Expansion: Meininger eröffnet in Lyon zweites Hotel in Frankreich

| Hotellerie Hotellerie

Anfang Oktober feierte Meininger Hotels mit der Eröffnung des Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes (Tageskarte berichtete), und dem damit einhergehenden Markteintritt in Frankreich, einen Meilenstein seiner internationalen Wachstums- und Expansionsstrategie. Nun legt die Hotelgruppe nach: Nur knapp zwei Monate nachdem das Pariser Hotel seine Pforten geöffnet hat, folgt nun mit dem Meininger Hotel Lyon Centre Berthelot das zweite Hotel auf dem französischen Markt in Kooperation mit Covivio.

Die Eröffnung des Lyoner Hauses erfolgt pünktlich zu einem der bekanntesten Spektakel der Region, dem „Fête des Lumières“, das vom 5. bis 8. Dezember 2019 stattfindet. Bei dem berühmten Lichterfest kommen alljährlich Lichtkünstler aus aller Welt in Frankreichs drittgrößter Stadt zusammen, um sich gegenseitig mit strahlenden Installationen zu übertreffen.  

„Die Eröffnung des Meininger Hotel Lyon Centre Berthelot ist ein wichtiger Schritt für unser Ziel, bis Anfang 2022 mehr als 2.600 Betten auf dem französischen Markt zu bewirtschaften“, sagt Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels. „Seit Oktober betreiben wir mit dem Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes unser erstes Haus in Frankreich und wir freuen uns, nach nur zwei Monaten und pünktlich zur „Fête des Lumières“, eine der wichtigsten Veranstaltungen der Stadt, die Gäste aus dem In- und Ausland anzieht, das zweite Meininger Hotel des Landes eröffnet zu haben“, so Spanring und ergänzt: „Mit unserem branchenweit einzigartigen Hybrid-Hotel-Konzept bieten wir ein in Frankreich bislang nicht existentes Unterkunftsangebot, sind also Pionier und ernst zu nehmender, neuer Player auf diesem Markt. Unser Ziel ist es, in Frankreich in den kommenden Jahren massiv zu wachsen. Bis Anfang 2022 eröffnen weitere Meininger Hotels in Marseille und Bordeaux. Und wir arbeiten an der Erschließung weiterer Destinationen wie beispielsweise Straßburg oder Toulouse.“

Licht spielt auch im Interior Design des siebenstöckigen Neubaus eine entscheidende Rolle. Inspiriert vom jährlichen Lichterfestival und den aus Lyon stammenden Brüdern Lumière, den Erfindern des Films, ist Licht das bestimmende gestalterische Thema des Hotels, welches von Axel Schoenert Architects entwickelt wurde. Insgesamt verfügt das Hotel über 169 Zimmer mit 590 Betten auf einer Bruttogeschossfläche von über 5.360 Quadratmetern. 24-Stunden-Rezeption, Lobby, Frühstücksbereich, Außenterrasse, Bar sowie Gästeküche und Game Zone finden Reisende im Erdgeschoss.

Das Projekt wurde mit Meiningers Entwicklungspartner Covivio realisiert. „Nach Paris im Oktober stärkt diese zweite französische Eröffnung das europäische Abenteuer, auf dem wir uns mit Meininger Hotels befinden. Unsere Aufgabe ist es, sie bei ihrer Entwicklung in europäischen Großstädten zu unterstützen und ein neues Kundenerlebnis zu bieten. Der Hotelmarkt in Lyon, auf dem Covivio bereits präsent ist, ist sehr dynamisch und das Meininger-Konzept unterscheidet sich vom bestehenden Angebot“, ergänzt Dominique Ozanne, stellvertretender CEO Covivio.

Im Zuge der Internationalisierung und den geplanten Markteintritten in den USA, Island und der Schweiz im Jahr 2021 ist es das Ziel der Meininger Hotels, international bis zum Jahr 2024 insgesamt 35.000 Betten zu bewirtschaften.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zleep Hotels eröffnen in Kopenhagen

Zleep Hotels expandieren in Dänemark. Ab dem 1. Oktober wird Zleep Hotels das derzeitige Quality Hotel Høje Taastrup im westlichen Teil des Großraums Kopenhagen betreiben. Somit erweitert sich das Markenportfolio auf insgesamt 14 Hotels.

Marriott könnte mehr als 100 Hotels wegen ausstehender Zahlungen verlieren

Der Service Properties Trust (SVC), der in den USA hunderte Hotelimmobilien besitzt, fordert ausstehende Zahlungen in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar von Marriott International ein. SVC hat Marriott eine Frist von zehn Tagen gesetzt und droht das Management von 122 Hotels an Sonesta zu übertragen.

Immobilien-Experten gehen von anhaltender Hotelkrise aus

Die Hotelbranche leidet besonders unter der Corona-Pandemie. Etliche Hotels können die Verluste nicht mehr abfangen und müssen schließen. In der letzten Woche traf es gleich drei prominente Hotels. Vor allem in Messestädten ist die Lage ernst. Fondsgesellschaften sind auf Alarm.

Prodinger-Studie zeigt alarmierende Umsatzeinbrüche in Österreichs Hotelbranche

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hat die Prodinger Beratungsgruppe beauftragt, einen Ausblick für die Wintersaison 2020/21 zu erstellen. Neben einem Resümee der letzten Monate skizzieren die Experten verschiedene Szenarien für die nächsten Monate.

Corona-Kompass: Welche Destinationen in Deutschland im Sommer Zuwächse oder Verluste einfuhren

Zwölf Regionen in Deutschland konnten die Übernachtungszahlen des Vorjahresmonats im Juli erreichen oder übertreffen. Andere Reiseziele sind schwer getroffen. Der Corona-Kompass des dwif zeigt 143 Destinationen auf einer Info-Karte mit Gewinnen und Verlusten.

Wellness Heaven Awards 2021: Die 15 besten Wellnesshotels

Wellness Heaven hat passend zum Herbstanfang die 15 besten Wellnesshotels gekürt. Die Hoteltester des Portals hatten dazu 104 Wellnesshotels nominiert, aus denen die Nutzer anschließend die 15 besten Hotels bei einem Online Voting wählten.

Anzeige

Umfrage: Wie gehen Unternehmen mit der aktuellen Covid-19-Situation um?

Die YOURCAREERGROUP startet eine Umfrage. Welche Auswirkungen und Folgen hat die andauernde Corona-Pandemie auf Mitarbeiter und Unternehmensvertreter und wie sind die Aussichten und Erwartungen in Hotellerie und Gastronomie? Jetzt teilnehmen!

Ian Schrager: Corona-Krise ändert Rahmenbedingungen für Hotels nicht grundlegend

Ian Schrager ist vor allem dafür bekannt, dass er mit seinem legendären „Studio 54“ das Nachtleben revolutionierte. Zudem gilt er als einer der Erfinder der Kategorie „Boutique-Hotels“. Die Corona-Krise ist für ihn kein Paradigmenwechsel. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich die Dinge wieder normalisieren.

Neue Mitglieder bei Relais & Châteaux

Relais & Châteaux hat sei Ende August sieben neue Mitglieder hinzugewonnen. Darunter Objekte in Italien, Portugal, Frankreich, auf den Bahamas und in Japan. Jedes einzelne sei ein Unikat und überzeuge durch Lage, Geschichte, Architektur und Küche.

Airbnb startet Portal für Verwaltungen

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit den Verwaltungen hat Airbnb ein spezielles Portal für Kommunen ins Leben gerufen. Dort stellt das Unternehmen unter anderem lokale und globale Informationen zu Marktmerkmalen sowie Steuerdaten zur Verfügung.