Ascott erzielt Rekordwachstum

| Hotellerie Hotellerie

The Ascott Limited hat für das Jahr 2021 weltweit Verträge für 15.100 Zimmer und Apartments in 72 Häusern abgeschlossen. Serviced Residences sind nach wie vor das Hauptstandbein von Ascott und machen mehr als 60 Prozent der Neuabschlüsse aus, wohingegen im Jahr 2021 auch die Anzahl der Hotels zunahm.

Ascott schloss das Jahr 2021 mit der höchsten Anzahl an Neueröffnungen aller Zeiten ab und eröffnete über 8.200 Wohneinheiten in 25 Städten und zehn Ländern. Das ist mehr als das Doppelte als im vorangegangenen Jahr 2020. Zu den Neueröffnungen gehört unter anderem Ascotts erstes Mietwohnungsobjekt unter der Marke Adoor, das Adoor Apartment Heda Hangzhou (Xiasha) sowie das erste Coliving-Objekt unter der Marke lyf, das lyf Mid-Town Hangzhou in China sowie ein Franchiseobjekt in Frankreich: das Citadines Eurométropole Strasbourg.  

„Im Jahr 2021 hat Ascott seinen starken Wachstumskurs trotz COVID-19 fortgesetzt. Unsere Rekordabschlüsse im fünften Jahr in Folge untermauern Ascotts marktführende Position als internationaler Betreiber von Unterkünften. Mehr als 80 Prozent der im Jahr 2021 neu abgeschlossenen Wohneinheiten waren Management- und Franchise-Verträge, was im Einklang mit Ascotts „Asset-light“-Wachstumsstrategie steht. Darüber hinaus haben wir 2021 eine Rekordzahl von Unterkünften eröffnet, um uns für die Erholung des Reiseverkehrs im Jahr 2022 zu rüsten. Die neu unterzeichneten und eröffneten Häuser werden einen willkommenen Schub für unsere wiederkehrenden Einnahmen darstellen, da wir auf dieser Dynamik aufbauen, um unser Ziel von 160.000 Einheiten weltweit bis 2023 zu erreichen", sagt Kevin Goh, CapitalLands Chief Executive Officer Lodging.

Ascott trotz COVID-19 als 'World's Leading Serviced Apartment Brand' ausgezeichnet

Im Dezember 2021 gewann Ascott den begehrten Titel "World's Leading Serviced Apartment Brand" bei den World Travel Awards 2021. Ascott war auch der größte Gewinner bei den World Travel Awards 2021 mit insgesamt 28 Auszeichnungen unter allen Serviced Residence-Unternehmen weltweit. 

Darüber hinaus erhielt Ascott bei den Business Traveller Awards 2021 die Auszeichnungen "Best Serviced Residence Brand" im asiatisch-pazifischen Raum und "Best Serviced Apartment Company" im Vereinigten Königreich. Den erstgenannten Titel konnte Ascott seit der Einführung des Preises im Jahr 2004 18 Jahre in Folge für sich verzeichnen. 

„Als vertikal integriertes Unternehmen ist Ascott weiterhin bestrebt, einen größeren Wert für unsere Gäste zu schaffen, unser Treueprogramm Ascott Star Rewards (ASR) zu verbessern, unseren Gästen mehr Möglichkeiten zu bieten, in den Genuss der ASR-Vorteile zu kommen, unsere Unternehmensbeziehungen zu stärken und die Technologie zu nutzen, um uns einen Vorteil gegenüber unserer Konkurrenz zu verschaffen“, fügt Goh hinzu.

Ascott baut globale Präsenz aus

Mit den neu geplanten Objekten wird Ascott seine geografische Reichweite auf neue Destinationen wie Yaoundé/Kamerun und Lagos/Nigeria ausweiten. Darüber hinaus wird Ascott seine Präsenz in Melbourne in Australien, Guangzhou, Shanghai, Shenzhen, Tianjin, Wuhan, Wuxi, Xi'an und Zhuhai in China, Addis Abeba in Äthiopien, Bandung, Bekasi, Jakarta und Yogyakarta in Indonesien, Bangkok in Thailand und Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam, Paris und Wien weiter ausbauen. Die Eröffnung der Immobilien ist für den Zeitraum zwischen 2022 und 2026 geplant.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Die Finalisten für die MIPIM Awards 2023 wurden bekanntgegeben. 43 Projekte wurden von der Jury ausgewählt und warten nun auf das Finale des internationalen Premium-Immobilien-Preises. Vier Projekte aus Deutschland sind ebenfalls auf der Shortlist.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten voran. Nachdem bereits im Dezember Eröffnungen der Marke Grand Hyatt in Saudi-Arabien, auf Zypern und Lanzarote angekündigt wurden, könnte es auch in Frankfurt bald so weit sein.

Die Serviced-Apartment-Marke Stayery knüpfte 2022 an den Wachstumskurs des Vorjahres an und schloss das Geschäftsjahr mit einer durchschnittlichen Auslastung von über 85 Prozent ab. Der Anteil der Longstay-Buchungen beträgt 50 Prozent. Im Durchschnitt beträgt die Aufenthaltsdauer neun Tage.

Die Hyatt Hotels Corporation hat den Abschluss der Übernahme der Lifestyle-Hotelmarke und der Management-Plattform der Dream Hotel Group bekannt gegeben. Zum Portfolio gehören die Hotelmarken Dream Hotels, The Chatwal und Unscripted Hotels.

Schloss Neuschwanstein ist weltweit bekannt und das berühmteste Bauwerk Bayerns. Neuschwanstein ist aber nicht nur ein Schloss, sondern eine geschützte Marke. Doch auch ein wenig schlossartiges Explorer-Hotel darf «Neuschwanstein» heißen.

IHG Hotels & Resorts bringen ihre Luxusmarke Vignette Collection nach Deutschland. Die Alte Post in Reit im Winkl beschert der Marke ihr Debüt in Oberbayern. Das Haus soll im Jahr 2026 im Rahmen eines Franchisevertrags mit der Odyssey Hotel Group eröffnet werden.

Die Macher der Zillertaler Kristallhütte haben ein neues Boutiquehotel geschaffen. Die 30 Zimmer heißen im Coolnest Nester und bieten unter anderem einen Blick über das Zillertal. Im Hotel wartet auf die Gäste unter anderem ein Pool auf dem Dach.

Zur Unterbringung von Flüchtlingen hat die Stadt Hamburg ein weiteres Hotel gekauft. Es handele sich um das Tagungshotel «Select Hotel Hamburg Nord» in Schnelsen mit 122 Zimmern.

Die Radisson Hotel Group bringt ihre Marke Radisson Individuals nach Berlin. Das Hotel Berlin, Berlin mit 701 Zimmern und Suiten wird ab April 2023 Mitglied von Radisson Individuals und erweitert damit das internationale Radisson Individuals-Portfolio der Gruppe auf 56 Hotels weltweit, die in Betrieb oder in der Entwicklung sind.