Peter Pane zieht ins Krefelder "Et Bröckske"

| Gastronomie Gastronomie

Künftig werden in einem Stück Krefelder Stadtgeschichte Burger serviert: Peter Pane eröffnet am 16. Mai ein neues Restaurant im "Et Bröckske". Für das Unternehmen ist es der 53. Standort in Deutschland.

Mit der jüngsten Eröffnung erwecken die Macher hinter der Burgerkette ein Stück Krefelder Geschichte zu neuem Leben: In der Marktstraße 41 wird im "Et Bröckske" ein traditionsreicher Mittelpunkt der Stadt wiederbelebt. Auf einer Fläche von 297 Quadratmetern innen und 200 Quadratmetern Außenterrasse bietet das neue Restaurant Platz für insgesamt 475 Gäste.

Mit dem Bröckske verbinden viele Krefelder Brauhaus-Erinnerungen bis ins Jahr 1997, als die Gastro-Geschichte dort vorerst endete. Das Wahrzeichen des Stadtzentrums wurde mit der Renovierung optisch erhalten; nun aber wird Peter Pane dort einziehen. Eine Verbeugung vor dem Standort hat das Team auch auf der Karte: Hier fließt Rhenania aus dem Zapfhahn.

Inhaber Patrick Junge sagt: "Unser Ziel ist es, ein liebevolles Ambiente zu schaffen, in dem unsere Gäste eine Auszeit vom Alltag genießen können und mit unbeschwerten Momenten neue Erinnerungen schaffen. Wir freuen uns deshalb besonders, mit unserem neuen Restaurant das Peter-Pane-Gefühl an diesen Traditionsstandort in Krefeld zu bringen und ihn mit unserem beliebten Angebot zu bereichern."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Restaurant Balaustine im neuen Radisson Blu Hotel im Porsche Design Tower hat sich der levantischen Küche verschrieben. Die Küche zelebriert die Geschichte der israelischen Küche und den großen Einfluss der benachbarten Länder.

Frisches Essen vom Roboter? Sodexo bietet am Universitätsklinikum Tübingen mit der weltweit ersten Roboterküche des Hamburger Start-ups goodBytz auch außerhalb der Öffnungszeiten der Betriebsrestaurants und der Cafeterien per Klick warmes Essen an.

Seit Anfang April ist Aramark für die Betriebsgastronomie von zwei der größten Unternehmen Deutschlands zuständig. Die Standorte von Continental und Schaeffler umfassen bundesweit mehr als 30 Restaurants mit rund 7.000 Gästen täglich. Aramark setzt über 400 Mitarbeiter ein.

Das israelische Restaurant „Bleibergs“ in Berlin-Wilmersdorf bleibt dauerhaft geschlossen. Grund sei der Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023. Zudem habe man antisemitische Nachrichten über soziale Medien erhalten.

Wie wirkt sich eine flexitarische Ernährung auf das Leben aus? Sind Flexitarier die zufriedeneren Menschen? Anlässlich des Iss-Flexitarisch-Tag am 10. Juni zeigt Burger King Deutschland die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage.

WLAN, rosa Blumen und LEDs: Das «Bossy» in München will Deutschlands erster Insta-Club sein. Gutes Marketing oder sozialer Druck? Wenn Social Media auf Nachtleben trifft und wie die Szene reagiert.

Die Liste: World's 50 Best Restaurants ist erschienen. Das Disfrutar aus Barcelona wird als bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet. Tim Raue steigt um zehn  Plätze auf den dreißigsten Rang. Das Nobelhart & Schmutzig in Berlin gewinnt die Auszeichnung als nachhaltigstes Restaurants. 

Anton Schmaus will eines nicht, belanglose Arbeit abliefern. Das passt gut zu Nagelsmann. Der eine ist Bundestrainer, der andere eine Art Bundes-Chefkoch. Über Taktik in der Küche zur EM-Zeit.

In der Friedrichstraße in Berlin Mitte, direkt an der Weidenammer Brücke, hat die in der Hauptstadt ansässige BMB-Gruppe ein Jamie Oliver Kitchen-Restaurant eröffnet. Zur offiziellen Einweihung kam der Starkoch nach Berlin. Ein Gourmet-Journalist zeigt sich von der Food-Qualität enttäuscht.

Im Streit um die Marke «Big Mac» hat McDonald's vor dem Gericht der EU eine Niederlage kassiert. Der amerikanische Fastfood-Gigant darf die Marke für Geflügelprodukte nicht mehr nutzen. Der bekannte Big Mac dürfte davon also nicht betroffen sein.