Das flax allgäu eröffnet am 1. Dezember 

| Hotellerie Hotellerie

Dietmannsried ist eine Marktgemeinde im schwäbischen Oberallgäu. Dort entsteht "das flax allgäu" als erstes Haus einer neuen Hotelmarke im Economy-Segment. Der Name das flax erinnert an den Flachsanbau, der die Landschaft des Allgäus mit seinen blau blühenden Feldern bis weit ins 19. Jahrhundert hinein geprägt hat. Die Eröffnung des Hotels ist am 1. Dezember geplant.

Das Design setzt auf reduzierte Formen und ruhige, warme Farben. Das Serviceangebot ist bewusst schlank gehalten. So bietet das Hotel ein regionales Frühstück, eine rund um die Uhr besetzte Rezeption sowie eine Bar für den Tagesausklang. Weitere Versorgungsmöglichkeiten finden sich in der Umgebung, darunter Cafés und Wirtshäuser, ein Fitnessstudio und ein Bio Coffee Shop mit Mittagstisch. Für Meetings und Tagungen hält das flax allgäu sechs Tagungsräume sowie einen Coworking Space und eine Lounge bereit. 


Anzeige

Gegen Corona-Viren: Professionelle Luftreinigung für Restaurants und Tagungsräume

Die High-Tech-Plasma-Technologie des Aircleaners beseitigt neben infektiösen Aerosolen auch Pollen, Allergene und Gerüche. Geeignet für bis zu 150m² Fläche. Leiser Betrieb dank Plasma-Technologie. Schon ab 189 Euro Leasing-Gebühr pro Monat. Tageskarte-Leser werden bevorzugt beliefert.
Jetzt mehr erfahren


Thomas Braun, Geschäftsführer der Voralpenresort Besitz GmbH & Co. KG: „Dietmannsried ist der ideale Standort für das erste das flax hotel. Mit ihrem Outdoorangebot ist die Gegend prädestiniert für Aktivurlauber – von der Mountainbikerin bis zum Langläufer. Und für ruhesuchende oder preisbewusste AlpinistInnen ist auch das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal nicht weit. Auch in Sachen Sicherheit sind wir bestens gerüstet. Das Hygienekonzept wurde für das flax allgäu maßgeschneidert und das Hotel liegt jenseits des Wintersporttrubels.“

Hoteldirektor Alexander Schmidt über seine Wirkungsstätte: „Ich liebe die Mischung aus Naturverbundenheit und Design, die wir mit den Entwicklungsprofis von gambino consulting hier geschaffen haben. Sie macht das entspannte, klare und gleichzeitig so inspirierende Flair des Hauses aus. Ob Business oder Leisure, man kann sich eigentlich nur wohlfühlen – und die reizvolle Region erledigt den Rest.“ 
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Fünf Jahre nach der Sprengung des früheren FDGB-Hotels in Klink entsteht ein neues Hotel an der Müritz. In das Bauwerk werden insgesamt rund 80 Millionen Euro investiert. Die Preise hatten sich unter anderem durch höhere Kosten bei Material und Energie um etwa 20 Millionen Euro erhöht.

Dort, wo einst Widerstandskämpferinnen der NS-Zeit inhaftiert wurden, können nun Touristen Urlaub machen. Dabei verzichtet das Hotel im ehemaligen Berliner Frauengefängnis in der Kantstraße auf den Gruselfaktor und lässt die Spuren der Vergangenheit bewusst sichtbar.

Die Borealis Hotel Group, eine führende Hotelgruppe mit Hauptsitz in den Niederlanden, hat bekannt gegeben, dass die Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH (B&K), Hotelbetreiber aus Deutschland dem Unternehmen beigetreten ist. Finanzielle Details zu dem Deal wurden nicht verlautbart.  

Mit der Eröffnung des Six Senses Rome Anfang 2023 kommt das erste Haus der Marke nach Italien. Das Haus liegt im historischen Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sehenswürdigkeiten wie das Pantheon und der Trevi-Brunnen sind gleich um die Ecke. 

IHG Hotels & Resorts hat eine Vereinbarung mit Grape Hospitality​​​​​​​ über die Entwicklung von fünf Hotelobjekten in Madrid, Barcelona und Florenz bekanntgegeben. Für die Marke voco wird es das Debut in Spanien.

Das inzwischen siebte NYCE-Hotel der Hamburger Centro Hotel Group nimmt Gestalt an. Jetzt ist für das neue "NYCE Osnabrück" Richtfest gefeiert worden. Das Hotel mit 75 Zimmern ist Teil des Bauprojekts „ Zauberwürfel“.

Am 1. Juli feierte das „Barefoot Hotel“ unter der Til Schweiger-Marke auf Mallorca Eröffnung. Doch seitdem herrscht in dem kleinen Urlaubsort Portocolom ziemlich dicke Luft. Schuld daran ist ein Dieselgenerator, der die Herberge seit Monaten mit Strom versorgen soll, wie Medien berichten.

Die Serviced Apartment-Marke Maseven setzt ihren Expansionskurs fort. Nachdem im März 2020 an den Start gegangenen Maseven in München Dornach und dem im Oktober 2020 eröffneten Maseven in München Trudering, gehen 2024 zwei Häuser in Frankfurt und Offenbach in Betrieb. Weitere Projekte sind in Planung.

Die Bundesregierung hat eine Weiterentwicklung des Maßnahmenprogramms "Nachhaltigkeit" beschlossen. Das Programm sieht vor, dass das Hotelverzeichnis des Bundes bis Ende 2023 auf zertifiziert nachhaltige Hotels umgestellt werden soll. Dafür werden verschiedene Nachhaltigkeitszertifikate akzeptiert.

Die Louvre Hotels Group bereitet den Eintritt in den ungarischen Markt mit einem neuen 88-Zimmer-Hotel in Budapest vor. Das Innendesign des Hauses wurde wie bei vorherigen Projekten dem polnischen Designbüro Tremend anvertraut.