Dachterrasse mit Praterblick: Zoku eröffnet hybrides Hotelkonzept in Wien

| Hotellerie Hotellerie

In Wien hat jetzt ein „Zoku“-Hotel eröffnet. Das Haus beherbergt 131 „Lofts“. Wie derzeit viele Konzepte, setzt Zoku auf längere Aufenthalte in den Apartments und bietet zudem Hoteldienstleistungen an.

Das erste Zoku eröffnete 2016 in Amsterdam. Nach der kürzlich erfolgten Eröffnung des Zoku Kopenhagen ist nun mit Wien der dritte Standort an den Start gegangen - direkt zwischen der Messe Wien und dem Prater.

“Wir eröffnen hier einen attraktiven Aufenthaltsort für Gäste und Wiener - perfekt, um sich innerhalb einer internationalen Community zu vernetzen. Dieses Konzept entspricht genau den heutigen Bedürfnissen unserer Gesellschaft, in der die Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben zunehmend verschwimmen,” erklärt Hoteldirektor Martin Oesterreich.

Das Zoku Vienna verfügt über 131 Zimmer, die hier „Lofts“ genannt werde, in vier Kategorien, die mit Möbeln der dänischen Designmarke HAY eingerichtet wurden und auch eine voll ausgestattete Küche umfassen. Die Raumgestaltung verlagert dabei den Fokus vom traditionellen Hotelbett im Zentrum des Zimmers auf einen gemütlichen Wohnraum.

 

Das Herzstück bildet ein Tisch für vier Personen, der sich dazu eignet, zu arbeiten, zu essen oder Freunde einzuladen. Der erhöhte Schlafbereich, den man über eine ausziehbare Treppe erreicht, kann tagsüber mit einer hölzernen Lamellenschiebetür abgeschirmt werden.

Darüber hinaus bietet das Zoku Vienna spezielle „Social Spaces“, die für Coworking, Essen, Meetings, Events und ein geselliges Beisammensein konzipiert wurden - vom „Living Kitchen Restaurant“ über die „Kindred Spirits Bar“ bis zu einem offenen Coworking-Bereich. Sie befinden sich alle auf der höchsten Etage im 7. Stock und bieten einen Blick auf den Wiener Prater.

Gedacht sind diese Räume, die von einem Community Manager vor Ort betreut werden, vor allem als Treffpunkte für Gäste und Einheimische.

„Während die Unternehmen auf der ganzen Welt noch versuchen, herauszufinden, wie die Rückkehr ins Büro aussehen wird, bietet Zoku internationalen Gästen und Einheimischen die Möglichkeit, im selben Gebäude effizient zu arbeiten und komfortabel zu leben - die perfekte Mischung für Privatpersonen und Unternehmen, die einen Ort suchen, an dem Arbeit und Freizeit nahtlos ineinander übergehen“, so Zoku-Mitbegründer und Geschäftsführer Marc Jongerius formuliert.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.