Lokalfreun.de: Coca-Cola startet Spendenaktion für Restaurants

| Gastronomie Gastronomie

Coca-Cola European Partners haben mit dem Projekt Lokalfreun.de eine Spendenaktion für das Gastgewerbe gestartet. Gäste können hier unkompliziert registrierte Lieblingslokale unterstützen. Lokalfreun.de stockt insgesamt um 100.000 Euro auf.

Bis zum Freitagmorgen waren bereits knapp 60.000 Euro an Spendengeldern gesammelt. Bei einzelnen Lokalen stehen Spendensummen von bereits mehr als 5.000 Euro auf dem Zähler.

„Der Außer-Haus-Markt ist durch die aktuelle Krise besonders stark betroffen. Die Folge: Viele unserer Lieblingslokale sind in ihrer Existenz bedroht. Um gemeinsam helfen zu können, haben wir Lokalfreun.de gestartet“, schreibt Coca-Cola. Das Unternehmen erhöht die ersten 10.000 Überwei­sungen jeweils um 10 Euro. Coca-Cola legt also 100.000 Euro auf den Tisch.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Frankfurter Start-up CloudEatery hat mit Johannes B. Kerner einen prominenten Investor für sein digitales Cloud Kitchen-Konzept gewonnen. Neben dem Frankfurter Gründungsstandort will CloudEatery mit neuen Partnern weitere Locations in Frankfurt, Köln, Berlin und München eröffnen.

Bei den diesjährigen Cocktailmeisterschaften der Deutschen Barkeeper Union (DBU) treten am Dienstag die acht Finalisten im Ostseebad Heiligendamm gegeneinander an. Sie hatten sich zuvor mit ihren Rezepten unter 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgesetzt.

Julien Alsoufi, Sommelier in der BASF Gastronomie GmbH in Ludwigshafen, hat den "Sommelier-Cup 2022" des Deutschen Weininstituts (DWI) gewonnen. Den zweiten Rang erzielte Katharina Iglesias, Sommelière in der wineBANK Hamburg, gefolgt von Connor Münster, Sommelier Weingut Wechsler.

Die Gründe für den Verkauf einer Gastronomie sind vielfältig. Doch wie verkauft man überhaupt eine Bar? Der Hamburger Barbetreiber Jörg Meyer gibt in der aktuellen Folge des SIP-Podcasts mit Katharina Rittinger und Jan-Peter Wulf die Antwort.

Pressemitteilung

Foodservice-Spezialist SALOMON FoodWorld® will Gastronomen motivieren, beim weltweiten Veganuary mitzumachen und mit zielgenauen Aktionen das eigene vegane Angebot unter die Menschen zu bringen. Der kostenlose Leitfaden „Fleischlos erfolgreich – Start frei für den Veganuary“ gibt dabei Unterstützung und viele Anregungen.

Upside Foods hat von der US-amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA die Zulassung für sein kultiviertes Hühnerfleisch erhalten. Damit steht die Markteinführung des aus tierischen Zellen gezüchteten Fleisches unmittelbar bevor. Das Unternehmen ist inzwischen über eine Milliarde US-Dollar wert.

Mit der  NFT Skybar im neuen nhow im 47. Stock des ONE Tower in Frankfurt, auf einer Höhe von 185 Metern, ist die höchste Skybar Deutschlands eröffnet worden. Sehr lange dürfte die Bar den Titel aber nicht tragen, da der geplante Elbtower in Hamburg noch höher liegende Gastronomie angekündigt hat.

Atlantis, The Palm schließt sich mit einem der berühmtesten Köche der Welt, Björn Frantzén, zusammen, um im vierten Quartal 2023 zwei neue Konzepte in Dubai einzuführen. Das Studio Frantzén als auch das Fine-Dining-Konzept sollen den Ruf der Stadt als kulinarische Destination weiter stärken.

Im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine hatte sich McDonald's vom russischen Markt verabschiedet. Neuer Eigentümer wurde Alexander Govor. Nun übernimmt der Oligarch auch die McDonald's-Filialen im benachbarten Belarus.

Das neue Restaurant Eatrenalin im Europa Park in Rust hat den Leaders Club Award 2022 gewonnen. Das Unternehmen wurde im Rahmen einer Gala in Essen ausgezeichnet. Der zweite Platz ging an die Schreiberei in München. Dritter auf dem Siegertreppchen wurde das Nudel & Holz aus Düren. Die Sieger wurden mit Palmen in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. (Mit Video)