Dorint übernimmt Ex-Mercure Central-Hotel in Salzburg

| Hotellerie Hotellerie

Das ehemalige Mercure Central-Hotel in Salzburg ist jetzt das Dorint City-Hotel. In das Stadthotel in zentraler Lage, mit 139 Zimmern und Suiten, sechs Veranstaltungsräumen und SPA-Bereich, will die Dorint-Hotelgruppe bis zum Jahresende drei Millionen Euro investieren.

Die langjährige Dorint-Direktorin Dagmar Lennartz hat in den letzten Wochen ein 25-köpfiges Team zusammengestellt und alle Vorbereitungen für die reibungslose Wiederaufnahme des Betriebes getroffen. Sie freut sich darauf, gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen, das Hotel – bei den Salzburgern und natürlich den Gästen aus aller Welt – in den kommenden Monaten neu positionieren zu können. „Heute empfangen wir unsere ersten Gäste; darauf freuen wir uns sehr und haben uns die letzten Wochen auch gut darauf vorbereitet. Unser Dorint Hotel soll auch wieder die „gute Stube“ für die Salzburger werden“, betont die Hoteldirektorin.

„Ganz gleich, ob zum Business-Lunch, zum Drink an der Bar, für ein Firmen-Event oder Familienfest, wir bieten unseren Gästen einen attraktiven Rahmen und aufmerksamen Service“, so Dagmar Lennartz weiter.

Jörg T. Böckeler, Geschäftsführer der DHI Dorint Hospitality & Innovation GmbH ergänzt: „Ob unsere Gäste geschäftlich oder privat nach Salzburg kommen, unser traditionelles Stadthotel in fußläufiger Entfernung zum historischen Zentrum bietet in zeitlosem Business-Style die optimalen Voraussetzungen. Das Dorint in der Innenstadt kann Lieblingshotel der Individualreisenden in Sachen Kultur- und Städtetrips werden oder – nicht zuletzt durch hervorragende Verkehrsanbindungen – auch ein führendes Tagungs- und Seminarhotel in Salzburg“.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.

Hilton hat den Abschluss einer Franchise-Vereinbarung zur Eröffnung von zwei Resorts der Marke Curio Collection by Hilton bekanntgegeben, die von Brown Hotels in Griechenland geführt und betrieben werden.

Diese Woche öffnete in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced Apartment-Marke SMARTments connect. Die neue Produktlinie der GBI Group bietet 128 Serviced Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob das neue Fünf-Sterne-Luxushotel wirklich gebaut werden darf, entscheiden am 5. Mai die Bürger.