Landes vermehrt zu Verstößen gegen die Corona-Auflagen. Die Behörden reagieren mit Bußgeldern und Platzverweisen. In Mannheim wurde eine Gaststätte nach schweren Verstößen geschlossen.

Weitere Entscheidungen zu Sperrzeiten in den Bundesländern gefallen

Regelungen zu Sperrzeiten in der Gastronomie beschäftigen Gerichte bundesweit. In einigen Regionen wurde jetzt geurteilt – mit unterschiedlichen Ausgängen.

Lockdown im Berchtesgadener Land: Lockerung bei To-Go-Gerichten

Im stark von dem Corona-Virus betroffenen Berchtesgadener Land können die Menschen nun auch nach 20.00 Uhr wieder Essen zum Mitnehmen bestellen oder abholen. Das Landratsamt änderte seine strenge Allgemeinverfügung diesem Punkt.

Kein Anstoßen mit Kollegen - Firmen verzichten auf Weihnachtsfeiern

Viele Unternehmen nutzen Weihnachtsfeiern zur Pflege des Betriebsklimas. Für Gaststätten, Bars und Hotels sind sie eine wichtige Einnahmequelle. Wegen der Pandemie werden viele Feiern dieses Jahr aber ausfallen - und dann ist da noch das Familienproblem.

Berliner Verwaltungsgericht entscheidet erneut gegen Sperrstunde

Das Verwaltungsgericht Berlin hat die Sperrstunde für weitere Berliner Gastwirte praktisch aufgehoben. Wie schon vor einer Woche gab das Gericht nun erneut mehreren Eilanträgen gegen die vom Senat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossene Regelung statt.

Kreativer Trick: Wirt spendiert Freibier für die richtigen Kontaktdaten

Immer noch gibt es viele Gäste, die beim Restaurantbesuch nicht ihre korrekten Daten angeben. Genau denen hat die kleine Brauerei Berg in Baden-Württemberg jetzt den Kampf angesagt. Allerdings nicht mit harten Bandagen, sondern mit Freibier.