Baustart für Millionen-Umbau des historischen Bonvecchiati-Hotels in Venedig

| Hotellerie Hotellerie

Baustart für die Neugestaltung des Hotels Bonvecchiati in Venedig: Im Herzen der Lagunenstadt schaffen ECE Real Estate Partners, SORAVIA und denkmalneu innerhalb der kommenden zwei Jahre ein 5-Sterne-Hotel mit 168 Zimmern der Marke Only YOU der Palladium Hotel Group.

Dafür werden die bestehenden Hotels Bonvecchiati und Palace Bonvecchiati im Rahmen der Umgestaltung und Repositionierung zu einem gemeinsamen Hotel weiterentwickelt. Die Eigentümer, ein Joint Venture unter der Führung des von ECE Real Estate Partners gemanagten ECE Lodging Recovery Fund zusammen mit dem Immobilien- und Hospitality-Spezialisten SORAVIA sowie denkmalneu, investieren allein in die Repositionierung der historischen Hotelimmobilie rund 45 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2026 geplant.

Die beiden ehemaligen Hotels Bonvecchiati und Palace Bonvecchiati werden durch die Neugestaltung des Erdgeschosses integriert und bieten künftig eine Vielzahl von gastronomischen Angeboten, die Passanten, Einheimische und Hotelgäste gleichermaßen einladen. Geschlossene Straßenfronten und Netzgardinen werden der Vergangenheit angehören. Stattdessen wird eine Vielzahl von Restaurants, Bars, Cafés und eine Bäckerei den ganzen Tag über für die Kundschaft sorgen.

Der historische Innenhof, der derzeit technische Einrichtungen beherbergt, wird in seinem venezianischen Stil wiederhergestellt und bildet den Haupteingang sowie eine Oase für die Hotelgäste abseits des Trubels des Viertels. Das gastronomische Angebot bietet eine Ergänzung zur Gastronomieszene vor Ort, und das Upgrade des Hotels unterstützt die Bestrebungen der Stadt Venedig, mehr hochwertigen Tourismus anzuziehen.

Die Gestaltung der insgesamt 168 Hotelzimmer wie auch der gastronomischen Einrichtungen verantwortet der Innenarchitekt Lazaro Rosa Violán, der einen Designkosmos geschaffen hat, der die Lage in der Lagune von Venedig, die Geschichte des Bonvecchiati, die bis in die 1780er Jahre zurückreicht, und einen zeitgenössischen Touch verbindet.

Ascan Kókai, Principal bei ECE Real Estate Partners: „Das Investment in das Hotel Bonvecchiati mit einem Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro steht exemplarisch für die Strategie des von ECE Real Estate Partners gemanagten Hotelfonds, der auf herausragende Standorte in Wachstumsmärkten und eine aktive Wertsteigerungsstrategie setzt.“

Erwin Soravia, CEO von SORAVIA: „SORAVIA setzt seit Jahren auf eine konsequente Diversifizierungsstrategie und Wachstum im boomenden Hospitality Sektor. Inklusive Beteiligungen umfasst das SORAVIA-Portfolio mittlerweile mehr als 6.300 Hotelzimmer in Österreich und international, weitere 5.500 Hotelzimmer sind in Entwicklung. Das Hotel Bonvecchiati zählt zu unseren wichtigsten Hotelentwicklungen. Durch die sorgfältige Bewahrung des architektonischen Erbes und die gleichzeitige Integration moderner Luxusstandards schafft dieses Projekt außergewöhnliche Erlebnisse für unsere Gäste. Dies entspricht unseren Maßstäben für moderne Lifestyle-Hotels."

Thomas Scherer, CEO von denkmalneu: „Die Umgestaltung sowie Repositionierung des geschichtsträchtigen Hotels Bonvecchiati erfordert höchste Expertise für Projektentwicklung, achtsame Revitalisierung und moderne Hospitality-Bedürfnisse. Wir freuen uns sehr, dass die gemeinsame Umsetzung des internationalen Leuchtturmprojekts mit ECE Real Estate Partners und SORAVIA gestartet wurde.“ 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Startschuss für den 1. Bauabschnitt im Alten Fischereihafen (AFH): In den Fischhallen V und VI wird sich neben weiterer Gastronomie und Einzelhandel die Henri Hotel Cuxhaven GmbH mit einem Henri Country House ansiedeln.

Die Berliner Hostelgruppe a&o stockt seit Monaten ihr Angebot an Mehrbettzimmern für Frauen auf: vier bis sechs Betten in einem rund 26 Quadratmeter großen Raum, dazu ein speziell ausgestattetes Badezimmer mit Fön, Extra-Spiegel und -Beleuchtung.

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Für die Luftschiffbau Zeppelin GmbH errichtete i+R Industrie- und Gewerbebau ein Ferien- und Seminarhotel direkt am Bodenseeufer in Friedrichshafen. Das Projekt „Seegut Zeppelin“ besteht aus vier architektonisch außergewöhnlichen Gebäuden mit 62 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und einem Wellness- und Fitnessbereich.

Das Regent Hotel am Berliner Gendarmenmarkt schließt Ende des Jahres. Das bestätigten die Betreiber des Luxushotels, die Intercontinental Hotels Group (IHG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur über eine PR-Agentur. Der Pachtvertrag für das Regent Berlin laufe am 31. Dezember 2024 aus.

Die Wettervorhersage für Pfingsten ist eher durchwachsen. Im Thüringer Wald sind die Unterkünfte dennoch gut gebucht. Eng wird es in Eisenach, Meiningen oder auch in kleineren Orten wie Tambach-Dietharz. Es gibt aber ein paar letzte Optionen.

Pressemitteilung

​​​​​​​In einer Welt, die durch Veränderungen und zunehmende Herausforderungen gekennzeichnet ist, ist es für Hoteliers essenziell, den optimalen Weg zwischen innovativen digitalen Lösungen und dem persönlichen Kontakt zu den Gästen zu finden. Eine Veranstaltung, am 13. Juni 2024, am Blackfoot Beach in Köln, bietet Hoteliers die Möglichkeit zum unkonventionellen Austausch.

Hilton hat die Eröffnung seines neuesten europäischen Hauses, des Legacy Hotel Cascais, Curio Collection by Hilton, bekanntgegeben. Das 59-Zimmer-Hotel verbindet auf modernes Design mit Glamour, eine Anspielung auf die berühmte Vergangenheit und das königliche Erbe der Gegend.

Seit 2015 engagiert sich Arcotel Hotels für den Bienenschutz. Möglich ist das, weil das Unternehmen für alle Gäste, die ab der 2. Nacht auf die Zimmereinigung verzichten, aktuell 3,50 Euro in einen Spendentopf einzahlt. Im vergangenen Jahr kamen so mehr als 160.000 Euro zusammen.

Apartment-Anbieter limehome​​​​​​​ eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.