Kleinster Koch der Welt - Le Petit Chef im Grand Elysée Hamburg

| Gastronomie Gastronomie

Das 5-Sterne-Privathotel Grand Elysée Hamburg erweitert sein Restaurantangebot um das 3D-Fun-Dining-Konzept "Le Petit Chef" – eine Premiere im Norden Deutschlands. In der Dinner-Show werden erlebnisreiche Geschichten als kunstvolles Theaterstück auf den Tellern der Gäste serviert.

Seit dem 15. November 2023 erleben Feinschmecker und Liebhaber außergewöhnliche Gastronomie im Grand Elysée Hamburg. Das zweistündige Dinner erzählt die Geschichte eines kleinen animierten Kochs, der mittels eines Beamers eine 3D-Projektion auf die Teller der Gäste überträgt und vor ihnen ihr Essen „zubereitet“. Dabei folgen die Gäste den Abenteuern des nur sechs Zentimeter großen Küchenchefs und seinen dramatisch wirkenden Kochkünsten.

Die Idee für das neuartige Konzept hatte Hoteldirektor Tashi Takang: „Die ersten Gespräche liefen im September. Dann ging alles schnell: Umbau im Oktober, Fertigstellung des Restaurants mit 42 Sitzplätzen im November. Der Entschluss, das Grand Elysée Hamburg um dieses faszinierende Konzept zu erweitern, entstand aus dem Wunsch, unseren Gästen exzellente Gastronomie gepaart mit Unterhaltung zu bieten. Das Le Petit Chef ist eine Fusion von Kulinarik und Unterhaltung, und wir sind stolz darauf, diese innovative Attraktion als Erster in Norddeutschland präsentieren zu können. Es ist mehr als nur Essen; es ist eine Reise für die Sinne, die unseren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird."
 

Das Restaurant bietet drei verschiedene Menüoptionen an: das Le Petit Chef Classic Menü (mit Fisch und Weiderind), ein Kinder- sowie ein vegetarisches Menü. Die Show orientiert sich an der Anrichtung des Classic Menüs.

Dass der kleine Koch den Zeitgeist trifft, zeigen die hohen Buchungszahlen. Tashi Takang ist zufrieden: „Seit dem Start am 15. November ist die Resonanz äußerst positiv. Die Buchungen haben unsere Erwartungen übertroffen. Die Gäste sind begeistert. Nach jetzigem Stand planen wir, dass Le Petit Chef mindestens ein Jahr im Grand Elysée Hamburg zuhause ist. Wir werden hier flexibel auf die Nachfrage reagieren.“  

Der kleinste Koch der Welt empfängt seine Gäste jeweils Mittwoch, Donnerstag und Sonntag um 18.30 Uhr und Freitag sowie Samstag um 17.30 Uhr und 20.30 Uhr im Grand Elysée Hamburg. Das siebenköpfige Team von Le Petit Chef setzt sich aus erfahrenen Mitarbeitern des Grand Elysée Hamburg zusammen. Das Restaurant nimmt auch Gruppenbuchungen entgegen, bei 42 Personen kann der Raum exklusiv gebucht werden. Auch kleinere Gruppenbuchungen sind möglich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Erst vor wenigen Tagen wurde das Restaurant SEO im Langenargener Hotel Seevital mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Jetzt haben Küchenchef Roland Pieber und seine Lebensgefährtin und Souschefin Kathrin Stöcklöcker das Haus verlassen. Das Restaurant ist geschlossen.

Bei der Betrachtung der wirtschaftlichen Lage von Hotels und Gaststätten in Brandenburg sieht die Branche ein zunehmendes Ungleichgewicht. Auch wenn die Beherbergungsbetriebe im vergangenen Jahr so viele Übernachtungen zählten wie noch nie, gebe es ein zunehmendes «Gaststättensterben».

Die Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartier, die ursprünglich für den 25. April geplant war, wird auf Ende August 2024 verschoben. Als Grund wird ein Wasserschaden an zentraler technischer Anlage des Quartiers genannt.

Amrest eröffnet an einer der berühmtesten Straßen Berlins ein neues Starbucks Coffee House: am Kurfürstendamm 224. Vormieter am Standort war American Food 4 You. Aktuell betreibt Amrest rund 130 Starbucks Stores in Deutschland.

Die internationale Restaurantvereinigung Jeunes Restaurateurs (JRE) feierte am 7. und 8. April ihr 50-jähriges Engagement für Kulinarik und hochwertiges Essen mit einem großen Kongress in Paris. Ein Mitglied der deutschen Sektion hatte dabei besonderen Grund zur Freude: Alexander Wulf („Troyka“, Erkelenz) wurde zum „Chef of the Year “ gewählt.

Das Angebot an vermeintlich gesundem Essen zum Mitnehmen wächst rasant, doch viele Produkte enthalten unerwartet viel Zucker. Das ergab ein Marktcheck, in dem 17 Anbieter wie McDonald‘s, Yorma‘s, Dean & David und andere untersucht wurden. Elf Zuckerwürfel fanden sich in einem Salat von Peter Pane.

Mit einem besonderen Konzept geht die L.A. Jordan-Lounge im Ketschauer Hof in Deidesheim an den Start. In einem neu gestalteten Seitenflügel des L.A. Jordan finden bis zu 16 Personen an einem großen Tisch Platz, um die Zwei-Sterne-Kreationen von Küchenchef Daniel Schimkowitsch zu genießen. Zudem steht eine Weinkarte mit 1.000 Positionen zur Wahl.

Die Verbraucherzentrale Bayern hat in einem Marktcheck 16 To-Go-Gerichte von 16 Anbietern der Systemgastronomie unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: In den Mahlzeiten steckt oft überraschend viel Zucker.

Der Konflikt im Gazastreifen belastet auch die Umsätze von McDonald’s. Nun scheint die Situation für den Franchisenehmer nicht mehr tragbar zu sein. Das Unternehmen verkauft seine 225 Restaurants in Israel zurück an McDonald’s.

Zahlreiche asiatische Restaurants reihen sich an der Kantstraße aneinander. Vor 25 Jahren hat der Berliner Koch The Duc Ngo dort sein erstes Restaurant eröffnet. Zeit für eine kleine Spurensuche.