„Barefoot Hotel“ - Herberge unter Til Schweiger-Marke sorgt für dicke Luft auf Mallorca

| Hotellerie Hotellerie

Am 1. Juli feierte das „Barefoot Hotel“ unter der Til Schweiger-Marke auf Mallorca Eröffnung. (Tageskarte berichtete) Doch seitdem herrscht in dem kleinen Urlaubsort Portocolom ziemlich dicke Luft. Schuld daran ist ein Dieselgenerator, der die Herberge seit Monaten mit Strom versorgen soll, wie Medien berichten.

Wie die Mallorca-Zeitung schreibt, verfüge das „Barefoot Hotel“ bis heute über keinen Stromanschluss, für den der Energieversorger „Endesa“ verantwortlich ist. Um das Hotel trotzdem mit Strom zu versorgen, kommt ein Dieselgenerator zum Einsatz. Doch das sorgt für Stunk bei deinen Anwohnern.

„Zum Bedauern aller Beteiligten hat Endesa aus mir unbekannten Gründen dem Hotel den Stromanschluss ‚verweigert‘. Daher läuft seit Wochen ein sehr lauter und vor allem stinkender und umweltverschmutzender Dieselgenerator“, berichtet eine Anwohnerin gegenüber der Mallorca-Zeitung. Angeblich würden auch die Hotelgäste von dem Lärm und dem Gestank des Generators gestört werden, behauptet sie dort weiter.

Auch um die gesundheitlichen Folgen zeigt sich die Frau besorgt. „Mein acht Wochen alter Sohn wird seit seiner Geburt von den Abgasen geschädigt. Bei der extremen Hitze in den letzten Wochen war es mir nicht möglich, die Fenster zu öffnen. Auf Nachfrage bei dem Hotel via Mail bekam ich nur eine unfreundliche und in höchstem Maße unprofessionelle Antwort, nicht einmal eine Entschuldigung für die unschönen Umstände war zu finden“, so ihr Vorwurf. Sogar die Polizei sei schon informiert worden.

Der Hotelbetreiber, die Arcona Hotels & Resorts, zeigen Verständnis für den Unmut, auch wenn für sie offenbar die Schuld beim Versorger liegt. „Der Stromversorger verspricht dem Hauseigentümer seit Monaten, den vereinbarten Stromanschluss zu legen und den Strom zu liefern“, wird Christiane Winter-Thumann, Direktorin Brand & Communication in der Bild-Zeitung zitiert. „Da dies bis dato leider nicht geschehen ist, muss neben dem Baustrom auch ein Generator eingesetzt werden, um die Stromversorgung des Hotels zumindest teilweise zu gewährleisten.“

Til Schweiger äußerte sich auf Bild-Anfrage nicht zu dem Vorfall.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wyndham Hotels & Resorts setzt den eigenen Wachstumskurs fort. Durch eine Reihe Eröffnungen steigert die Gruppe ihr aktuelles Portfolio in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika auf mehr als 550 Hotels. In den kommenden Monaten sind weitere geplant.

Hotelzuwachs in Österreich: Das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels Central Europe in der österreichischen Hauptstadt.

Die Investmentgesellschaft Blackstone verkauft ihren Anteil von 49,9 Prozent an einem Joint Venture, dem die Luxus-Resorts MGM Grand Las Vegas und Mandalay Bay angehören, für rund 1,27 Milliarden US-Dollar an den Miteigentümer VICI Properties Inc. Das teilten die Unternehmen mit.

Im September 2020 machte der Hessische Hof die Schotten dicht. Die Unternehmensgruppe «Prinz von Hessen» begründete den Schritt mit hohen Verlusten in Folge der Corona-Pandemie und den schlechten Geschäftsaussichten. Nun wurde das Traditionshaus verkauft.

Gut einen Monat war das traditionelle Fichtelberghaus in 1215 Meter Höhe geschlossen. Kurz vor dem Start in die Skisaison hat die Liftgesellschaft Oberwiesenthal als neuer Pächter das Haus fit gemacht. Besucher können sich auf einige Neuerungen freuen.

Am 1. Dezember hat das Zleep Hotel Madrid Airport eröffnet. Neben dem Steigenberger Hotel & Resort Camp de Mar auf Mallorca ist es das zweite Haus in Spanien unter dem Dach der Deutschen Hospitality.

B&B Hotels hat zum 1. Dezember den Betrieb drei weiterer Hotels übernommen. Mit der Übernahme der Häuser in Bonn, Bremen und Düsseldorf umfasst das Portfolio nun 162 Hotels. Bis 2030 sollen es 400 werden.

Das Sofitel Barcelona Skipper ist eröffnet. Das neue Haus bietet 225 Gästezimmer, davon 24 Suiten und eine Präsidentensuite, zwei Swimmingpools sowie einen mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef.

Hyatt und die Dream Hotel Group haben eine Vereinbarung bekanntgegeben, wonach eine Hyatt-Tochtergesellschaft die Hotelmarke und die Managementplattform der Dream Hotel Group, einschließlich der Marken Dream Hotels, The Chatwal Hotels und Unscripted Hotels erwerben wird.

In der City West zwischen Gedächtniskirche und Berliner Zoo gibt es im denkmalgeschützten Gebäudekomplex entlang der Budapester Straße ab sofort einen neuen Treffpunkt. Die Aperitivo Bar im 25hours Hotel Bikini Berlin vereint Bar und Eventlocation.