Apaleo setzt Rekord mit 7.500 citizenM Zimmern in 8 Wochen

| Hotellerie Hotellerie | Pressemitteilung

Apaleo hat mit der Migration aller 7.500 Zimmer des Hotelbetreibers citizenM an seinen Standorten in den USA und Europa auf seine Property Management Plattform in weniger als zwei Monaten einen neuen Standard für die Einführung von Technologie in der gesamten Hotelindustrie gesetzt.

Die niederländische Hotelmarke hat kürzlich die Umstellung auf Apaleo an Standorten in 18 Städten weltweit abgeschlossen. All dies geschah innerhalb von nur acht Wochen, wobei das Apaleo Team auch mehrere citizenM Hotels pro Tag migrierte.

PMS-Migrationen sind traditionell sehr schwierig durchzuführen. Die Teams von citizenM und Apaleo sind davon überzeugt dass dies die schnellste PMS-Migration für eine Hotelgruppe dieser Größe war, und das dank der modernen Self-Service-Architektur, des Plug-and-Play-Onboarding und des skalierbaren Projektmanagements.

Gemeinsam haben citizenM und Apaleo als Partner an einem hochmodernen Programm für das Projekt gearbeitet, welches die Möglichkeit eröffnete, mehrere Betriebe gleichzeitig live zu schalten, inklusive Datenmigration von den Altsystemen und Wechsel des kompletten Technologie-Stacks. Die Migration umfasste citizenM Hotels in Amsterdam, Rotterdam, Kopenhagen, Genf, Glasgow, London, Paris, Rom, Zürich, Boston, Chicago, Los Angeles, New York, San Francisco, Miami, Austin, Seattle und Washington DC. Es ist wichtig zu erwähnen, dass alle Installationen aus der Distanz erfolgten, ohne für irgendeinen Teil der Implementierung vor Ort zu sein.

Mike Rawson, CIO von citizenM, kommentierte: „Die Migration von unserem alten PMS und vielen anderen verbundenen Softwarekomponenten war ein sehr ehrgeiziges Projekt, das eine detaillierte Planung für unsere Hotels rund um die Welt erforderte. Im Vergleich zu anderen PMS Installationen oder Migrationen mit ähnlicher Größe und Reichweite war dies die schnellste Implementierung, die wir in unserer Branche je gesehen haben. Unsere Glückwünsche gehen an unser fantastisches citizenM Team und an alle bei Apaleo, das sich als so wertvoller Partner erwiesen hat“.

“Unsere Entscheidung für eine API-First-Plattform sichert die Zukunft unseres Unternehmens und gewährleistet, dass wir mit der Zeit gehen und genau die Art von Kundenerlebnis schaffen können, die wir uns für unsere Hotelgäste wünschen. Unsere Initiative geht über eine reine PMS-Migration hinaus, umfasst zahlreiche andere Komponenten und nutzt den Apaleo Store, um unsere Services zu erweitern.“

Philip von Ditfurth, Mitbegründer und Geschäftsführer von Apaleo, fügte hinzu: “citizenM wird seit Jahren damit assoziiert, die Grenzen dessen, was Technologie in der Hospitality-Branche erreichen kann, zu erweitern. Daher war es nur eine logische Konsequenz, dass unsere beiden Firmen schließlich zusammenarbeiten würden. Das Team von citizenM ist genauso begeistert von den Möglichkeiten, die Digitalisierung und Personalisierung mit sich bringen, wie wir. citizenM Hotels wollen mit einer digitalen Gästereise, die einzigartig ist und sie als Marke definiert, an der Spitze bleiben, und wir werden dabei helfen. Dieses Projekt war wichtig, weil es anderen Betreibern, die unter der Problematik alter PMS-Systeme leiden, gezeigt hat, dass die Implementierungszeit kein Grund mehr ist, die Modernisierung hinauszuzögern. Es ist jetzt ein nahtloser Prozess ohne Betriebsunterbrechung egal für welche Größe von internationalen Hotelketten.”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Preis „Receptionist of the Year“ by Konen & Lorenzen wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben. Jeder Front Office oder Guest Relations Agent ist eingeladen, sich bis zum 1. September zu bewerben, sofern ein aktives AICR-Mitglied im Hotel tätig ist.

Laut der neuesten Umfrage der Wellness-Hotels & Resorts ist die Technikakzeptanz bei Gästen hoch. Fast die Hälfte der Wellnessurlauber ist offen für automatisierte Spa-Angebote wie Massagesessel und Hydrojets. Doch sind die Hoteliers bereit für diesen Wandel?

Claudio und Patrick Dietrich, Mitbesitzer und seit 2010 Direktoren des Waldhaus Sils, sind die „Hoteliers des Jahres 2024“ in der Schweiz. Claudia Züllig-Landolt gewinnt den Special Award 2024.

Die Reiseplattform Booking.com, offizieller Partner der Fußball-EM, hat eine Umfrage zur Meisterschaft durchgeführt. Ergründet werden sollten die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland.

Es ist offiziell: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht eines ihrer EM-Quartiere im Meliá Frankfurt City. Bereits zum dritten Mal checkt das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann im One Forty West im Frankfurter Westend ein.

Marriott International ist Mitglied von Tent Deutschland, einem neuen Bündnis von mehr als 60 großen Unternehmen, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen.

Swissôtel verstärkt die Präsenz in Europa. Ergänzend zu den Anfang 2024 erfolgten Eröffnungen in Georgien und Montenegro und den bereits geplanten Hotelprojekten in Rumänien sowie der Tschechischen Republik kündigt Accor nun ein neues Hotel in Ungarn an.

Der Koenigshof, a Luxury Collection Hotel, Munich, öffnet seine Tore. Rechtzeitig zum Eröffnungsspiel der EM am 14. Juni, freuen sich die Münchner Unternehmer Dr. Hans und Astrid mit Tochter Dr. Nicole Inselkammer sowie das ganze Team der MHP Hotel AG ihre ersten Gäste zu begrüßen.

Mit der Bahnstadt ist ein neuer Stadtteil in Heidelberg entstanden. Zwischen Hauptbahnhof und dem geplanten Kongresszentrum entsteht der Europaplatz. Im Zentrum des Platzes befindet sich das Atlantic Hotel Heidelberg.

Die Leonardo Hotels haben einen Kaufvertrag zum Erwerb der Zien Group und ihrer zwölf Hotels in den Niederlanden unterzeichnet. Die Bedingungen wurden nicht bekanntgegeben. Der Abschluss der Transaktion ist für das zweite Quartal 2024 geplant und unterliegt den üblichen Fusionskontrollverfahren.