Georgien: Kempinski eröffnet 2020 Hotel in Tiflis

| Hotellerie Hotellerie

Kempinski Hotels hat mit m2, Mtatsminda LLC, einen Managementvertrag für den Bau eines Luxushotels in Tiflis, Georgien, unterzeichnet. Die Immobilie, bestehend aus mindestens 95 Zimmern und Suiten, wird voraussichtlich im dritten Quartal 2020 eröffnet. Oberstes Gebot bei diesem Projekt sei laut Kempinski Großzügigkeit: Neben weitläufigen Suiten biete das Hotel mit mindestens 40 Quadratmetern die größten Gästezimmer der Stadt, so das Unternehmen. 

Mit einer ganzen Palette an gastronomischen Erlebnissen will sich das Hotel als kulinarische Drehscheibe sowohl für Einheimische als auch Touristen positionieren. So lädt die buchstäblich in den Berg gehauene Weinbar Enoteca ihre Gäste dazu ein, die besten Weine Georgiens und der Region zu entdecken. Neben einem Blick auf die Altstadt von Tiflis bietet das Restaurant auf der Dachterrasse Live-Cooking-Stationen, einen VIP-Bereich sowie eine private Speiseterrasse. Zusätzliche Freizeiteinrichtungen, darunter ein Pool, eine Sonnenterrasse und ein Fitnesscenter, ergänzen den voll ausgestatteten und 500 Quadratmeter großen Wellnessbereich.

“Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Kempinski Hotels“, so Irakli Burdiladze, Chief Executive Officer von JSC m2 Real Estate. “Kempinski ist weltweit bekannt für seine Expertise im Management von Luxushotels und -residenzen. Gemeinsam bieten wir exklusiven Luxus nicht nur Gästen aus der Region oder den Nachbarländern Georgiens, wie etwa der Türkei oder Russland, wo Kempinski bereits einen hervorragenden Ruf genießt. Wir stellen uns vielmehr auf internationale Besucher aus aller Welt ein, die sich von der Stadt verzaubern lassen möchten. Besonders stolz sind wir darauf, Tiflis dabei zu unterstützen, zu einem beliebten Urlaubsziel zu werden, vor allem hinsichtlich der vielen Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Kultur."

“Nachdem wir letztes Jahr unsere Projekt-Pipeline um 18 Prozent erweitert haben, freue ich mich darüber, dass dieser positive Wachstumstrend auch im Jahr 2019 anhält,” so Bernold Schröder, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Chief Operating Officer Europe von Kempinski Hotels. “Mit dem ersten echten Luxushotel in der wunderschönen georgischen Hauptstadt Tiflis bringen wir einmal mehr unseren Pioniergeist zum Ausdruck. Ich bin zuversichtlich, dass wir in unserem Segment rasch Marktführer werden, nicht zuletzt aufgrund der vielen USPs, wie unserer exklusiven Lage sowie dem hohen Anteil an Suiten und Gästezimmern mit privaten Terrassen."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.

Meliá Hotels International verkündet die Wiedereröffnung des Sol La Palma​​​​​​​ in Puerto Naos, nur 1.000 Tage nach der Schließung aufgrund eines Vulkanausbruchs auf der Insel im September 2021, der eine massive Evakuierung erforderte.

Vom weltweit ersten vegetarischen Restaurant, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, bis zu stillen Yoga-Stunden im Schlosspark von Versailles: Die Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Château freut sich über neue Mitglieder.

Seit der Flut im Ahrtal im Jahr 2021 ist das Seta-Hotel in Bad Neuenahr eine Ruine. Wie lokale Medien berichten, soll die einstige 103-Zimmer-Herberge jetzt abgerissen werden.

Mürren ist ein malerisches Bergdorf im Berner Oberland direkt gegenüber von Eiger, Mönch und Jungfrau. Hier steht eines der ältesten Palasthotels der Schweiz, das demnächst wiedereröffnen soll.

Die Hilton-Gruppe hat eine Kooperation mit den Small Luxury Hotels of the World (SLH) bekannt gegeben. Ab sofort können knapp 400 SLH-Mitgliedshotels über alle Hilton-Kanäle gebucht werden. In Deutschland sind der Breidenbacher Hof, Hubertus Mountain Refugio und das Schlosshotel Kronberg Mitglieder bei SLH, wobei letztgenanntes Haus nicht auf Hilton.com zu finden ist.