DIRS21 lädt Kunden zum 2. Exklusiven Deep Dive Day

| Hotellerie Hotellerie | Pressemitteilung

Wie TikTok und Chat GPT beim Zimmerverkauf helfen

Das Wernauer Software-Unternehmen DIRS21 vermittelte bei seinem exklusiven Kundenevent auch dieses Jahr wieder geballtes Fachwissen, exklusive Insights und wertvollen Austausch unter Hotelkollegen.

Was bringt ein Hotelprofil bei TokTok? Welche Chancen und Risiken birgt neuartige Künstliche Intelligenz für Hotelbetriebe? Und wie schafft man es als familiengeführtes Privathotel zu 100 Prozent Direktbuchungen? Mit diesen und ähnlichen Fragen haben sich rund 60 Hoteliers und Partner beim diesjährigen DIRS21 Deep Dive Day beschäftigt, der am 7. November 2023 in Wernau bei Stuttgart stattgefunden hat. Das Software-Unternehmen lädt zu seinem exklusiven Deep Dive Day bewusst nur einen kleinen Kreis langjähriger Kunden ein, um gemeinsam mit den Hoteliers über Innovationen und Strategien zu diskutieren.

Wertvollen Input lieferten dabei unter anderem Speaker von Partner-Unternehmen wie Online Birds, Smart Host und DialogShift, aber auch DIRS21-CTO Julian Heidelberg, der in seinem Vortrag aufzeigte, wie die Buchungssoftware von DIRS21 sich weiterentwickelt und welche Rolle dabei innovative Künstliche Intelligenz (KI) spielen wird.

Storytelling via Social Media

Fest steht schon jetzt: Hoteliers müssen sich auf einen weiter anhaltenden rasanten Wandel ihrer Marketingkanäle einstellen. Hatten sie sich gerade erst an Facebook und Instagram gewohnt, haben bereits neue Plattformen wie TikTok den Mainstream erobert; weitere Kanäle und Features stehen wiederum schon in den Startlöchern. Aber lohnt es sich überhaupt, bei einer so jungen und entertainment-basierten Plattform wie TikTok für sein Hotel zu werben? Klares JA, stellte einer der teilnehmenden Hoteliers und DIRS21-Kunden klar, denn gerade dort ist die junge Generation unterwegs, die innerhalb der Familien meist den Ton angibt. „Die Eltern entscheiden meist nicht mehr, wo die Reise hingeht. Sie richten sich nach den Wünschen ihrer Kinder, und die schauen unsere Zimmer bei TikTok an.“

Wie genau der Content für schnelllebige Plattformen wie Instagram aussehen sollte, zeigten Maya Reupsch und Benjamin Eder von der Agentur Online Birds in Ihren Vortrag auf. Besonders tiefe Einblicke in die Praxis lieferten zudem die Referenten Marcus Fränkle vom Hotel der Blaue Reiter in Karlsruhe und Anna Wiesler vom Seehotel Wiesler am Titisee. Beide arbeiten mit der DIRS21-Buchungsmaschine, und beschäftigen sich zugleich schon seit längerem mit dem Thema Storytelling, dass ihren Direktvertrieb extrem erfolgreich macht.

Künstliche Intelligenz erobert das Hotel

Dass in Zeiten von Chat-GPT auch Künstliche Intelligenz im Hotelvertrieb unterstützen kann, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Welche Aufgaben die Bots schon jetzt übernehmen können und welche Chancen sie in der Zukunft bieten werden, zeigte Olga Heuser von DialogShift in ihrem Vortrag eindrucksvoll auf. Weiteres Fachwissen rund um Direktvertrieb, Content, Bewertungen und Marketing vermittelten die DIRS21-Partner Martin Gahn von Top Gahn, Dominik Henze von Trust You und Julian Leitner von Smart Host.

Besonderes Highlight des DIRS21 Deep Dive Days waren auch dieses Jahr wieder die „DIRS21 Insights“ mit dem Chief Technical Officer Julian Heidelberg. Die Teilnehmer erfuhren aus erster Hand und als eine der ersten, auf welche technischen Neuerungen (und Arbeitserleichterungen) sie und ihre Mitarbeiter sich im Jahr 2024 bei der Arbeit mit DIRS21 freuen dürfen.

Persönlicher Austausch in lockerer Atmosphäre

Bei all dem fachlichen Input kam der persönliche Austausch selbstverständlich auch nicht zu kurz. Die Deep Dive Day-Teilnehmer duften sich auch dieses Jahr von der Küche und den Räumlichkeiten der jungen Unternehmensschwester Neue Weberei – Work-Eat-Bike in Wernau überzeugen, die mit einem kleinen Amphitheater und einer Tagesgastronomie einen gelungenen Rahmen für einen intensiven Workshop-Tag bietet. Für den gelungenen Ausklang des Tages sorgte am Abend der DIRS21-Partner Hotel Neckartal, der Kunden, Partner und DIRS21-Mitarbeiter mit kreativem Flying Buffet und frisch gemixten Cocktails verköstigte.

Über DIRS21

DIRS21 ist ein webbasiertes Buchungs- und Channelmanagement-System, das seinen Kunden die ganze Welt des digitalen Hotelvertriebs eröffnet. Die schwäbischen Tüftler stehen seit mehr als 25 Jahren für kurze Buchungswege und generieren für ihre Kunden somit mehr Buchungen über die eigenen Vertriebskanäle. Dank einer modernen IT-Infrastruktur made in Germany und fundierter Expertise ist DIRS21 Technologiepartner mit höchster Auszeichnung von Booking, Expedia und HRS. Über 5.300 Kunden, meist mittelständische und inhabergeführte Hotels, nutzen DIRS21 bereits. Rund 80 Mitarbeiter arbeiten an zwei Standorten in Deutschland – Leipzig und Wernau bei Stuttgart. Für weitere Informationen über DIRS21 besuchen Sie die Website dirs21.de.

Pressekontakt:

Tobias Kannenberg
TourOnline AG                                             
Borsigstraße 26                                                                    
73249 Wernau
Telefon: +49 1578 0673 257
eMail: tobias.kannenberg@dirs21.de


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Parkhotel Bremen und das Dorint-Hotel in der Hansestadt sind im Streit um Entschädigungen für Einnahmeausfälle in der Corona-Pandemie vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Dorint sieht sich als größere Gesellschaft bei den Corona-Hilfen benachteiligt. Der BGH vertritt eine andere Auffassung. Dorint-Boss Dirk Iserlohe will jetzt vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

Das Le Méridien Frankfurt öffnet am 27. April 2024 erneut seine Türen für eine überraschende Hotel-Entdeckungstour. Unter dem Motto „Open Doors – Discover Le Méridien Frankfurt" lädt das Haus Interessierte ein, einen Blick hinter die Kulissen des internationalen Hotels im Herzen des Frankfurter Bahnhofsviertels zu werfen.

In Zeiten des Fachkräftemangels langfristig gutes Personal zu finden ist in zahlreichen Branchen eine Herausforderung, auch im Hotelgewerbe. Das Familienhotel Feldberger Hof im Schwarzwald begegnet dem Fachkräftemangel mit einer gezielten Personalstrategie und wirbt erfolgreich Talente aus dem Ausland an. 

Das Radisson Collection Hotel im Berliner DomAquarée geht mit einem neuen Lobbykonzept wieder an den Start. Zur Wiedereröffnung voraussichtlich Ende des Jahres wird ein 16 Meter hoher, bis ins sechste Stockwerk reichender und rund 120 Quadratmeter umfassender Vertikaler Garten den neuen Mittelpunkt der Hotellobby bilden.

Der Streit um die Fassade des "Happy Go Lucky"-Hostels in Berlin geht in eine neue Runde. Am Dienstag haben Abbrucharbeiten begonnen, nur um kurz darauf vorübergehend gestoppt zu werden. Der Eigentümer sieht sich als Opfer der Behörden und zieht Vergleiche von Russland bis hin zum Nationalsozialismus.

Im Februar 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 28,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 6,9 Prozent mehr als im Februar 2023. Das war der höchste Februar-Wert seit 2020, als es 29,9 Millionen Übernachtungen gab.

Die Abtei Himmerod in der Eifel gilt mit seinen 900 Jahren als eines der ältesten Zisterzienser-Klöster in Deutschland. Aktuell können Gäste in der Klosterherberge übernachten, doch das Bistum Trier hat große Pläne und will das Kloster als Vier-Sterne-Hotel betreiben.

HotelPartner Revenue Management setzt auch auf menschliches Know-how, da dies über ein Verständnis der Marktbedingungen, der Zielgruppen und der spezifischen Anforderungen eines Hotels verfügt.

Die Motel One Group hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Rekordumsatz von 852 Millionen Euro abgeschlossen. Unter Führung von Dieter Müller kauft die One Hotels & Resorts GmbH die 35-prozentige Beteiligung des Finanzinvestors Proprium Capital Partners für 1,25 Milliarden Euro zurück. Motel One ist damit 4,1 Milliarden Euro wert und soll mittelfristig an die Börse.

Premier Inn hat einen Mietvertrag für eine Neubauentwicklung in direkter Nachbarschaft des Hamburger Hauptbahnhofs unterschrieben. Auf dem 3.800 Quadratmeter großen Grundstück soll bis 2028 ein Hotel mit insgesamt 295 Zimmern entstehen.