Erstes Hyatt Hotel in Bulgarien

| Hotellerie Hotellerie

Die Hyatt Hotels Corporation hat die Eröffnung des Hyatt Regency Sofia bekanntgegeben, dem ersten Hyatt-Hotel in Bulgarien. Das Hotel mit 183 Zimmern befindet sich in der bulgarischen Hauptstadt Sofia am Vasil-Lewski-Platz.

„Wir freuen uns sehr, die Eröffnung des ersten Hyatt-Hotels in der schönen Stadt Sofia bekannt zu geben“, sagt Laurent Schauder, General Manager des Hyatt Regency Sofia. „Die zentrale Lage des Hotels ist für Geschäfts- und Urlaubsreisende gleichermaßen perfekt, um diese pulsierende Stadt, ihre lebendige Kultur und bedeutsame Geschichte zu genießen.“

Das Hotel verfügt über 183 Gästezimmer, darunter 22 Suiten. Das Highlight ist die Präsidentensuite – Sie verfügt über einen privaten Zugang, ein Kingsize-Bett, ein Wohnzimmer mit separatem Arbeitsbereich, eine voll ausgestattete Küchenzeile und einen Essbereich sowie eine Terrasse mit Panoramablick auf Sofia. Gäste, die in den Suiten und Regency Club-Zimmern übernachten, erhalten zusätzliche Annehmlichkeiten wie kostenloses Frühstück, Abendgetränke und Hors d'oeuvres.

Das Hyatt Regency Sofia bietet seinen Gästen im Deli-Café Mama Sofia regionale Spezialitäten aus Bulgarien. Im Restaurant The Revolutionary Dining Room and Bar wird moderne italienische Küche serviert. In der Rooftopbar und -terrasse des Hotels, The Scene, gibt es Drinks mit Panoramablick auf die Alexander-Newski-Kathedrale und den Vitoscha-Berg.

Rund 1.500 Quadratmeter Veranstaltungsfläche bietet das Hyatt Regency Sofia. Hier finden Tagungsgäste und Veranstalter zehn Meetingräume. Der 480 Quadratmeter große Wellness-Bereich bietet seinen Gästen drei Behandlungsräume, ein Hammam, ein Dampfbad, eine finnische Sauna, eine Biosauna, eine Salzgrotte, einen Eisbrunnen und Eisduschen sowie einen Hydrotherapie-Pool und einen Beautysalon. Das Fitnesscenter des Hotels ist rund um die Uhr geöffnet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Steigenberger Airport Hotel Berlin eröffnet

Pünktlich zur Inbetriebnahme des neuen Hauptstadt-Flughafens Berlin Brandenburg haben die Deutsche Hospitality und die ECE das neue Steigenberger Airport Hotel Berlin eröffnet. Das Hotel verfügt über 322 Zimmer.

Motel One: Pandemie kostete bislang 119 Millionen Euro

Hinter Motel One liegt ein durchwachsenes drittes Quartal. Wie das Unternehmen nun mitteilte, habe sie die Pandemie bislang 119 Millionen Euro gekostet. Durch den Lockdown im November rechnet Motel One mit erheblichen Verlusten im vierten Quartal.

Hotelgäste in Niedersachsen müssen Aufenthalt nicht abbrechen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat angekündigt, dass Hotelgäste ihren Urlaub trotz der ab Montag geltenden Corona-Regeln nicht abbrechen müssen. Die Gäste, die da seien, die könnten ihren Aufenthalt auch zu Ende haben, so der SPD-Politiker.

Eröffnung Mövenpick Hotel & Resort Disentis und Mövenpick LIVING Disentis 2024 geplant

Mövenpick hat die für 2024 geplante Eröffnung des Mövenpick Hotel & Resort Disentis und Mövenpick LIVING Disentis angekündigt. Mit der Eröffnung werden das Hotel und der Apartmentkomplex der achte Standort von Mövenpick in der Schweiz sein.

Neues Premier Inn Hotel in Regensburg

Premier Inn hat für ein neues Hotel in Regensburg einen zwanzigjährigen Pachtvertrag im Dörnberg-Stadtquartier abgeschlossen. Ab 2022 wird die britische Marke dort ein Hotel mit 169 Zimmern betreiben.

Hotelier Seelige-Steinhoff für strikten Lockdown mit staatlicher Hilfe

Der Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, der auf Usedom 16 Hotels betreibt, spricht sich für einen strikten Lockdown mit staatlicher Unterstützung aus. „Lieber jetzt extrem konsequent handeln, statt halbherzige Lösungen“, zitiert die Bild-Zeitung den Unternehmer.

Neueröffnung des INNSiDE Newcastle

Meliá Hotels International expandiert weiter und meldet eine Neueröffnung der Marke Innside by Meliá in Großbritannien: Im Dezember dieses Jahres wird das Hotel in Newcastle seine Tore öffnen. Das Hotel mit 161 Zimmern liegt im Zentrum der Stadt.

Österreich: Betriebe warten auf Entschädigung

Die Lage vieler Betriebe im Westen Österreichs sieht düster aus. Abhilfe brächte die Überweisung von Entschädigungszahlungen. Eine ÖHV-Umfrage liefert ein ernüchterndes Bild: Kein einziges teilnehmendes Hotel hat eine Zahlung erhalten.

Premier Inn St. Pauli eröffnet im November

Ende letzter Woche übergab Projektentwicklerin Strabag Real Estate das „Hotel am Dom“ in Hamburg an Premier Inn. Die Eröffnung des neuen Premier Inn St. Pauli mit 219 Zimmern ist derzeit für Mitte November geplant. 

Staatliche Geldverschwendung: Hotel auf Petersberg in Schwarzbuch

Der Bund der Steuerzahler hat Geldverschwendung deutscher Behörden angeprangert. In einem «Schwarzbuch» werden Beispiele für den sorglosen Umgang mit dem Geld der Bürger beschrieben. Mit dabei ist auch das von Steigenberger geführte Luxushotel auf dem Petersberg.