Überfall: Bei McDonald´s wird geschossen

| Gastronomie Gastronomie

Einen echten Krimi erlebten am Wochenende die Angestellten eines McDonald´s Restaurants im nordrhein-westfälischen Haan. Sechs maskierte Männer stürmten gegen 1 Uhr die Filiale und verlangten die Tageseinnahmen. Wie die Polizei später mitteilte, löste sich ein Schuss, die Umstände seien unbekannt. Zudem könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Täter mit Essbarem eingedeckt hätten.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Julia Komp Restaurant „Lokschuppen“ in Köln gestartet

Spitzenköchin Julia Komp kann nach vielen ungewissen Wochen endlich den Betrieb in ihrem neuen Restaurant aufnehmen. Eigentlich wollte sie das Restaurant Lokschuppen bereits Ende März eröffnen, doch die Corona-Krise machte ihr einen Strich durch die Rechnung.

Restaurantmarken verlieren bis zu 33 Milliarden Dollar an Wert

Die 25 wertvollsten Restaurantmarken der Welt könnten durch die COVID-19-Pandemie bis zu 33 Milliarden US-Dollar an Markenwert verlieren. Die Analyse zeigt, dass der Restaurantsektor zu den am stärksten betroffenen Branchen gehört.

Subway-Protest geht weiter

Nach einer Corona-bedingten Pause nehmen jetzt 20 Tierschutzorganisationen ihre Kampagne gegen Subway wieder auf. Zum Neustart rufen sie eine Woche lang zu verschiedenen Online-Protestaktionen auf, die sich vor allem an die Europa-Spitze von Subway richten.

Fleischkonsum: Wild auf Wild

Wild verbinden die meisten mit einem schweren Wintergericht: Braten plus Soße, Knödel und Rotkohl. Doch Wild kann mehr - wie zum Beispiel Sternekoch Valentin Rottner in seinem Restaurant Waidwerk zeigt. Dort wird hauptsächlich Wild aufgetischt, egal ob Sommer, Herbst oder Winter.

Spezielle Ansichten: Gastro-Unternehmer Eugen Block wägt Corona weiter gegen Grippe ab

Der Hamburger Hotelier und Gastro-Unternehmer hat die Corona-Politik der Regierung früh scharf kritisiert. Im Abendblatt legt Block nach und ist der Ansicht, die Pandemie besser beurteilen zu können als das Robert-Koch-Institut. Dessen Leiter schreibt Block Briefe und wartet auf Antwort.

Trotz oder wegen Corona: burgerme meldet knapp 60 Prozent Umsatzplus im ersten Halbjahr

Trotz Corona verzeichnet der Münchner Burger- und Delivery-Spezialist burgerme für die erste Jahreshälfte 2020, nach eigenen Angaben, ein Umsatzplus von 58 Prozent. Neueröffnungen im Februar und ein Ausbau des Lieferservices sollen ursächlich für den Umsatzsprung sein.

Kölner «Corona-Biergarten» startet ohne Ärger mit Feierwütigen

Der neue «Corona-Biergarten» der Stadt Köln hat seine Feuertaufe bestanden: Am Freitagabend war das Angebot bis auf den letzten Platz ausgebucht. Ein Gastro-Netzwerk hat den Pop-up-Biergarten eröffnet, um Feier-Hochburgen in der Domstadt zu entlasten.

Plantbullar: IKEA mit pflanzlicher Köttbullar-Variante

Die Köttbullar sind das beliebteste Gericht bei IKEA. Weltweit werden jedes Jahr über eine Milliarde Fleischbällchen verkauft. Ab August serviert IKEA mit dem Plantbullar nun eine komplett pflanzenbasierte Variante des Möbelhaus-Klassikers.

Sternekoch Marcus G. Lindner geht auf den Berg

Der Sternekoch Marcus G. Lindner wird Chef-Gastronom der Bergbahnen Destination Gstaad AG und kocht ab der kommenden Wintersaison im neuen Bergrestaurant Eggli. Lindner gehört zu den führenden Gastronomen der Schweiz.

Pub-Wirt sichert Theke mit Elektrozaun

Seit dem 4. Juli dürfen in England Pubs und Bars unter strengen Hygienevorschriften wieder öffnen. Weil viele Besucher sich aber offenbar nicht an die Richtlinien zum Social Distancing halten, zog der englische Pub-Wirt Jonny McFadden nun drastische Konsequenzen.