Das flax allgäu ist eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Seit dem 1. Dezember ist das flax allgäu als erstes Haus der neuen Hotelmarke in Dietmannsried eröffnet. Der Name "das flax" erinnert an den Flachsanbau, der die Landschaft des Allgäus bis weit ins 19. Jahrhundert hinein geprägt hat.  Das Hotel bietet 107 Zimmer in vier Kategorien, sechs Tagungsräume, eine Bar, ein über 100 qm großer Coworking-Bereich und ein kleiner Wellness- und Fitnessbereich. Das Design ist deutlich zeitgenössisch geprägt – mit reduzierten Formen und warmen Farben, Sichtbeton und kontrastierenden Texturen.

Zugunsten der Zimmerpreise ist das Serviceangebot schlank gehalten: Es gibt Frühstück, eine rund um die Uhr besetzte Rezeption sowie eine Bar. Alle weiteren Versorgungsmöglichkeiten finden sich in der Umgebung, darunter Cafés und Wirtshäuser oder ein Coffee Shop mit Mittagstisch. In der Lobby des Hotels stehen zudem Sitzgruppen sowie ein Billardtisch und eine Darts-Scheibe zur Verfügung.

Thomas Braun, Geschäftsführer der Voralpenresort Betriebs GmbH: „Die Zeiten für Hoteliers und insbesondere für eine Hoteleröffnung sind sicherlich nicht die leichtesten. Dennoch sind wir überzeugt, mittel- bis langfristig unser Produkt sehr gut im Markt und unseren Bezugsgruppen zu positionieren. Denn unser Konzept verbindet gekonnt Business und Leisure, zum einen durch unsere Ausstattung, zum anderen durch die Nähe zu Freizeitgebieten wie Oberstdorf-Kleinwalsertal und unsere Lage mitten im malerischen Oberallgäu.“

Hoteldirektor Alexander Schmidt ergänzt „Wir freuen uns, sobald als möglich, endlich die ersten Gäste willkommen zu heißen. Unser Produkt bietet viel – auf allen Ebenen. Schöne, durchdachte Zimmer, die Nähe zur Natur, eine gute Anbindung zu Naherholungsgebieten und Sehenswürdigkeiten – und alles zu einem attraktiven Preis. Bereits ab 54 Euro pro Nacht sind unsere ‚Basic Zimmer‘ buchbar“. 

Wie das Konzept ist auch der Hotelbau ist an den Prinzipien der Nachhaltigkeit und der Regionalität ausgerichtet. So wurden hauptsächlich regionale Baustoffe, wie Beton und Holz verwendet, das Gebäude wird über eine eigene Photovoltaikanlage mit Strom und durch Fernwärme sowie Holzpellets mit Wärme versorgt.

Anlässlich der Eröffnung fand am 1. Dezember ein Corona-konformes Eröffnungsevent im kleinen Kreis statt. Zum Auftakt segneten Pfarrerin Andrea Krakaus und Pfarrer Dr. Martin Awa das neue Hotel. Die Gastgeber Ulrich Geiger, sein Sohn Alexander und sein Neffe Thomas Braun begrüßten u.a. die Produktentwicklerin Sabrina Gambino, die verantwortlichen Architekten von FG Herr Michael Gibbesch und Herr Joachim Schwegler sowie als Ehrengast den Bürgermeister der Gemeinde Dietmannsried Werner Endres und die Landrätin des Landkreises Oberallgäu Indra Baier-Müller.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Rosewood eröffnet 2023 in Amsterdam

Rosewood Hotels and Resorts will 2023 ein Luxushotel in Amsterdam eröffnen. Das Haus wird das elfte Hotel der Hotelgruppe in Europa und das erste in den Niederlanden sein. Das Hotel entsteht im ehemaligen Justizpalast mit Blick auf die Prinsengracht.

St. Moritz: Kempinski und Badrutt’s Palace bleiben bis 27. Januar unter Quarantäne

Im Schweizer Nobelskiort St. Moritz sind seit Wochenbeginn geltende zusätzliche Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus am Freitag aufgehoben worden. Das „Badrutt’s Palace“ und das „Grand Hotel des Bains Kempinski“ bleiben allerdings bis zum 27. Januar unter Quarantäne.

Parc Hotel Florian in Südtirol mit neuen Baumhaus-Suiten

Das italienische Studio Network of Architecture hat die Erweiterung des Parc Hotel Florian in Seis am Schlern in Südtirol abgeschlossen. Die neu errichteten „Floris Green Suites“ erinnern an moderne Baumhäuser, bestehend aus Suiten auf drei Meter hohen Stelzen.

Hotels müssen ihre Vertriebsstrategien überdenken

Die Zeiten sind hart für Hoteliers. Doch die Nachfrage wird wieder anziehen. Dann gilt es für Hotels und Marken, optimal aufgestellt zu sein. Die günstigsten und effektivsten Vertriebskanäle müssen jetzt gefunden und genutzt werden. Es gibt nichts zu verschenken.

Corona-Krise lässt Umsatz von Trumps Hotels und Golfplätzen einbrechen

Das Firmen- und Immobilien-Imperium des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat im vergangenen Jahr stark gelitten. Die Corona-Krise ließ die Umsätze der meisten seiner Hotels und Golfanlagen kräftig einbrechen.

25hours eröffnet 2022 Hotel in Sydney

Die zu Accor gehörende deutsche Hotelmarke 25hours expandiert weiter international und eröffnet Ende 2022 ein Hotel in Australien. Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass in Melbourne ein weiteres Hotel der Kette eröffnet werden soll. Auch ein Hotel in Kopenhagen ist in Planung.

Estrel Berlin präsentiert neues "Digital Studio"

Die Corona-Krise hat die Event-Branche hart getroffen und das Estrel Berlin reagiert auf die neuen Gegebenheiten: Ab sofort können Veranstaltungsplaner im Estrel Congress Center (ECC) nun auch virtuelle Schauplätze bespielen.

Drittes IntercityHotel für die Niederlande

2023 startet das dritte IntercityHotel in den Niederlanden. Nach dem IntercityHotel Enschede und dem IntercityHotel Amsterdam Airport ergänzt die Deutsche Hospitality ihr Portfolio mit dem IntercityHotel Breda um einen Standort im Süden des Landes.

Berliner Quarantänehotel bisher kaum belegt

Das Corona-Quarantänehotel in Berlin-Neukölln ist bislang kaum belegt gewesen. Elf Menschen sind seit Mitte November untergebracht worden. Der Senat mietet dennoch alle 57 Zimmer. Kosten pro Zimmer: 55 Euro unabhängig der Belegung.

Villa von Feinkostkönig Käfer in Kitzbühel jetzt bei Booking

Die ehemalige Herberge von Feinkostkönig Gerd Käfer wird auf diversen Online-Portalen als Ferienhaus der Superlative angeboten. Wer mit seiner Familie in dem 440 Quadratmeter großen Anwesen nächtigen möchte, muss tief in die Tasche greifen.