Dr. Oetker wird aufgespalten: Auch Hotelsparte betroffen

| Hotellerie Hotellerie

Nach einem jahrzehntelangen Streit um die Ausrichtung von Dr. Oetker wird der Konzern aufgespalten. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bielefeld mit. Die Gesellschafter Alfred, Carl Ferdinand und Julia Johanna Oetker übernehmen unter einem gemeinsamen Dach unter anderem die Töchter Henkell & Co. Sektkellerei, die Martin Braun Backmittel KG, die Chemiefabrik Budenheim, einige Häuser aus der Hotelsparte sowie die Kunstsammlung August Oetker.

«Mit dieser Entscheidung überwinden die Gesellschaftergruppen ihre unterschiedlichen Vorstellungen zur Führung und Strategie der Oetker-Gruppe. Eine entsprechende Trennungsvereinbarung ist von allen Eigentümern unterzeichnet worden», heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Oetker-Gruppe.

Die Trennungsvereinbarung soll noch in diesem Jahr vollzogen werden. «Die Entscheidung hat keine Auswirkungen für die Mitarbeiter in den einzelnen Unternehmen der Oetker-Gruppe», heißt es in der Mitteilung.

Der umsatzstärkste Teil mit Lebensmitteln (Pizzen, Backmischungen, Tiefkühltorten und Pudding), die Radeberger Gruppe sowie einige Hotels bleiben in der Hand der Gesellschafterstämme von Richard und Philip Oetker, Rudolf Louis Schweizer, Markus von Luttitz sowie Ludwig Graf Douglas. 2020 hatte Dr. Oetker einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro vermeldet.

Aus der Hotelgruppe gehen an die jüngsten Geschwister Alfred, Carl Ferdinand und Julia Johanna Oetker unter dem Namen Geschwister Oetker Beteiligungs KG die Oetker Hotel Management Company und das Hotel Le Bristol in Paris sowie das Château du Domaine St. Martin in Vence. Die anderen Gesellschafter behalten das Brenner‘s Park Hotel in Baden-Baden und das Hôtel du Cap-Eden-Roc in Antibes. Auch bleibt der gerade übernommene Getränkelieferdienst Flaschenpost bei den Gesellschaftstämmen um Richard Oetker.

Der Streit um die Ausrichtung beschäftigt die Familie bereits seit vielen Jahren. 2017 trennte sich Dr. Oetker von der Container-Schifffahrt. Für 3,7 Milliarden Euro übernahm der dänische Marktführer Maersk Hamburg-Süd von den Ostwestfalen, die mit diesem Schritt rund die Hälfte ihres damaligen Umsatzes einbüßten.

Rudolf-August Oetker, der Enkel des Firmengründers, hinterließ bei seinem Tod 2007 acht Erben aus drei Ehen. Seine Kinder erblickten von 1940 bis 1979 das Licht der Welt. Zwischen den Halbgeschwistern liegen zum Teil fast 40 Jahre.

Ende 2016 muss Richard Oetker (4. Kind aus der 2. Ehe) die Konzernleitung laut Statut mit 65 Jahren aufgeben. Bereits 2010, als er das Ruder an der Spitze übernahm, waren sich die Familienstämme nicht einig. Er, in der Öffentlichkeit seit 1976 bekannt als das Entführungsopfer von Dieter Zlof, galt vor sechs Jahren als Puffer zwischen den Generationen und verhinderte Alfred Oetker (1. Kind aus 3. Ehe) an der Spitze. Carl Ferdinand ist das 2. Kind aus 3. Ehe.

Für Dr. Oetker und seine Tochterfirmen arbeiten weltweit rund 37 000 Beschäftigte. Die Geschäftsbereiche waren bisher wie folgt aufgeteilt. Nahrungsmittel (Dr. Oetker, Conditorei Coppenrath & Wiese, Martin-Braun-Gruppe), Bier und alkoholfreie Getränke (Radeberger-Gruppe), Sekt, Wein und Spirituosen (Henkell, Freixenet), Luxushotels, Chemische Industrie und Logistik sowie dem Bankhaus Lampe.

Das Bankhaus steht vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden vor dem Verkauf. Dies war bereits vor der Aufspaltung entschieden worden. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Thüringer Tourismuspreis für Hotel „Das Kehrs“ in Erfurt und Ahorn Hotel in Oberhof

Weil sie trotz Corona-Pandemie weiter in ihr fast fertiggestelltes Hotel „Das Kehrs“ am Erfurter Petersberg investiert haben, sind Ute und Isabell Kehr mit dem Thüringer Tourismuspreis geehrt worden. Das Ahorn Hotel Oberhof mit seinen derzeit 50 Auszubildenden erhielt den Nachwuchspreis.

Accor-Doppelprojekt: Adagio und ibis Styles-Hotel in Zürich eröffnet eröffnet

Accor hat ein neues Combo-Projekt in Zürich, zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, eröffnet: Das Aparthotel Adagio Zürich City Center umfasst 64 Apartments im „Hygge Stil“. Das im gleichen Gebäudekomplex gelegene ibis Styles bietet 202 Standard- und Familienzimmer.

Airbnb büßt 80 Prozent seiner Adressen in Amsterdam ein

Nach Einführung strengerer Regeln für private Zimmervermieter hat die Vermittlungsplattform Airbnb in Amsterdam etwa 80 Prozent ihrer Adressen verloren. Das bestätigte ein Sprecher der Stadt. Seit dem 1. Oktober gilt in Amsterdam eine Registrierungspflicht.

Ibis Styles-Hotel ab Frühjahr 2022 in Friedrichshafen

Nahe der Stadtmitte von Friedrichshafen entsteht derzeit ein ibis Styles-Hotel. Das Design-Hotel wird im Frühjahr 2022 nur wenige Minuten entfernt vom Stadtzentrum mit dem Bodenseeufer, dem Messegelände und dem internationalen Flughafen eröffnen und 92 Zimmer bieten.

Gil Ofarim: «Trage Davidstern immer»

Sänger Gil Ofarim hat sich zu der neuen Entwicklung nach seinen Antisemitismus-Vorwürfen gegen das Leipziger Westin Hotel geäußert. «Ich wusste, was das für Wellen schlägt», sagte er am Montag im TV-Sender Bild. «Dass ich vielleicht vom Opfer zum Täter gemacht werde [...], das hätte ich auch nicht gedacht.»

Booking.com in Frankreich zu Millionenstrafe verurteilt

Wegen Verstößen gegen die französische Tourismusordnung hat ein Pariser Gericht das Reiseportal Booking.com zu einer Strafe von 1,2 Millionen Euro verurteilt. Konkret ging es darum, dass das Portal der Stadt Paris zu spät mitgeteilt hatte, wie viele Tage Unterkünfte vermietet waren.

Den “gläsernen Gast“ verstehen - Die wichtigsten Lernings vom HSMA e- & MICE Day

Nach anderthalb Jahren war es großartig, sich auf dem HSMA e- & MICE Day wieder mit Hotelkollegen zu treffen. Eine Erkenntnis: Um wirklich flexibel zu sein, müssen Hoteliers hinterfragen, was die Technologie tatsächlich für sie tun kann. Dabei ging es auch um das Konzept des “gläsernen Gastes”. Ein lesenswerter Gastbeitrag.

Hoffnungsschimmer für Hotels in Schleswig-Holstein

Anzeichen für Optimismus für Betreiber von Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen: Nach den Verlusten im Zuge der Corona-Krise hofft die Branche in Schleswig-Holstein auf einen starken Herbst. Eine Auswertung der Sparkassen macht Hoffnung.

Gil Ofarim im Westin-Hotel: Überwachungsvideos werfen offenbar Fragen auf

Nach Antisemitismus-Vorwürfen des Sängers Gil Ofarim gegen Mitarbeiter eines Leipziger Hotels werden derzeit Videoaufnahmen von dem Vorfall ausgewertet. «Bild» und die «Leipziger Volkszeitung» berichtet, dass die Überwachungsvideos möglicherweise Fragen zum geschilderten Hergang aufwerfen und sich auch auf Ermittlerkreise berufen.

Kempinski Hotels und Universal Beijing Resort eröffnen zwei neue Hotels in China

Kempinski Hotels stellt zusammen mit dem Universal Beijing Resort zwei neue Hotels vor: Das Universal Studios Grand Hotel und das NUO Resort Hotel - Universal Beijing Resort. Beide befinden sich im Themenpark Universal Studios Beijing.