Eugen Block legt Grundstein für das Seehotel Zarrentin

| Hotellerie Hotellerie

In Zarrentin ist der Grundstein für das 3-Sterne-Landhotel der Hamburger Block Gruppe gelegt worden. Beim Festakt setzten Unternehmer Eugen Block und Klaus Hadaschik, Geschäftsführer der E.B.K. Immobilien, die das Bauprojekt umsetzt, gemeinsam symbolisch die Zeitkapsel ein.

„Der Weg bis zur Grundsteinlegung bedarf immer des Herzblutes vieler Mitwirkender, neben dem Bauträger und den Firmen ist das die Stadt Zarrentin. Dem Einsatz von Herrn Klaus Draeger, dem Bürgermeister der Stadt Zarrentin, ist der gute städtebauliche Vertrag zu verdanken. Gemeinsam schaffen wir ein Ensemble aus drei Gebäuden. Uns treibt an, für die Zarrentiner mit unserem Hotelbau ein langlebiges und zukunftsorientiertes Gebäude zu schaffen, das sich gut in die dörfliche Struktur Zarrentins einfügt“, sagte Eugen Block in seiner Rede.

Auch Jens Niemann, Geschäftsführer des Fischhaus am Schaalsee, freut sich über das neue Hotelprojekt, dessen Leitung er übernehmen wird: „Das Besondere an unserem Seehotel Zarrentin ist neben der Lage direkt am schönen Kloster und mit unmittelbarer Nähe zum See auch die Vielfalt des Hotels mit Restaurant, großem Festsaal, Veranstaltungsräumen und Wellnessbereich. Zarrentin hat sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt und ist zum touristischen Mittelpunkt der Schaalseeregion geworden. Wir freuen uns schon heute darauf, Gäste von nah und fern in unserem schönen Seehotel begrüßen zu können, die eine erholsame Zeit in unserem Biosphärenreservat Schaalsee verbringen möchten.“

Bürgermeister Klaus Draeger hob neben der langen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Block Gruppe die positiven Effekte für die Stadt Zarrentin hervor: „Mit Eugen Block verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit, mit der Block Menü und dem Fischhaus am Schaalsee hat er als zielstrebiger Unternehmer viel für die Stadt Zarrentin bewirkt. Herrn Blocks Wunsch, ein Hotel für unsere Stadt zu bauen, haben wir daher von Anfang an begrüßt und freuen uns, dass die Block Gruppe nun für ein größeres Hotelangebot in unserer Stadt sorgt, damit wir der wachsenden Nachfrage besser entsprechen können. Mit dem neuen Seehotel Zarrentin schließen wir eine wichtige infrastrukturelle Lücke in der Region.“

In der Amtsstraße 4-6 entstehen in den kommenden Monaten 45 Hotelzimmer nebst 44 Tiefgaragenplätzen, ein À-la-carte-Restaurant, drei Veranstaltungsräume für 10-160 Personen sowie ein Wellnessbereich. Insgesamt investiert die Block Gruppe 15 Millionen Euro in das Bauprojekt.

Vor Klaus Hadaschik, dem Geschäftsführer der E.B.K. Immobilien, liegen jetzt spannende Monate: „Wir freuen uns, Teil dieses schönen Projekts zu sein, mit der Grundsteinlegung geht es nun richtig los auf dem 4.500 qm großen Areal, denn hier werden wir etwas komplett Neues erschaffen – ein schönes Hotel im Landhausstil. Im Frühjahr 2023 wollen wir dann die Türen für die ersten Gäste öffnen können.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Accor verkündet Vertragsunterzeichnung für Mercure Hotel Geneva Airport

Die Marke Mercure Hotels zählt zu den Kernmarken von Accor. Insbesondere auf dem Schweizer Hotelmarkt wächst Mercure derzeit stark: Ab März 2022 ist auch das Mercure Hotel Geneva Airport Teil des Portfolios.

Zu wenig Kühlungsborner stimmen für Hotel neben Villa Baltic

Die Einwohner von Kühlungsborn haben in einem Bürgerentscheid mehrheitlich für den Verkauf und die Bebauung des Grundstücks neben der denkmalgeschützten Villa Baltic gestimmt. Dort soll ein Hotel mit zwei Etagen entstehen. Die Mindest-Stimmenzahl wurde jedoch nicht erreicht.

Hotelneubau Markgrafenhof in Neubrandenburg nimmt Gestalt an

Vier Jahre nach dem Abriss des einstigen Vier-Tore-Hotels in Neubrandenburg soll die Stadt wieder ein größeres Hotel im Zentrum erhalten. Nun wurden die überarbeiteten Entwürfe für das Hotelprojekt vorgestellt.

Hotel und Restaurant Süllberg in Hamburg mit neuem Eigentümer

Das Luxus-Hotel und Gastronomiebetrieb Süllberg, das bis zum Ende des Jahres noch von Karl-Heinz Hauser betrieben wird, hat einen neuen Eigentümer gefunden. Der Hamburger Unternehmer Peter Rothe wird das geschichtsträchtige Haus in die Zukunft führen.

Gewinnen Sie: Kostenfreie Stellenanzeigen, Podcast-Momente und mehr im digitalen StepStone Adventskalender

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern*? Doch irgendwie gehen die Ideen aus oder das Budget wird knapp? Pünktlich zum Advent startet der StepStone Recruiting Adventskalender und verlost täglich attraktive Preise. Die Gewinne hinter den Türchen sorgen garantiert für strahlende Augen und vor allem zusätzliches Wissen oder neue Möglichkeiten bei der Personalsuche und im HR-Bereich.

65. Brillat Savarin-Plakette für Anna-Maria und Michael Fäßler vom Sonnenalp Resort

Die FBMA-Stiftungder das Hotelier-Ehepaar, das in vierter Generation die Sonnenalp zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Ferienresorts in Europa weiterentwickelte. Die Laudatio hielt Alexander Herrmann und bekannte gegenüber den Fäßlers: „Man muss euch einfach lieben“.

Union Investment und HR Group machen Ramada Hotel in Innsbruck zu Hilton Garden Inn

Mit einem Markenwechsel und einer umfassenden Modernisierung wird das ehemalige Hotel Ramada Innsbruck Tivoli neu am Innsbrucker Hotelmarkt positioniert. Für das seit dem 31. Juli leerstehende Hotel hat Union Investment mit der HR Group einen Mietvertrag auf 30 Jahre geschlossen.

Arena Hospitality Group kauft FRANZ ferdinand Mountain Resort

Die Arena Hospitality Group setzt die Erweiterung ihres Portfolios in der Region Mittel- und Osteuropa fort. Neben den bestehenden Hotels, Apartmentanlagen und Campingplätzen hat die AHG ihr Geschäft auf Österreich ausgeweitet und kauft das FRANZ ferdinand Mountain Resort Nassfeld.

Dollenberg: Schmiederer will 3-Sterne-Plus-Hotel und Kinderland bauen

Dollenberg-Chef Meinrad Schmiederer plant einen Millioneninvestition in Bad Peterstal-Griesbach im Schwarzwald: Der Luxushoteliers will ein 3 Sterne-Plus Hotel mit 60 Zimmern und ein Kinderland bauen.

 

Investoren setzen weiter auf Hotels und Long-Stay-Konzepte

Im zweiten Corona-Jahr schauen Hotelbetreiber und Investoren wieder optimistisch in die Zukunft – trotz drohender Einschränkungen. 97 Prozent der Hotelbetreiber wollen ihr Portfolio ausbauen. Investoren setzten verstärkt auf Longstay- oder Senior-Living-Konzepte.