Perfekt vorbereitet – stressfrei zubereitet! Praktische Helfer im Weihnachtsgeschäft: Convenience-Produkte

| Gastronomie Gastronomie | Anzeige

In der Weihnachtszeit geht es nicht nur im Privaten, sondern vor allem in der Gastronomie heiß her: Die Saison ist besonders fordernd und anspruchsvoll – erst recht angesichts des anhaltenden Personalmangels. Gut, wenn man in diesen Zeiten einen starken Partner und verlässliche Unterstützung an seiner Seite hat! Tipp: Mit METRO Chef Gourvenience, dem Profi-Angebot an Convenience-Produkten für die Gastronomie, behalten Sie einen kühlen Kopf und profitieren von spürbarer Entlastung.

Mehr Flexibilität und optimaler Wareneinsatz

Convenience-Produkte bieten in den Kategorien HauptspeisenBeilagen und Desserts ein praktisches Basissortiment für die Profi-Küche, das für mehr Flexibilität und optimalen Wareneinsatz sorgt. Der Trick: reduzierte Vorbereitungszeit vieler Gerichte – und die gleichbleibende Qualität sorgt für eine geschmackvolle Grundlage, die sich jederzeit individuell anpassen lässt.

Zubereitungsideen im Video

Denn in der Profiküche Convenience-Produkte zu verwenden, bedeutet schon lange nicht mehr, nur Fertiggerichte zu servieren: Convenience ist eine ideale Basis für kreative Eigenkreationen und lässt sich je nach Stil der jeweiligen Küche vielfältig variieren. Ideal für das Weihnachtsgeschäft inklusive Familien- und Firmenfeiern! Wie wäre es beispielsweise mit Schweinebäckchen auf Tagliatelle all’uovo oder Rinderrouladen mit Kartoffelklößen und als Nachtisch Mousse au Chocolat mit Beeren? Wie sich METRO Chef Gourvenience für eine festliche Speisekarte nutzen lässt, zeigen diese Beispiele im ausführlichen Zubereitungs-Video.

Ein Trick gegen Fachkräftemangel

Aber nicht nur im Weihnachtsgeschäft bieten Convenience-Produkte viele Vorteile für Gastro-Profis. Weil die Produkte kaum oder sogar gar keine Vorbereitung erfordern, sparen sie wertvolle Zeit: Die Küchenarbeitsstunden verkürzen sich, die Personalsituation entspannt sich. Vor allem Fachkräfte sind knapp! Auch hier hilft Convenience für Profis, denn man serviert immer Qualität – nicht nur bei Personalmangel oder Ausfällen im Küchenteam, sondern auch mit geringen Kochkenntnissen oder als Gastro-Quereinsteiger. Je höher der Verarbeitungsgrad der Produkte, desto weniger Arbeitsschritte und mögliche Fehlerquellen gibt es.

Kalkulationssicherheit ohne Engpässe

Dazu kommt: Convenience-Produkte sind deutlich länger ohne Qualitätsverluste lagerfähig als frische Lebensmittel, reduzieren so das Warenrisiko und bieten mehr Kalkulationssicherheit. Weil weniger weggeworfen wird, leisten sie einen nachhaltigen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung. Saisonale Schwankungen und Engpässe bei der Verfügbarkeit gibt es kaum. Entnommen wird nur, was gerade gebraucht wird, der Rest lagert sicher bis zur nächsten Verwendung. Die Portionsgrößen sind einheitlich und die Optik ist identisch – so wissen die Gäste immer, was sie erwarten können.

6 Gründe für Convenience-Produkte:

• Kalkulationssicherheit durch reduziertes Warenrisiko

• Zeitersparnis dank Wegfall der Vorbereitung

• Flexibilität durch bedarfsgerechte Entnahme

• Gelinggarantie – auch bei Mangel an Fachpersonal

• Verfügbarkeit ohne saisonale Schwankungen

• Verlässlichkeit dank einheitlicher Portionsgrößen und Optik

Mit einem umfassenden Angebot an hochwertigen Convenience-Produkten unterstützt Sie METRO, die täglichen Herausforderungen in Ihrer Gastronomie zu meistern, und bietet Ihnen spürbare Erleichterung gerade im anstrengenden Weihnachtsgeschäft. Ob Hauptspeisen, Beilagen oder Desserts: Entdecken Sie neue und auch bewährte Convenience-Produkte als praktische Helfer in Ihrer Küche! Weitere Infos

Ein Beitrag der:
METRO Deutschland GmbH, Metro Str. 8, 40235 Düsseldorf


Zurück

Vielleicht auch interessant

Ein Brötchen mit Krabben kostet mancherorts 15 Euro. Andere Betriebe bieten keine Krabben mehr an, verzichten auf Gewinn oder servieren nur geringe Mengen. Gastronomen verdienen an den Krabbengerichten kaum noch.

Seit über zwei Jahrzehnten war das "Körle und Adam" in Stuttgart eine feste Größe in Stuttgart. Bis 2015 war das Lokal das einzige rein vegane Restaurant in der Stadt und somit ein Pionier auf dem Gebiet der pflanzlichen Küche. Doch nun verkündeten die Betreiber das Aus.

Peter Pane öffnet im Juni in Fürth an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße und Friedrichstraße. Es ist die mittlerweile 54. Filiale des Unternehmens in Deutschland. Auf 186 Quadratmetern im Inneren und einer 64 Quadratmeter großen Außenterrasse können bis zu 244 Gäste speisen.

Thomas Mack, Mitinhaber des Europa-Parks, eröffnet erstmals ein Restaurant in Frankreich. Im südelsässischen Wuenheim zwischen Colmar und Mulhouse wird das «Amitié - La Cuisine du Château» voraussichtlich vom 30. Mai an Gäste empfangen.

Regen, Kälte, Graupelschauer - und Hunderte Magen-Darm-Fälle nach einem Festzeltbesuch. Die Bedingungen fürs Frühlingsfest sind weniger günstig gewesen. Aber unzufrieden sind die Schausteller nicht.

Wer in einer Bar oder einem Club K.-o.-Tropfen verabreicht bekommt, soll noch an Ort und Stelle Hilfe bekommen. Freiburg startet damit aus eigener Sicht ein bundesweit einmaliges Experiment.

Das Thema Ernährung setzt die Menschen in Deutschland unter Druck, ergibt die neue Nestlé Studie "So is(s)t Deutschland 2024". Die Ansprüche an sich selbst steigen, und damit auch die Unzufriedenheit.

Eine aktuelle Studie von Wirtschaftsgeographen der Universitäten Osnabrück und Heidelberg zeigt: Zwar sind diese multiplen Krisen für einen großen Teil der Betriebe existenzbedrohend, aber viele Betriebe gehen auch gestärkt aus den schwierigen Zeiten hervor. 

Bartender Jakob Habel aus München gewinnt den renommierten Cocktailwettbewerb «Made in GSA». Sein Drink enthält Kräuterlikör, Gelben Muskateller, Gebirgsenzian sowie einen besonderen Saft.

Der Brauereiriese Heineken will in England 62 Kneipen wiedereröffnen, die in den letzten Jahren geschlossen wurden. Zugleich will das Unternehmen 39 Millionen Pfund in die Renovierung von Hunderten von Standorten im Vereinigten Königreich investieren.