Globale Hotelauslastung übersteigt im Juli und August das Vorkrisenniveau

| Hotellerie Hotellerie

Nach einem herausragenden Reisesommer zeigen die Agency360 und Demand360-Datenquellen von Amadeus starke Erholungsindikatoren für den Rest des Jahres 2022 sowie Anzeichen für ein wachsendes Vertrauen der Reisenden im Hinblick auf das Jahr 2023.

Die Daten, die sowohl vergangenheits- als auch zukunftsbezogene Einblicke für die Umsatzplanung liefern, zeigen, dass die weltweite Hotelauslastung während des gesamten Sommers durchgängig über dem Niveau vor der Pandemie lag. Im Juli und August 2022 verzeichneten Hotels weltweit eine durchschnittliche Auslastung von 67 Prozent, verglichen mit durchschnittlich 64 Prozent im gleichen Zeitraum 2019.

Diese positiven Trends deuten auf ein anhaltendes Vertrauen der Verbraucher hin, wenn es um die Buchung von Reisen für künftige Aufenthalte geht, und bilden eine hervorragende Grundlage für ein starkes 4. Quartal, in dem die Belegungszahlen bereits die Buchungen für 2019 übertreffen.

Die Erholung der Auslastung spiegelt sich in der Stabilisierung der Buchungsvorlaufzeiten wider. Das Jahr 2022 entspricht nun praktisch dem Buchungsverhalten von 2019 mit 53 Prozent der Buchungen im Zeitfenster von 0-7 Tagen (2019: 50 Prozent). Die Verkürzung der Buchungsvorlaufzeit bedeutet, dass das Vertrauen der Reisenden zunimmt, da sie längerfristige Verpflichtungen eingehen. Auch die durchschnittlichen Tagesraten (Average Daily Rate = ADR) entwickeln sich für die Herbstsaison weiterhin positiv und übertreffen 2019 für den Rest des Jahres 2022, wobei sie wie üblich um die Feiertage Thanksgiving (USA) und Weihnachten ihren Höhepunkt erreichen.

Gruppenreisen stehen im 4. Quartal vor einer starken Tagungssaison. Die weltweite Gruppenbelegung liegt durchweg für den Rest des Jahres 2022 lediglich 1-2 Prozent unter dem Niveau vor der Pandemie. Die Daten von Amadeus zeigen, dass Gruppenbuchungen auch für das Jahr 2023 zunehmen werden: 4,3 Millionen Buchungen wurden bereits für das erste Halbjahr 2023 getätigt.

„Gelegenheiten, sich persönlich zu treffen, müssen unterstützt werden, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Wir wollen sicherstellen, dass wir Veranstaltungen konzipieren, die von Bedeutung sind, bei denen die Menschen gestärkt zurückkehren und Lösungen geschaffen werden. Die Kraft menschlicher Kontakte ist die ultimative erneuerbare Ressource", sagt Mariela McIlwraith, Chief Sustainability Officer, Events Industry Council (EIC) Centre for Sustainability and Social Impact.

Da sich Gruppenreisen bis ins 4. Quartal und darüber hinaus stark erholen werden, können Hoteliers im Voraus für größere Gruppen zuversichtlich planen, die potenziellen Auswirkungen von Personalengpässen vermindern und die Einführung neuer und innovativer Veranstaltungstechnologien erwägen, um die Anforderungen der Organisatoren zu erfüllen.

Auch bei den Geschäftsreisen zeichnet sich im weiteren Verlauf des Jahres eine stetige Erholung ab. Die Agency360-Daten von Amadeus zeigen, dass die Hotelbuchungen über alle wichtigen globalen Vertriebssysteme im August 2022 um 98 Prozent gegenüber Januar 2022 gestiegen sind. Zu Beginn dieses Jahres lagen die Hotelbuchungen noch 62 Prozent unter dem Niveau von 2019 (August: 23 Prozent). 

Eine neue Amadeus Umfrage unter Reisebüros bestätigt dies, denn 60 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich jetzt mehr als viermal am Tag in das GDS einloggen, da die Geschäftsreisen wieder aufgenommen werden. Sieben von zehn Reisebüros stimmen zu, dass COVID-19 ihre Rolle gestärkt hat, denn Preis, Gesundheit und Sicherheit bleiben die wichtigsten Faktoren für Reisende weltweit.

Da immer mehr Reisende die Unterstützung von Reisebüros für ihre gesamte Reise in Anspruch nehmen, ist ein vernetztes Reise-Ecosystem und ein gesunder Vertriebsmix für Hoteliers und Destinationen wichtiger denn je, um eine große Vielfalt an Angeboten und Unterkünften anzubieten.

 „Es ist sehr ermutigend, diesen Sommer so positive Daten in allen Hospitality-Segmenten zu sehen. Da die Reiselust in den kommenden Monaten weiter zunehmen dürfte, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Hoteliers und Destinationsvermarkter über genaue, zukunftsbezogene Dateneinblicke verfügen, damit sie ihre Umsatzstrategien maximieren und die anhaltenden Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Personalmangel minimieren können. Mit diesen Erkenntnissen können sie auch besser abschätzen, wer  reist, und so ein wirklich differenziertes Erlebnis bieten“, fasst Katie Moro, Vice President, Data Partnerships, Hospitality bei Amadeus zusammen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Laut dem neuesten Bericht von Hotel Analyst, The European Hotel Industry Report 2022, verfügen die zehn größten Hotelketten in Europa jetzt über mehr als eine Million Zimmer. Accor ist bei weitem der größte Akteur mit knapp 30 Prozent der Gesamtzahl der Zimmer.

 

In Winterberg-Hoheleye laufen derzeit Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Dafür muss allerdings das Clubhotel Hochsauerland abgerissen werden. Nun meldet sich der Betreiber zu Wort und wehrt sich gegen den geplanten Abriss.

Die SureStay Hotel Group wächst auf mehr als 400 Hotels auf der ganzen Welt. Weltweit gehören zu der Gruppe vier Marken: SureStay, SureStay Plus, SureStay Collection und SureStay Studio.

Das NH Collection Frankfurt Spin Tower eröffnet im Frühjahr 2023 in einem neuen Hochhaus in der Mainmetropole, das mit außergewöhnlicher Architektur von sich reden macht. 414 Zimmer werden geboten. Eine elf Meter hohe Lobby mit Sitzgelegenheiten bis in den zweiten Stock soll Akzente setzen. (Mit Bildergalerie)

Nach zwei Pandemie-bedingten Krisenjahren kehrten 2022 mit der Aufhebung der Restriktionen der Reiseverkehr und damit die Nachfrage nach Hotelleistungen zurück. Um von den erstarkten Reiseströmen zu profitieren, benötigen Hotels High-End-Technologie und strategische Beratung.

Marriott hat die Eröffnung des 100. Hotels von Delta Hotels by Marriott in Dubai bekanntgegeben. Damit ist die Marke nun mit zwei Hotels in Dubai sowie insgesamt drei im Nahen Osten vertreten.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten mit Neueröffnungen und Projekten voran: 13 Hotels stoßen bis 2025 zu den Marken Park Hyatt, Andaz, Grand Hyatt, Thompson Hotels sowie Miraval Resorts & Spas.

Hotelzuwachs in Österreich: das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels in der österreichischen Hauptstadt. Durch die Eröffnung stärkt die Hotelgruppe ihre Präsenz in Österreich und setzt ihre Expansionsstrategie weiter fort. (Mit Bildergalerie)

Nach über vier Jahren und einem Investment im zweistelligen Millionenbereich durch den Eigentümer Pandox AB, sind die Umbauarbeiten des Hotel Berlin, Berlin abgeschlossen. Im nächsten Monat öffnet dann auch „Lütze“, das neue Gastronomiekonzept in dem 701-Zimmer-Hotel. (mit Bildergalerie)

In Bad Überkingen hat der DEHOGA Baden-Württemberg 14 Millionen Euro in Aus- und Weiterbildung für die Branche investiert. Im DEHOGA Campus profitieren Auszubildende von erweiterten Kapazitäten und verbesserter Aufenthaltsqualität. Die DEHOGA Akademie punktet, nach umfassender Modernisierung, mit neuer Technik und neuen Möglichkeiten.