Accor-Beteiligung Rixos Hotels mit Megaresort am Roten Meer

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem Rixos Hurghada Makadi Bay eröffnet Rixos Hotels am Roten Meer in Ägypten sein weltweit größtes All-Inclusive Luxushotel. Für die Übernahme und Renovierung des Megaresorts mit 1.636 Zimmern ist die Kette, an der Accor mit 50 Prozent beteiligt ist, eine Partnerschaft mit der Eastern Company for Investment and Touristic Development eingegangen.  Die Fertigstellung des Rixos Hurghada Makadi Bay ist für 2020 geplant. Jetzt wurden die Verträge unterzeichnet.

Das Resort liegt direkt an einer abgelegenen Bucht des Roten Meeres südlich von Hurghada, einem Hotspot für Tauchausflüge, Familienurlaub und Golfreisen. Als Highlights wird das Resort seinen Gästen individuelle Villen sowie einen ausgedehnten Indoor- und Outdoor-Spa Bereich bieten, außerdem Fitnessmöglichkeiten, Kids Clubs, einen Wasserpark, eine Beach Lounge, ein großes Konferenzzentrum, unterschiedlichste Restaurantangebote sowie einen umfangreichen Entertainmentbereich mit eigenem Amphitheater.

Die Renovierung wird zwei Bauphasen von jeweils einem Jahr umfassen. Die bereits gestartete Phase 1 beinhaltet die Errichtung von zusätzlichen Anbauten und Erweiterungen des Angebots, um das Resort den Rixos Standards anzupassen. Nach Fertigstellung wird das Rixos Hurghada Makadi Bay offiziell eröffnet und bietet dann 815 Zimmer und Villen, 12 Restaurants und Bars, eine Beach Lounge, Konferenzräume mit insgesamt 1.500 Quadratmetern Fläche, einen 2.400 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereich, mehrere Pools, einen kleinen Wasserpark, Kids Clubs und großzügige Außenanlagen für Fitness und Entertainment. Die zweite Bauphase startet direkt nach Eröffnung und umfasst einen 23.000 Quadratmeter großen Wasserpark sowie Renovierungsarbeiten am bestehenden Inventar.

„Dies ist ein zentraler Meilenstein in der Wachstumsgeschichte unserer Marke: wir eröffnen unser weltweit größtes Resort mit dem bisher umfangreichsten Angebot an Ausstattung und einzigartigen Urlaubserlebnissen“, so Fettah Tamince, Gründer und Vorsitzender von Rixos Hotels. „Wir freuen uns, mit der Eastern Company for Investment and Touristic Development einen ausgezeichneten Partner für dieses Vorzeigeprojekt gefunden zu haben, welches neue Maßstäbe für All-Inclusive All-Exclusive Luxusresorts in Ägypten und dem Nahen Osten setzen wird.“

Mahmoud El-Sayed Moussa El-Sharkawy, CEO der Eastern Company for Investment and Touristic Development, fügt hinzu: „Unsere Vision ist, Makadi Bay zur führenden Freizeit- und Entertainment-Destination am Roten Meer zu machen. In dieser Hinsicht ist die Marke Rixos, mit ihrem erfolgreichen und außergewöhnlichen Hotelkonzept und ihrer bewährten Expertise auf Ägyptens Resortmarkt, die perfekte Wahl.“

Rixos Hotels ist eine im Jahr 2000 gegründete Luxusmarke mit Hauptsitz in der Türkei und besteht derzeit aus 25 Hotels in 7 Ländern, darunter 17 Strandresorts, und heißt jährlich mehr als eine Million Gäste willkommen. Die Kette steht für traditionelle türkische Gastfreundschaft und bietet einzigartige Wellnesskonzepte und Urlaubserlebnisse für Gäste aller Altersgruppen. Rixos Hurghada Makadi Bay ist das erste Projekt dieser Art seit dem Einstieg von Accor im Jahr 2017. Damit wächst die Marke auf insgesamt acht Hotels im Nahen Osten, vier davon in Ägypten.

„Diese großartige Übernahme erweitert die Präsenz von Rixos am Roten Meer und zeigt einmal mehr die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Accor und dem Rixos Team, wenn es um die Weiterentwicklung der Marke in der Region und weltweit geht“, so Mark Willis, CEO von Accor Middle East & Africa.


 

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel The Grand verlässt Branchenverband wegen 60-Prozent-Belegung

Aus Protest gegen die Begrenzung der Bettenbelegung auf 60 Prozent verlässt das Hotel The Grand in Ahrenshoop den Branchenverband Dehoga. Das Hotel war gegen die vom Land verhängte Obergrenze vor Gericht gezogen und hatte dort verloren.

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.