Fünfte "Jobbörse für Geflüchtete und ausländische Arbeitssuchende" im Estrel

| Hotellerie Hotellerie

Im Estrel Berlin hat nun bereits zum fünften Mal die „Jobbörse für Geflüchtete und ausländische Arbeitssuchende“ stattgefunden. Zahlreiche Interessenten besuchten die diesjährige Veranstaltung, die Zuwanderern mit Bleibeperspektive die Stellen- und Ausbildungsplatzsuche zu erleichtern soll. Über 100 Aussteller brachten ihre aktuellen Stellenausschreibungen und Ausbildungsmöglichkeiten mit.

Die Schirmherren der Veranstaltung waren wieder Detlef Scheele, Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit, sowie Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin für Integration, die die Bedeutung der Veranstaltung hervorhebt: „Die Estrel-Jobbörse für arbeitssuchende Menschen mit Einwanderungsgeschichte setzt ein starkes Zeichen für Toleranz, Internationalität und Vielfalt. Ich freue mich deshalb sehr, dass das Estrel gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit seine Pforten öffnet und zu einer echten Begegnungsstätte wird.“

Detlef Scheele sagte bei der Eröffnung der Jobbörse: „Der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands hängt auch davon ab, dass es gelingt, möglichst das gesamte Arbeitskräftepotenzial in unserem Land auszuschöpfen. Dazu gehören selbstver-ständlich Geflüchtete und Menschen mit ausländischen Wurzeln, die hier leben. Messen wie die Estrel-Jobbörse tragen dazu bei. Sie ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt gelingen kann, wenn alle Partner – die Bundesagentur für Arbeit, Arbeitgeber, Politik und weitere Akteure – eng abgestimmt zusammenarbeiten.“

Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel wies bei der Eröffnung der Jobbörse ebenfalls auf die Wichtigkeit der Veranstaltung hin: „Menschen, die in unser Land, in unsere Stadt, in unseren Bezirk kommen, brauchen Arbeit um sich ein eigenständiges Leben aufbauen können. Die Neuköllner Jobbörse für Geflüchtete und ausländische Arbeitssuchende leistet hierbei auf unkomplizierte und unbürokratische Art einen vorbildlichen Beitrag, wie die zahlreichen Besucher wieder einmal gezeigt haben.“

Die „Jobbörse für Geflüchtete und ausländische Arbeitssuchende“ ist die größte Berufs- und Ausbildungsmesse in ganz Europa für diese Zielgruppe. Seit 2016 wird die Veranstaltung gemeinsam vom Estrel Berlin und der Bundesagentur für Arbeit ausgerichtet.

Zu den Unterstützern der Jobbörse gehörten in diesem Jahr die ABZiel Arbeit Beratung GmbH und Arrivo Berlin.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Buchungen in Berlin ziehen wieder leicht an

Mit Beginn der Corona-Pandemie fand die Erfolgsgeschichte der Berliner Tourismusbranche vorerst ein jähes Ende. Seit Montag dürfen in den Hotels nun wieder Touristen übernachten. Das ist ein Lichtblick, mehr aber auch nicht.

Kongresstourismus auch in Corona-Zeiten für Berlin immer wichtiger 

Ab Montag dürfen in Berliner Hotels wieder Touristen übernachten. Was noch fehlt, sind die Teilnehmer von Kongressen und Veranstaltungen, auch den kleinen. Dabei spielen die für die Hotellerie in der Hauptstadt eine erhebliche Rolle.

Best Western ist bereit für den Neustart

Nachdem ein Großteil der Hotels der BWH Hotel Group Central Europe aufgrund der Corona-Krise und damit einhergehenden Restriktionen temporär schließen musste, ist die Hotelgruppe nun bereit für den Neustart. Fast alle der rund 300 Hotels sind wieder geöffnet.

Hotels in Berlin und Brandenburg öffnen wieder für Touristen

Die Hürden für den Tourismus im Inland werden nach und nach abgebaut. In Berlin und Brandenburg sowie weiteren Bundesländern können Unterkünfte nun wieder Gäste empfangen - wenn auch mit Einschränkungen.

MV empfängt Gäste aus anderen Bundesländern - Umstrittene Begrenzung

Die Hotels, Pensionen und Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern dürfen von heute an wieder Gäste aus anderen Bundesländern empfangen. Häufiger Kritikpunkte ist die Begrenzung der Bettenbelegung in Hotels oder Campingplätzen auf 60 Prozent der Kapazität.

Baden-Württemberg veröffentlicht Corona-Verordnung für Hotels

In Baden-Württemberg dürfen Hotels ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Eine Verordnung hierzu beschloss die Landesregierung am Wochenende. Darin ist etwa ein Mindestabstand unter den Gästen vorgeschrieben. Eine Begrenzung bei der Auslastung gibt es nicht.

Baden-Württemberg: Hotels und Pensionen dürfen vollständig öffnen

Jetzt steht dem Pfingsturlaub in Baden-Württemberg eigentlich kaum noch etwas entgegen: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Hygiene- und Abstandsregelungen gelten natürlich trotzdem.

Brandenburger Hotels bereiten sich auf Wiederöffnung vor

Ab Montag (25. Mai) öffnen die Hotels in Brandenburg auch für Touristen wieder - Gäste müssen sich auf einige Besonderheiten einstellen. Wellnessbereiche bleiben geschlossen, Selbstbedienung am Buffet ist verboten. Eine Maskenpflicht gibt es in den Hotels jedoch nicht.

Engel & Völkers: Hotellandschaft steht vor strukturellen Veränderungen

Das neuartige Coronavirus stellt das Hotelgewerbe weltweit vor große Herausforderungen. Andreas Ewald, Managing Partner von Engel & Völkers Hotel Consulting, hat dazu mit drei Experten aus den Bereichen Hotel, Banken und Immobilien-Investment diskutiert.

Accor sichert sich eine halbe Milliarde Euro Kredit

Das französische Hotelunternehmen Accor hat sich einen Kreditlinie in Höhe von 560 Millionen Euro gesichert. Insgesamt verfügt Accor über mehr als vier Milliarden Euro an Barmitteln und sieht erste Anzeichen einer Geschäftsbelebung.