Sander eröffnet ersten Standort in Frankfurt

| Gastronomie Gastronomie

Im April 2019 eröffnet die Sander Gruppe in der Frankfurter Shoppingmall MyZeil ein eigenes Restaurant. Bislang war das Unternehmen vor allem als Zulieferer bekannt. Der Fokus des neuen Ladens wird auf einer modern interpretierten deutschen Küche mit internationalen Einflüssen liegen.

Allemann genießen und Geschmackserlebnisse teilen – mit diesem Markenkern will das neue Gastronomie‐Konzept sander den deutschen Gastronomiemarkt erobern. „Wir glauben, jeder Mensch soll gutes Essen mit Freunden oder Familie zusammen an einem Tisch und freundlichen Service in einer besonderen Wohlfühlatmosphäre genießen dürfen. Jeden Tag, von morgens bis abends“, sagt Peter Sander, geschäftsführender Gesellschafter der Sander Unternehmensgruppe in Wiebelsheim. Seit mehr als 40 Jahren beliefert das Unternehmen vor allem den deutschen Food‐Markt mit Produkten und Dienstleistungen – nun setzt es mit dem sander den ersten eigenen Schritt in die Systemgastronomie. Der Anspruch: ein geschmackvolles Erlebnis für jedermann zu bieten. Dafür verbindet das Konzept Genuss und Geselligkeit mit der Einzigartigkeit und Vielfalt der deutschen Küche – beliebte Klassiker werden modern interpretiert und mit ausgewählten Zutaten aus der Region zubereitet. Internationale Highlights runden das gastronomische Konzept ab. 

„Bei uns ist jeder eingeladen, Geschmack und Qualität mit allen Sinnen zu erfahren und unsere Vision von Democratic Food zu erleben. Das sander bietet Genuss für Groß und Klein und eignet sich somit auch perfekt für einen kulinarischen Familienausflug“, unterstreicht Peter Sander, selbst gelernter Koch. Auf rund 800 Quadratmetern vereint das sander unterschiedliche gastronomische Formate: Neben einem Deli mit Shop, Take‐away und Barista‐Kaffeebar erwartet den Gast im Restaurantbereich die offene Küche als Herzstück des Konzepts.  


Zurück

Vielleicht auch interessant

Interview: Mit „Heimatgefühl“ zurück zur Münchner Ursrpünglichkeit

Das „Marias Platzl“, die kleine „Dependance“ des Platzl Hotels, hat eröffnet. „Heimatgefühl“ lautet das Motto. Was es damit auf sich hat, und was das Haus – dem bald auch ein Wirtshaus nebst Biergarten und Event-Lokation angeschlossen sein wird – besonders macht, verraten Inhaber, Direktor und Innenarchitekt im Gespräch.

Eine Karte für lokales Essen

Regionale Speisen liegen voll im Trend. Wer sich bei der Auswahl des passenden Restaurants weder auf Bewertungsportale noch das Bauchgefühl verlassen möchte, hat mit tasteatlas nun eine weitere Möglichkeit. Infos zur Entstehung des Gerichts und das Rezept werden ebenfalls angezeigt.

Restaurant & Bar Design Awards vergeben

Die „Restaurant & Bar Design Awards“ zeichnen jedes Jahr die besten Designs aus – und das von Restaurants mit Michelin-Stern bis zur Pop-up-Bude. Gesamtsieger bei der zehnten Ausgabe wurden das Restaurant Sean Connolly in Dubai und die Bar Rosina in Las Vegas. Doch auch in vielen weiteren Kategorien wurden Preise verliehen (mit Bildergalerie).

B&B Hotels übernimmt neun Premiere Classe-Hotels

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels übernimmt zum 1. November 2018 das Management von neun Hotels, die sich im Eigentum der Covivio-Gruppe befinden. Die Hotels wurden zunächst als Motel One-Hotels errichtet und firmierten dann als Première Classe-Hotels.

Sushi essen, mit Followern bezahlen

In Mailand können Instagramer nun kostenlos Sushi verspeisen. Voraussetzung dafür sind mehr als 1.000 Follower. Allerdings müssen die Instagramer auch ein Foto von ihrem Besuch veröffentlichen. So ganz neu ist die Idee allerdings nicht.