Apartments & Villas: Accor steigt in die Vermietung von Luxuswohnungen ein

| Hotellerie Hotellerie

Accor hat den Start der "Apartments & Villas"-Website angekündigt, die sich ganz der Vermietung von Privatwohnungen und Hotelimmobilien mit Longstay-Angeboten widmet. Die Website stellt mehr als 50.000 Apartments, Villen und Chalets zur Verfügung. Wie unter anderem Skift kommentierte, sei die Plattform aber kein echter Einstieg in den Markt der Kurzzeitvermietung. Vielmehr handele es sich um eine neue Vermarktungsstrategie.

Während der COVID-19-Krise haben sich Marken-Residenzen, die typischerweise privates Wohneigentum mit luxuriösem Branding und Hoteldienstleistungen kombinieren, als sehr widerstandsfähig erwiesen. In zehn Jahren ist der Sektor um 170 Prozent gewachsen, und trotz eines schwierigen Umfelds dürfte 2020 mit der Eröffnung von mehr als 100 zusätzlichen Projekten ein weiteres Rekordjahr werden.

Darüber hinaus meldet laut Savills ein Drittel der globalen Märkte ein gesteigertes Interesse von Käufern, die ihren Hauptwohnsitz erweitern möchten. Dieser wachsende Wunsch nach Platz, gepaart mit der Zunahme der Arbeit von zu Hause aus, könnte entsprechenden Resort-Projekten einen Schub geben. 

Die von Savills dokumentierten globalen Trends spiegeln sich im schnell wachsenden Markenresidenz-Portfolio von Accor wider. Accor betreibt derzeit weltweit 30 Branded-Residence-Projekte, weitere 70 befinden sich in der Entwicklung. Besonders ausgeprägt ist dieses Wachstum im Segment der Lifestyle-Residenzen, in dem Accor mit SLS Residences führend in der Expansion ist. Accor betreibt bereits sechs Lifestyle-Markenprojekte, weitere 18 befinden sich in der Entwicklung. In vielen Fällen entscheiden sich die Käufer von Markenresidenzen dafür, ihre Häuser über ein verwaltetes Mietprogramm zur Verfügung zu stellen. 

Auf der "Apartments & Villas"-Website können Gäste voll ausgestattete Apartments, Villen, Häuser und Suiten buchen und dabei alle Vorteile des ALL-Treueprogramms in Anspruch nehmen. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren.

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.