GCH Hotel Group übernimmt Management von drei Wyndham Garden Hotels

| Hotellerie Hotellerie

Die in Berlin ansässige Hotelmanagement-Gesellschaft wächst weiter und übernimmt ab November 2021 das Management der Hotels Wyndham Garden Gummersbach, Wyndham Garden Quedlinburg Stadtschloss sowie dem Wyndham Garden Lahnstein Koblenz.

Sascha Hampe, CEO der GCH Hotel Group, freut sich über den Neuzugang: „Jedes dieser Hotels besticht durch seinen individuellen Charakter und die ganz besondere Lage. Das Oberbergische Land, die Welterbestadt Quedlinburg und das UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal" liegen in wunderschönen Natur- und Kulturlandschaften und bieten unseren Hotelgästen dadurch eine Vielfalt an Eindrücken und Möglichkeiten.“ 

Das Wyndham Garden Gummersbach ist ein Wellness- & Tagungshotel inmitten des Oberbergischen Landes. Die Ausstattung umfasst 97 Zimmer in den Kategorien Standard, Komfort und Suiten, ein Wellnessbereich mit römischem Schwimmbad, 12 Meetingräume sowie ein Restaurant mit moderner Küche und Kamin-Bar.

Im Wyndham Garden Quedlinburg Stadtschloss, einem Schloss aus dem 16. Jhdt. im Zentrum der historischen Altstadt, stehen Hotelgästen 44 Gästezimmer, Räumlichkeiten für Veranstaltungen aller Art, ein Spa-Bereich mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool sowie ein Restaurant mit regionalen und internationalen Speisen zur Verfügung. Vier Veranstaltungsräume stehen für Konferenzen und Feierern zur Verfügung. 

Das Hotel Wyndham Garden Lahnstein Koblenz liegt 11 km von Koblenz entfernt im UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal". Von den 13 Hotel-Suiten und 215 Hotelzimmern haben Hotelgäste einen Blick auf die umliegende Natur und den Hotel-Park. Komplettiert wird das Hotelangebot durch einen Wellness- & Fitnessbereich, zwei Restaurants, einem Café und einer Bar. Die 15 Veranstaltungsräumen bilden den Rahmen für jedes geschäftliche oder private Event.


Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.

Hilton hat den Abschluss einer Franchise-Vereinbarung zur Eröffnung von zwei Resorts der Marke Curio Collection by Hilton bekanntgegeben, die von Brown Hotels in Griechenland geführt und betrieben werden.

Diese Woche öffnete in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced Apartment-Marke SMARTments connect. Die neue Produktlinie der GBI Group bietet 128 Serviced Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob das neue Fünf-Sterne-Luxushotel wirklich gebaut werden darf, entscheiden am 5. Mai die Bürger.