Accor und Ennismore wollen globaler Marktführer bei Lifestyle-Hotels werden

| Hotellerie Hotellerie

Accor und Ennismore wollen zukünftig gemeinsame Sache machen und weltweit führender Anbieter im Lifestyle und Boutique-Hotel-Markt werden. Die neu geschaffene Einheit bringt schon jetzt zwölf Marken mit 73 Hotels mit 150 Restaurants und Bars aus dem Segment zusammen. 110 Hotels sind in Planung.

Der Zusammenschluss auf Aktienbasis hat ein eigenständiges Unternehmen zum Ziel, zu dessen Protfolio die Marken The Hoxton, Gleneagles, Delano, SLS, Mondrian, SO, Hyde, Mama Shelter, 25hours, 21c Museum Hotels, Tribe, Joz&Joe und Working From gehören. Das Unternehmen soll in London beheimatet sein und den Namen Ennismore tragen. Zwei Drittel der Gruppe sollen zukünftig im Besitz von Accor sein, während Ennismores Gründer Sharan Pasricha die restlichen Aktien sein Eigen nennt. Gemeinsam mit Gaurav Bhushan, dem CEO der Accor-Lifestyle-Division, obliegt Pasricha auch die Führung des neuen Unternehmens. Um dieses Joint Venture zu gründen, will Accor zuvor die Marken sbe, Mama Shelter und 25hours komplett übernehmen. (Tageskarte berichtete zu 25hours)

Accor unterstreicht, dass man sich auch die Unterstützung der Gründer der diversen Hotelmarken gesichert habe und nennt die Familie Trigano, Gründer von Mama Shelter, Christoph Hoffman, Gründer von 25hours; Sam Nazarian, Gründer von sbe; Laura Lee Brown und Steve Wilson von 21C sowie Melissa und Mark Peters für TRIBE.

Der geplante Zusammenschluss spiegelt eine Entwicklung in der Hotellerie wider, nach Möglichkeiten zu suchen, bei denen Umsätze nicht mehr nur mit Übernachtungen generiert werden. Marken der neuen Ennismore-Gruppe wie The Hoxton, SLS, 25hours und Mama Shelter haben sich zuweilen in ihrer Region als Treffpunkte für Einheimische etabliert, die Geld in attraktiven Gemeinschaftsräumen wie Bars, Restaurants und an Pools ausgeben.

Sharan Pasricha, Gründer und CEO von Ennismore sagt zu den Verhandlungen: In den letzten neun Jahren bestand unsere Aufgabe bei Ennismore immer darin, Marken im Gastgewerbe zu schaffen, die zu Entdeckungen anregen. Ich bin begeistert davon, wie man sich mit Marken fühlt, von der persönlichen digitalen Erfahrung bis hin zum Design, und mit einem unglaublichen Team von Betreibern und Kreativen um mich herum haben wir The Hoxton auf der ganzen Welt erweitert, Gleneagles neu gestaltet und einzigartige Restaurant- und Barkonzepte geschaffen. Diese aufregende autonome Einheit mit Accor - eine Einheit mit Kultur und Markenzweck im Mittelpunkt - ermöglicht es uns, zusammenzukommen, um auf unserem kombinierten Portfolio einzigartiger Lifestyle-Marken aufzubauen, unser Wachstum zu beschleunigen und neue Märkte zu erschließen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Gaurav und Sébastien in diesem aufregenden nächsten Kapitel, in dem wir zu einem konkurrenzlosen Akteur im Gastgewerbe werden".

Gaurav Bhushan, CEO des Lifestyle-Geschäfts von Accor sagt:„Der Zusammenschluss mit den talentierten Teams von Sharan und Ennismore wird ein wichtiger Schritt in Accors Entwicklungsstrategie sein. Mit dieser Kombination stellen wir ein konkurrenzloses Portfolio einzigartiger Marken zusammen, das Eigentümer, Partner und Gäste anspricht, unterstützt von den größten Talenten der Branche, einem hochmodernen Vertrieb und hochmodernen Instrumenten und dem gemeinsamen Bestreben, weiter zu wachsen und innovativ zu sein. Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Reise.“

Sébastien Bazin, Vorsitzender und CEO von Accor, sagte „Lebensstil, Unterhaltung und Orte mit Seele standen in den letzten Jahren im Mittelpunkt unserer Entwicklungs- und Wachstumsstrategie. Die Partnerschaft mit Ennismores Gründer Sharan und seinen großartigen Teams wird unsere Lifestyle-Ambitionen auf eine neue und aufregende Ebene bringen. Mit dieser Kombination sind wir führend im Gastgewerbe, indem wir das größte und am schnellsten wachsende Ökosystem von Weltklasse-Marken schaffen. Lifestyle ist ein Sektor, der von leidenschaftlichen und wagemutigen Unternehmern angeheizt wird, die ständig die Grenzen einer neu erfundenen Vision des Reisens um die Welt verschieben. Ich bin stolz darauf, dass Accor seine Kräfte mit vielen der kreativsten und talentiertesten Unternehmen bündeln konnte. Diese neue starke Kombination wird der Motor unseres aufregenden zukünftigen Wachstums werden. “

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.