La Maiena Meran Resort: Gourmet La Fleur greift nach den Sternen

| Gastronomie Gastronomie

Mit dem „Gourmet La Fleur“ setzt das La Maiena Meran Resort neue Akzente, umgesetzt von 3-Hauben-Koch Andreas Schwienbacher als neuem Küchenchef. Sein erklärtes Ziel: auf Sterne-Niveau zu kochen. 

„Gourmet La Fleur“ ist nicht nur der Name des Gourmetrestaurants im La Maiena Meran Resort, sondern prägt auch das kulinarische Konzept mit. „Die Blüte spielt in meiner Küche stets eine Rolle. Nicht nur optisch auf dem Teller, sondern ebenso durch spannende Überraschungseffekte“, erklärt 3-Haubenkoch Andreas Schwienbacher.

Der florale rote Faden, der auch im Interieur zu spüren ist, passt zum 29-jährigen Südtiroler Spitzenkoch, denn er liebt es gerne verspielt und dynamisch. Gemeinsam mit seiner jungen Brigade setzt er auf eine Fusion, die sowohl Raum für regionale Besonderheiten wie für ausgesuchte Produkte aus aller Welt lässt.
 

„Meine Küche ist klar französisch inspiriert, wobei der mediterrane Herzschlag stets zu spüren ist. Angesagte Themen wie Fermentation interessieren mich genauso, wie so manche Anekdote aus der Molekularküche.“ Aus diesem Mix kreiert Schwienbacher eine eigenständige Gourmetküche, mit der er die Gäste des „GOURMET La Fleur“ überraschen möchte. Leidenschaft fürs Kochen und Liebe zur Perfektion begleiten ihn seit jeher. „Mir war es immer wichtig, in guten Restaurants zu arbeiten, in denen ich mein Können schulen und schärfen konnte.“

Namhafte Adressen wie das Restaurant Tilia (1 Michelin-Stern), das Leading Hotel of the World Interalpen-Hotel Tyrol, das Relais & Chateaux Hotel Paradies in der Schweiz (1 Michelin-Stern), das Gourmetrestaurant Cecconi´s Flinders Lane in Melbourne/Australien, aber auch das Restaurant Schwarzenstein von 2-Sternekoch Nils Henkel begleiten seine berufliche Laufbahn. Die Neueröffnung des „Gourmet La Fleur“ ist für ihn ein besonderer Meilenstein, den er wie alles in seinem Leben angeht: „Mit Vollgas“, lacht er. „Mein Ziel ist klar gesetzt: Ich möchte einen Michelin-Stern erkochen.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Deutsches Haus in Gifhorn wehrt sich gegen AfD-Werbung

Die AfD in Gifhorn macht Stimmung gegen den bundesweiten Lockdown und gegen "Alarmismus und Panikpolitik". Dafür nutzte die Partei ein Foto des Deutschen Hauses. Der Inhaber wehrt sich gegen dieses Vorgehen und schaltete bereits einen Anwalt ein.

BER: Marché International eröffnet Sandwich Manufaktur und Mövenpick Café

Am Montag eröffnete Marché International am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg eine Sandwich Manufaktur und ein Mövenpick Café. Auf die Gäste warten nun unter anderem Baguettes, Sandwiches und Kaffeespezialitäten.

Vendôme: Lieferdienst mit drei Sternen im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch-Gladbach bietet im November einen Lieferservice unter dem Motto Gourmet Privé an. Bestellbar sind ausgewählte Speisen und Getränke aus dem Drei-Sterne-Restaurant Vendôme, der Trattoria Enoteca und der Schlossküche.

Leere Säle: Landgasthöfe leiden unter Corona-Maßnahmen

Neben Restaurants, Diskos und Bars sind es vor allem die Landgasthöfe, die unter den Corona-Beschränkungen leiden. Sie leben von Hochzeiten, Betriebsausflügen oder Kohlpartys. Manche versuchen durchzuhalten, andere haben schon aufgegeben.

Checkliste Betriebsschließung für Hotels und Restaurants

Wenn Hotels und Restaurants heruntergefahren werden, wollen viele Punkte bedacht sein. Der DEHOGA Bayern hat eine Checkliste zum Thema Betriebsstilllegung veröffentlicht und durch ein weiteres Kontrollpapier für Schankanlagen ergänzt.

Sommelier Union: „Gastronomie leistet Riesendienst für die Gemeinschaft“

Das, was der Gastronomie, der Veranstaltungswirtschaft und der Hotellerie jetzt abverlangt werde, sei ein Riesendienst für die Gemeinschaft. Das müsse uns allen klar sein, sagt Peer F. Holm, Präsident der Sommelier Union Deutschland, in seiner Stellungnahme zum zweiten Lockdown.

DEHOGA RLP: Noch keine Entscheidung über Klage wegen Teil-Lockdown

Aus den Reihen des rheinland-pfälzischen DEHOGA ist noch keine Klage gegen die verhängten Beschränkungen des Gastgewerbes eingereicht worden. Derzeit sei es besser abzuwarten, bis der Bund alle Details über die in Aussicht gestellten Entschädigungen bekannt gebe.

BER: Casualfood größter Gastro-Betreiber

Der neue Flughafen Berlin Brandenburg geht an den Start. Größter Gastro-Betreiber ist das Unternehmen casualfood mit insgesamt zwölf festen und mehreren mobilen Standorten. Für den BER hat der Verkehrsgastronom drei neue Gastro-Marken entwickelt.

VKD veröffentlicht Seminarplan 2021

Ihre Karrieren weiterbringen und „über den Tellerrand blicken“ können Köchinnen und Köche, wenn sie sich in Sachen Ernährungs- und Küchentrends fit halten. Zu diesem Zweck bietet der VKD auch im kommenden Jahr wieder Weiterbildungen an.

Merkblatt für Gastronomen: Take-Away-Essen im eigenen Behälter holen

Restaurants haben im November zu und dürfen nur noch Essen außer Haus verkaufen. Wenn Gäste Müll vermeiden wollen, können sie eigenes Geschirr mitbringen. Was Gastronomen dabei beachten müssen, hat der Lebensmittelverband in einem Merkblatt zusammengefasst.