fiylo macht Eventlocations live buchbar

| Hotellerie Hotellerie

Mit #Fragfiylo startet die MICE-Suchmaschine das „Live-Booking“ für Eventlocations. Das Geschäftsmodell des Onlinemarketing für Locations - mit Listungen auf www.fiylo.de bleibt als Grundlage erhalten und wird mit Marketing- und PR-Dienstleistungen ebenso ausgebaut.

„Wir wollen im Zeitalter des E-Commerce erneut ein starkes Zeichen setzen und die Vorteile der Digitalisierung geschickt und mit voller Tatkraft für die MICE Branche umsetzen“, fasst Frank Lienert, Geschäftsführender Gesellschafter von fiylo Deutschland, zusammen. Dazu wurde mit einem internationalen Programmierteam ein komplexes System zur Onlinebuchung auch nicht standardisierter Events geschaffen, das in diesem Herbst live gehen wird.

„Zudem bieten wir speziell der Tagungshotellerie eine noch nie da gewesene Ausweitung des Onlinegeschäftes an - mit ausgewählten Eventportalen, die je nach Vertriebsstrategie aktiviert werden können“, bringt es Bernd Fritzges, Topmanager bei fiylo für Digitalisierung, auf den Punkt. Schon heute ist fiylo der Türöffner für Live Buchungen von Tagungs- und Veranstaltungsräumen.
„Mit der technologischen Erweiterung betreten wir bei fiylo - find your location Neuland und beweisen erneut entscheidende Innovationskraft“, so Fritzges. Bewusst setze man auf die Strategie als Hybridportal: Einerseits effizientes Onlinemarketing mit SEO-gestützten Locationprofilen zu preis-leistungsgerechten Jahrespauschalen, andererseits auf erfolgsabhängige Verprovisionierung (15%) von Live-Buchungen.

Marktbefragungen und Fokusgruppen wiesen darauf hin, dass das heterogene Marktgefüge der Meetings, Incentives, Konferenzen und Events unterschiedliche Marketing- und Vertriebsmodelle benötigt. Gleichzeitig wird im „fiylo Lab“ an den nächsten technologischen Entwicklungsstufen gearbeitet, die in den nächsten Jahren Marktreife erlangen werden, wie z.B. dem Einsatz der Blockchain-Technologie zum Datenmanagement.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hoteldirektoren sorgen sich um das Image der Branche

„Wie steht es um das Image der Hospitality-Branche?“ – so lautete die zentrale Frage auf der diesjährigen Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV). Das zweite Mitgliedertreffen des Jahres fand mit rund 180 Teilnehmern Mitte November im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz und in der legendären Veranstaltungshalle Tempodrom statt.

Rocco Forte expandiert: Fünf neue Hotels in zwei Jahren

Die Rocco-Forte-Gruppe verkündet einen ehrgeizigsten Expansionsplan Fünf neue Luxushotels sollen in den nächsten zwei Jahren eröffnet werden, so dass die Rocco Forte Hotels-Kollektion von 11 auf 16 Häuser wächst.

Hotel i31 veröffentlicht „Diversity“-Video

Unter dem Hashtag #MakeDiversityGreatAgain zeigte das Boutique Hotel i31 im März 2017 ein erstes Diversity-Video. Mit ein bisschen Humor und Make Up setzt das Hotel in einem neuen Film #Diversitymatters jetzt wieder ein Zeichen für Vielfalt und Inklusion.

Explorer Hotel jetzt auch im Ötztal 

Umhausen im Ötztal ist um ein markantes Bauwerk reicher: Auf einer Anhöhe im Dorf ist nun das neue Explorer Hotel entstanden. Das Haus in Tirol ist das achte Hotel der Gruppe. Rund um den Kauf des Grundstücks hatte es zuvor heftige öffentliche Diskussionen gegeben.

Schweizer ehren ihre historischen Häuser

Seit 1997 werden in der Schweiz Auszeichnungen für den sorgfältigen Erhalt historischer Bausubstanz von gastgewerblichen Betrieben verliehen. Historisches Hotel des Jahres 2019 wurde das Grand Hotel des Rasses. Bei den Restaurants setzte sich die Belle Epoque-Flotte der CGN durch.