EcoInn Hotel für den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020“ nominiert 

| Hotellerie Hotellerie

Das EcoInn Hotel am Campus im baden-württembergischen Esslingen, das vor einer Woche den 10. Geburtstag feierte, wurde für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ nominiert.

Manager Thomas Puchan sagte in einer ersten Reaktion: „Mein Team und ich sind sehr glücklich und stolz darauf, nach der Nominierung für den Umweltpreis Baden-Württemberg im vergangenen Jahr nun für diese bundesweit höchste Auszeichnung im Ökologie- und Nachhaltigkeitssektor nominiert worden zu sein. Es ist ein tolles Gefühl, dass unsere permanenten Bemühungen gesehen und belohnt werden. Für diese hohe Auszeichnung nominiert zu sein ist bereits ein großer Erfolg. Nun hoffen wir natürlich auf mehr!“

Am 22. November 2019 werden beim jährlich stattfindenden Deutschen Nachhaltigkeitstag die Sieger in den verschiedenen Kategorien verkündet und ausgezeichnet.

„Das EcoInn-Hotel ist ein Leuchtturm.“ Mit diesen Worten hatte der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller vor zwei Jahren ein Zertifikat an das „ökologischste Hotel Deutschlands“ überreicht (Tageskarte berichtete). Das Hotel hatte seinen CO2-Ausstoß pro Übernachtung von 4,33 Kilogramm um 27,1 Prozent auf nur noch 3,16 Kilogramm gesenkt und konnte damit den niedrigsten Wert unter allen deutschen Hotels vorweisen. Grund dafür ist unter anderem das Wasserrad im Keller, welches das Haus mit Strom versorgt.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis würdigt Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen besonders erfolgreich ökologischen und sozialen Herausforderungen begegnen und damit Nachhaltigkeit als wirtschaftliche Chance nutzen. Im Herbst wählt die Jury die Top 3 sowie den Sieger aus.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.