Ameron Hotels im neuen Gewand

| Hotellerie Hotellerie

Althoff Hotels präsentiert seine Vier-Sterne-Marke Ameron im neuen Gewand. Logo, Bildsprache und Website wurden überarbeitet und weiterentwickelt. In der künftigen Positionierung der Marke stünden laut Mitteilung ein kosmopolitisches, zeitgemäßes Interior Design, ein Mix aus klassischer Eleganz und urbanem Flair im Mittelpunkt.

„Maßgeblich für den Markenkern von Ameron ist ein besonderer Anspruch an Architektur und Interior Design sowie eine herausragende Gastfreundschaft“, erklärt Unternehmensgründer Thomas H. Althoff. „Mit unserem neuen Markenauftritt tragen wir diesen zentralen Eigenschaften visuell noch besser Rechnung. Zusammen mit den bevorstehenden Neueröffnungen in Frankfurt, Hohenschwangau und München positionieren wir uns auf diese Weise neu – im Markt und in der Wahrnehmung des Gastes.“

Mit der neuen Corporate Identity, die in Zusammenarbeit mit der international renommierten Kölner Kreativagentur Meiré und Meiré entwickelt wurde, rückt Ameron näher an die Dachmarke heran: „Mit der Absenderkennung ‚Althoff Hotels‘ in allen Ameron-Logos als Gütesiegel des Gästeerlebnisses garantieren wir höchste Servicequalität. Zudem schaffen wir eine schlüssige crossmediale Verbindung zwischen beiden Brands“, führt Thomas H. Althoff aus. 

Ein frisches Konzept

„A World of Many Worlds“ beschreibt den künftigen Leitgedanken. Jedes Haus der Kollektion lebt seinen eigenen, individuellen Charakter. „Die Atmosphäre befindet sich bei all unseren Hotels im Einklang mit dem Lebensgefühl der jeweiligen Region. Ameron steht für Hotels mit Persönlichkeit. Darum tun wir alles, um aus jedem Haus etwas Einzigartiges zu kreieren“, erklärte Michael Lutz, Director of Operations Ameron Deutschland. 

In der Außendarstellung ändert sich mit der Neupositionierung die Bezeichnung der Hotels. Der Name Ameron bleibt für alle Standorte einheitlich. Stadt oder Ort des jeweiligen Hotels folgen künftig direkt auf die Marke. Die Spezifikation des Hauses bildet die individuelle Ausprägung und vermittelt den Stil, die Art und das Gästeerlebnis. So auch die Anmutung des Logos: klassisch mit einem zeitgemäßen Twist. Die Website präsentiert sich nun ebenfalls im neuen Glanz und ist ausgerichtet auf den mobilen Gast. 

Ameron auf Expansionskurs

Drei Neueröffnungen in den nächsten achtzehn Monaten werden das Portfolio auf zehn Hotels vergrößern. Markenzeichen dieser neuen Ameron-Generation sei ein außergewöhnliches Designkonzept, das spannende Kontraste miteinander vereine: Opulenz treffe auf Klarheit, klassische Eleganz auf moderne Leichtigkeit, wie das Unternehmen mitteilte

Die Speerspitze der sogenannten „Next Generation“ bildet ab Winter 2018 das Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique. Vier ehemalige Geschäftsvillen aus dem frühen 20. Jahrhundert wurden aufwendig restauriert und umgestaltet. Anknüpfend an ihr architektonisches Erbe greift das Interieur Einflüsse des Art déco auf, die neu interpretiert und kombiniert werden. 

Anfang 2019 öffnet das Ameron Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa seine Pforten und baut das Angebot einer der bedeutendsten Tourismusregionen Deutschlands weiter aus. Für das Resort wird das direkt am Alpsee gelegene Ensemble der Traditionshäuser Alpenrose, Jägerhaus und Schlosshotel Lisl derzeit saniert und durch Neubauten zu einer Einheit ergänzt: einem 137-Zimmer-Hotel mit Konferenz- und Spa-Bereich.

Integriert in der neuen Motorworld München entsteht zum Frühjahr 2020 das neue Ameron München Motorworld. Dieses wird eingebettet in ein Event-Ensemble, zu dem die Eventhallen Zenith, der Kohlebunker und das Kesselhaus gehören. 153 verschiedene Themenzimmer sind für Motorsportfreunde ausstaffiert.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Resort Schloss Auerstedt ist demnächst ein Romantik-Hotel. Ab dem 1. Juli 2024 startet die offizielle Marken- und Prozessintegration des zukünftigen Romantik Schlossgut Auerstedt.

Seit rund viereinhalb Jahren gehört das Dorint City-Hotel Salzburg wieder zu der deutschen Dorint-Hotelgruppe. Die meisten der 139 Gästezimmer sind renoviert worden.

Sansibar gilt als ganzjährig beliebtes Reiseziel. Kein Zufall also, dass Tui die Insel vor der ostafrikanischen Küste für den Start ihrer neuen Hotelmarke The Mora ausgewählt hat. Der neue Markenname leitet sich vom lateinischen Wort für „Pause“ ab.

Der Preis „Receptionist of the Year“ by Konen & Lorenzen wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben. Jeder Front Office oder Guest Relations Agent ist eingeladen, sich bis zum 1. September zu bewerben, sofern ein aktives AICR-Mitglied im Hotel tätig ist.

Laut der neuesten Umfrage der Wellness-Hotels & Resorts ist die Technikakzeptanz bei Gästen hoch. Fast die Hälfte der Wellnessurlauber ist offen für automatisierte Spa-Angebote wie Massagesessel und Hydrojets. Doch sind die Hoteliers bereit für diesen Wandel?

Claudio und Patrick Dietrich, Mitbesitzer und seit 2010 Direktoren des Waldhaus Sils, sind die „Hoteliers des Jahres 2024“ in der Schweiz. Claudia Züllig-Landolt gewinnt den Special Award 2024.

Die Reiseplattform Booking.com, offizieller Partner der Fußball-EM, hat eine Umfrage zur Meisterschaft durchgeführt. Ergründet werden sollten die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland.

Es ist offiziell: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht eines ihrer EM-Quartiere im Meliá Frankfurt City. Bereits zum dritten Mal checkt das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann im One Forty West im Frankfurter Westend ein.

Marriott International ist Mitglied von Tent Deutschland, einem neuen Bündnis von mehr als 60 großen Unternehmen, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen.

Swissôtel verstärkt die Präsenz in Europa. Ergänzend zu den Anfang 2024 erfolgten Eröffnungen in Georgien und Montenegro und den bereits geplanten Hotelprojekten in Rumänien sowie der Tschechischen Republik kündigt Accor nun ein neues Hotel in Ungarn an.