Außergewöhnliche Architektur: UFO-Dünenhotel in Nordfriesland 

| Hotellerie Hotellerie

In einmaliger Traumlage, direkt in den Dünen in St. Peter-Ording, soll ein ungewöhnliches Hotel entstehen. Als sei ein UFO in den Dünen gelandet und dann überwachsen, präsentiert sich das Haus, in höchst außergewöhnlichem Design und verschmilzt mit der Umgebung.

Das Hamburger Architekturbüro MPP entwickelt im Auftrag von KRM Leasing das Vier-Sterne-Wellnesshotel „De Dün“. MPP setzte sich mit seinem Entwurf im Rahmen eines bundesweiten eingeladenen Wettbewerbs durch.

Der Bau umfasst 120 Zimmer sowie knapp 150 Stellplätze mit einer Fläche von insgesamt circa 14.000 Quadratmetern. „De Dün“ entsteht in erster Reihe direkt in den Dünen an der Stelle eines ehemaligen Kinderkurheims, das von 1911 bis 2012 existierte. Kernidee des Hotels ist die Verschmelzung mit der lokalen Dünentopographie.

Durch seine organische, sternförmige Gebäudestruktur mit drei Armen und einem zentralen Erschließungsknoten ermöglicht „De Dün“ weite Ausblicke auf Meer, Wald und Strand. Die vier Ebenen des Hotels schließen oben mit der Düne ab, in die eine weitläufige Rooftop-Bar sowie ein Spa-Bereich integriert sind. Ein öffentlicher Weg über die Düne schafft einen weiteren Bezug zu der Umgebung. Drei Höfe mit den Themenfeldern Strand, Wald und Düne vervollständigen den Entwurfsgedanken. Umweltschonende, regionale Baustoffe, die Nutzung von Fernwärme und die Konservierung von Pflanzen- und Insektenbiotopen stehen für die besondere Nachhaltigkeit des Projekts.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Interview: Mit „Heimatgefühl“ zurück zur Münchner Ursrpünglichkeit

Das „Marias Platzl“, die kleine „Dependance“ des Platzl Hotels, hat eröffnet. „Heimatgefühl“ lautet das Motto. Was es damit auf sich hat, und was das Haus – dem bald auch ein Wirtshaus nebst Biergarten und Event-Lokation angeschlossen sein wird – besonders macht, verraten Inhaber, Direktor und Innenarchitekt im Gespräch.

Eine Karte für lokales Essen

Regionale Speisen liegen voll im Trend. Wer sich bei der Auswahl des passenden Restaurants weder auf Bewertungsportale noch das Bauchgefühl verlassen möchte, hat mit tasteatlas nun eine weitere Möglichkeit. Infos zur Entstehung des Gerichts und das Rezept werden ebenfalls angezeigt.

Restaurant & Bar Design Awards vergeben

Die „Restaurant & Bar Design Awards“ zeichnen jedes Jahr die besten Designs aus – und das von Restaurants mit Michelin-Stern bis zur Pop-up-Bude. Gesamtsieger bei der zehnten Ausgabe wurden das Restaurant Sean Connolly in Dubai und die Bar Rosina in Las Vegas. Doch auch in vielen weiteren Kategorien wurden Preise verliehen (mit Bildergalerie).

B&B Hotels übernimmt neun Premiere Classe-Hotels

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels übernimmt zum 1. November 2018 das Management von neun Hotels, die sich im Eigentum der Covivio-Gruppe befinden. Die Hotels wurden zunächst als Motel One-Hotels errichtet und firmierten dann als Première Classe-Hotels.

Sushi essen, mit Followern bezahlen

In Mailand können Instagramer nun kostenlos Sushi verspeisen. Voraussetzung dafür sind mehr als 1.000 Follower. Allerdings müssen die Instagramer auch ein Foto von ihrem Besuch veröffentlichen. So ganz neu ist die Idee allerdings nicht.