Hospitality HR Award 2023 - Auszeichnungen für 18 Top-Arbeitgeber im Gastgewerbe 

| Hotellerie Hotellerie

18 Sieger hat die Deutsche Hotelakademie bei ihrem Hospitality HR Award 2023 am 29. November 2023 in Köln bekannt gegeben. Der Award wird in 2023 zum zehnten Mal verliehen. Zu den Hauptpreisträgern der Jubiläums-Ausgabe zählen das Landhotel Voshövel, Seminaris, Upstalsboom, Eurostrand, Platzl Hotel, Naturhotel Forsthofgut und DQuadrat Living. Die erstmals beim Hospitality HR Award verliehenen Publikumsawards von IHA und kununu gehen an Motel One und das Hotel Lauterbad. Der Schwarzwälder Betrieb nimmt insgesamt zwei Trophäen entgegen, da er obendrein mit dem HGK-Ehrenpreis ausgezeichnet wurde.  

„Die 'Tour des Lebens' als Teil des Ausbildungsprogramms, persönliches Wachstum als Arbeitgeberversprechen, eine Unternehmenskultur mit Achtsamkeitsfokus und gezielte Maßnahmen, um der Führungsmüdigkeit der Generation Z entgegenzuwirken: Die diesjährigen Preisträger des Hospitality HR Awards zeigen, wie ein Human Resources Management in der Hotellerie und Gastronomie aussieht, das zukunftsfähig ist“, freut sich Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutschen Hotelakademie (DHA) und Initiatorin des Hospitality HR Award bei der Award-Verleihung vor geladenen Gästen im Ameron Hotel Regent in Köln. Worauf es heute als Arbeitgeber ankommt, erläuterte Merle Losem bei der Begrüßung der Teilnehmer. Es brauche neue Unternehmenskulturen, die Mitarbeiter stärken. Obendrein gelte es weiter am Selbstverständnis der Branche zu arbeiten ebenso wie an Berufsbildern. „Wir brauchen Leuchttürme, die Attraktivität als Arbeitgeber ausstrahlen. Wie die Preisträger des Awards“, betont Losem. 

Otto Lindner, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Hotelverbands (IHA), betont in seinem Grußwort, wie wichtig es sei, dass Unternehmen der Hotellerie alle Chancen nutzen, das Image der Branche zu stärken. Dazu gehöre auch ein strategischer Umgang mit Bewertungen auf Plattformen wie kununu, mit welcher der Hotelverband seit Juli 2022 kooperiert. “Zu Beginn unserer Zusammenarbeit mit kununu haben wir ein eigenes Bewertungsportal für die Hotellerie geschaffen. Zuvor war die Hotellerie bei kununu im Bereich Touristik und Gastgewerbe angesiedelt. Seitdem die Bewertungen in der Hotellerie gesondert erfasst werden, und wir gezielte Informationen rund um das Thema Arbeitgeberwertungen innerhalb der Branche anbieten, ist die Branchen-Platzierung von Platz 29 auf 24 gestiegen, was ein toller Erfolg ist", so Lindner. Im Rahmen des Hospitality HR Awards wird in diesem Jahr gemeinsam mit kununu erstmalig ein Publikumsaward verliehen, der ein besonders erfolgreiches Engagement auf der Plattform würdigt. 

Ausgezeichnet wurden auch in diesem Jahr wieder Konzepte mit Leuchtturmcharakter in den Kategorien Recruiting, Ausbildung, Mitarbeiterbindung und -entwicklung, Human Resources-Strategie und Human Resources der Zukunft. Zudem wurde in diesem Jahr ein Ehrenpreis der HGK verliehen. Die DHA belohnt die Preisträger mit Bildungsgutscheinen im Gesamtwert von über 40.000 Euro. 
 

Hospitality HR Award 2023 - Die Preisträger im Überblick 

Hospitality HR Award 2023 - Recruiting 

1. Seminaris 

2. Feldberger Hof 

3. Ruby Hotels 

Hospitality HR Award 2023 - Ausbildung 

1. Upstalsboom 

2. Peters – Das Genusshotel in der Wingst 

3. Parkhotel Landau 

Hospitality HR Award 2023 - Mitarbeiterbindung und -entwicklung 

1. Landhotel Voshövel 

2. HOLOY / Exzellente Lernorte 

3. MHP Hotel AG 

Hospitality HR Award 2023 - HR-Strategie Individualhotellerie, Gastronomie & Leisure 

1. Eurostrand 

2. River Loft 

2. Spa & Resort Bachmair Waissach 

Hospitality HR Award 2023 - HR-Strategie Ketten und Kooperationen 

1. DQuadrat Living 

Hospitality HR Award 2023 - HR der Zukunft 

1. Naturhotel Forsthofgut 

1. Platzl Hotels 

Hospitality HR Award 2023 - HGK-Ehrenpreis 

1. Hotel Lauterbad 

Hospitality HR Award 2023 - Publikumsaward by IHA & kununu 

1. Motel One  

1. Hotel Lauterbad 

Hospitality HR Award 2023 - Zehn Siegerkonzepte mit Modellcharakter 

Die Jury, bestehend aus Branchenexperten aus der Wissenschaft, Beratung und Praxis, bestimmte Ende September in einem mehrstufigen Auswahlverfahren die Sieger des diesjährigen Awards. „Unsere Preisträger haben Lösungen für die Zukunft entwickelt und sind damit Role Models für andere Betriebe“, erläutert Losem.  

In der Kategorie Recruiting setzt sich die Kette Seminaris durch, die mit ihrem Slogan „We make people grow“ Mitarbeiter gewinnt, die sich weiterentwickeln möchten. Der Arbeitsplatz als Raum für Wachstum ist eine anziehende Employer Value Proposition, die aus Sicht der Jury einen ersten Preis verdient. Es gelte dann auch in Kauf nehmen, dass diese vielleicht eines Tages über das Unternehmen hinauswachsen und es verlassen: „In der Zeit, in der die sich entwickelnden Mitarbeitenden Teil des Teams sind, sind es großartige Kolleginnen und Kollegen, die neugierig und offen für Entwicklung sind. Darauf gilt es, den Fokus zu richten“, erklärt Laudatorin Sarah Sigloch, H-Hotels.com. 

Upstalsboom erzielt in der Kategorie Ausbildung den ersten Platz. Seit über einem Jahrzehnt ist dieser Preisträger für seine Vision vom glücklichen Mitarbeitenden bekannt. Das Unternehmen zählte 2013 zu den ersten Preisträgern des Hospitality HR Awards und hat seitdem wesentlich dazu beigetragen, dass der Wert der Hotellerie als Arbeitsort auch außerhalb der Branche wahrgenommen und geschätzt wird. Upstalsboom gibt Menschen bereits in den ersten Jahren ihrer Berufstätigkeit die Möglichkeit, tief prägende und entwicklungsfördernde Erfahrungen zu machen. Zum Beispiel auf ihrer „Tour des Lebens“, wenn es gemeinsam auf den Kilimandscharo oder durch das ewige Eis der Arktis geht. „Die Hotellerie: Was für eine fantastische Schule des Lebens sie sein kann, das zeigt Upstalsboom!“, betont Laudator Christian von Rumohr in seiner Laudatio. Als Direktor des The Liberty Bremerhaven nahm er im vergangenen Jahr den ersten Preis in der Kategorie Ausbildung für die Verbundausbildung „Meerzukunfthochdrei“ gemeinsam mit dem Atlantic Hotel Sail City und im jaich entgegen. 

Gewinner in der Kategorie Mitarbeiterbindung und -entwicklung ist das Landhotel Voshövel, das seit sechs Generationen in Familienhand ist und stetig wächst. Der heutige Erfolg des Unternehmens basiert auf einem 140-köpfigen Team aus begeisterten Mitarbeitern und einer Unternehmenskultur, die geprägt ist von Fairness, einem Miteinander auf Augenhöhe, Empathie und Wertschätzung. Ausgezeichnet wurde das Landhotel Voshövel für seine drei Initiativen, deren Ziel es ist, die Mitarbeitenden zu fördern, zu fordern und wertzuschätzen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Thema Nachhaltigkeit und Verantwortung. „Das Team nimmt sich in monatlichen Treffen Zeit, um seinen Impact auf die Welt und Gesellschaft zu reflektieren. Damit geht der Blick weit über den Tellerand der eigenen Arbeit hinaus“, würdigt Laudatorin Losem. 

Beim Hauptpreisträger in der Kategorie HR-Strategie in der Individualhotellerie, Eurostrand, steht der Gast im Mittelpunkt, der Mitarbeiter jedoch im Vordergrund. Seit 2015 Jahren arbeitet Eurostrand sehr intensiv daran, als Arbeitgeber noch mitarbeiterorientierter zu agieren. Die Frage nach dem “Warum" bildet die Basis einer werteorientierten Unternehmenskultur. „In den vergangenen zwei Jahren hat der Change richtig Fahrt genommen und zu Ergebnissen geführt, die sich sehen lassen können: Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, der Gästezufriedenheit und des kununu-Scores“, lobt Laudator Matthias Wirth, geschäftsführender Gesellschafter von Konen & Lorenzen. 

Der Preisträger in der Kategorie HR-Strategie Ketten und Kooperationen, DQuadrat Living, beschäftigt sich bereits seit einigen Jahren sehr intensiv mit dem Thema Unternehmenskultur. Mit der Entwicklung eines Leitbilds hat er diese Kultur nun noch erlebbarer und sichtbarer gemacht. Die Entscheidung, das Leitbild gemeinsam im Team zu entwickeln, sorgt für eine hohe Identifikation der Mitarbeitenden. Bemerkenswert ist auch das eigene Achtsamkeits-Programm, das strategisch und langfristig angelegt ist. „MirschaffedWohlfühlOrde heißt es auf Schwäbisch bei DQuadrat Living, die ihren Zentrale in Ludwigsburg hat. Das Credo wird auch in Bezug auf die Mitarbeitenden gelebt und mit Top-Bewertungen der Mitarbeitenden auf kununu belohnt“, würdigt Ernst-Georg Hahn, Nationaler Key Account Manager von Staatl. Fachingen, in seiner Lobesrede. 

In der Kategorie HR der Zukunft wurden zwei erste Preise vergeben. Als mehrfacher Preisträger des Hospitality HR Awards hat sich das Platzl Hotel der Herausforderung gestellt, den Führungskräftenachwuchs von morgen zu sichern. „Das Platzl Hotel zeigt uns, wie man mit einem spannenden Leadership-Traineeprogramm Führung wieder attraktiv macht, um damit als Arbeitgeber auf der Überholspur zu bleiben. Persönliche Entwicklung, Leadership-Skills und das Sammeln von Erfahrungen stehen im Fokus des Programms“, lobt Laudatorin Dr. Laura Schmidt, Co-Founderin von elevatr. 

Ein weiterer Hauptpreisträger in der Kategorie „HR der Zukunft” ist das Naturhotel Forsthofgut, das aktuell 15 Millionen Euro in einen Raum für seine Mitarbeitenden investiert. „Wir wollen unsere Mitarbeiter:innen WOWen, denn sie sind die Basis unserer glücklichen Gäste und unseres Erfolges!“ heißt es in der Bewerbung. Ganz nach dieser Philosophie baut die Eigentümerfamilie des Fünf-Sterne-Hotels ihren neuen „Team Forsthofgut Campus“. Nach aktuellen Erkenntnissen von New Work vereint dieser Campus-Bereich Gesundheit, Pausen- und Freizeitgestaltungs-möglichkeiten sowie ein Edutainmentangebot für das 250-köpfige Team Forsthofgut. „Die Eigentümerfamilie schafft damit einen Raum zur Erholung, zum Miteinander, zum Lernen und zum Wachstum. Das ist visionär und zeigt wohin die Reise in Sachen People & Culture in der Hospitality geht“, meint Nina Fiolka, Co-Founderin von elevatr, in ihrer Laudatio. 

Auch in der Kategorie Publikumsaward wurden zwei erste Preise vergeben. Ein Preis ging an das Hotel Lauterbad, das mit großem Engagement und einer beispielhaften Dialogfähigkeit nur circa ein Jahr nach der allerersten Arbeitgeberbewertung den Award errungen hat. Von Anfang an zeichnete sich das Hotel durch die konsequente Beantwortung fast jeder einzelnen Bewertung aus. Die Bereitschaft, konstruktive Kritik anzunehmen und darauf einzugehen, macht das Hotel zu einem Vorbild für die gesamte Branche. „Dieser Arbeitgeber beweist, dass vor allem kleinere und mittlere Unternehmen kununu erfolgreich nutzen können, um eine transparente und authentische Arbeitgebermarke zu formen”, erläutert Christin Neumann, Referentin bei der IHA, in ihrer Laudatio. 

Motel One hat in den letzten 16 Monaten über 100 neue Bewertungen erzielt. Mit ganz wenigen Ausnahmen wurde jede einzelne davon kommentiert. Ein großer Aufwand, der die Ernsthaftigkeit unterstreicht, mit der das Hotel das Thema Arbeitgeber-Bewertungen angeht. Diese bemerkenswerte Hingabe zeugt von einem tiefen Verständnis für die Bedeutung von Mitarbeiterfeedback und einem offenen Dialog. „Auf seinem kununu-Profil ruft dieser Arbeitgeber Talente dazu auf, gemeinsam die Hotelwelt ein Stück zum Besseren zu verändern. Durch seine vorbildliche Herangehensweise an Mitarbeiterzufriedenheit und den konstruktiven Austausch mit seinem Team lebt er dies auch vor“, freut sich Chesran Glidden, Head of B2B von kununu. 

Hospitality HR Award 2023 - Ehrenpreis der HGK geht an das Hotel Lauterbad   

Traditionell vergibt die HGK, Deutschlands marktführende Einkaufsgenossenschaft der Hospitality, im Rahmen des Hospitality HR Award einen Ehrenpreis an besonders vorbildliche Mitgliedsbetriebe. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an das Hotel Lauterbad. Bei der Lauterbad GmbH durchlaufen alle Auszubildenden und Studierenden innerhalb der Ausbildung alle drei Betriebe: das Hotel Lauterbad, Fritz Lauterbad und die Berghütte Lauterbad. So lernen sie die vielen Facetten der Hospitality kennen, die vielfältigen Möglichkeiten und den besonderen Charme der jeweiligen Häuser. „Der individuellen Entfaltung steht bei diesem Arbeitgeber nichts im Wege, denn er setzt nicht nur auf die Vermittlung fachlicher Kenntnisse, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung, betont Tino Kaiser, Vertriebsleiter HGK in seiner Laudatio. 

Durch den Abend führte als Moderator Jan Steffen, geschäftsführender Gesellschafter der eTo Personalmarketing. Kerstin Winkelmann, Head of People & Culture und Boardmember der Motel One Group, dankte Merle Losem zum Abschluss der Veranstaltung für das Engagement der Deutschen Hotelakademie. „Seit zehn Jahren würdigt ihr vorbildliche und innovative HR-Konzepte und Arbeitgeber, gebt ihnen eine Bühne, inspiriert andere und tragt damit ganz wesentlich dazu bei, dass wir als Branche attraktiver für Mitarbeiter:innen werden”, so Winkelmann. Motel One selbst wurde in den vergangenen Jahren mehrfach mit dem Hospitality HR Award ausgezeichnet, zuletzt in 2022 in den Kategorien Recruiting und Mitarbeiterbindung und -entwicklung. 

Der Hospitality HR Award – Plattform für wegweisende HR-Konzepte 

Wie zeitgemäße und mitarbeiterorientierte HR-Konzepte aussehen, zeigt der Hospitality HR Award seit 2013. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurden die Sieger von einer Jury, bestehend aus Branchenexperten aus Wissenschaft, Beratung und Praxis, bestimmt. Der Verkündung der Preisträger ging auch in diesem Jahr der Hospitality HR Summit voraus, die die einzige Fachtagung der Branche, die geballte Best Practice zu HR-Themen im Gastgewerbe, bietet. Was macht eine 

erfolgreiche mitarbeiterzentrierte Führung aus? Wie sehen attraktive Employer Brands aus? Experten und namhafte Vertreter aus der Praxis, wie der Beststellerautor und Upstalsboom-Gesellschafter Bodo Janssen, gaben am Vormittag inspirierende Einblicke und wertvolle Impulse für ein zeitgemäßes HR-Management im Gastgewerbe. 

Über die Deutsche Hotelakademie (DHA) 

Die Deutsche Hotelakademie (DHA) bietet berufsbegleitende Weiterbildungen und offene Trainings für Fach- und Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie an. Parallel zum Job erwerben die Teilnehmer die Kenntnisse, die sie für ihre berufliche Weiterentwicklung und Spezialisierung benötigen. Präsenz oder digital: Seit zehn Jahren ist das Bildungsinstitut auf Blended Learning und digitale Weiterbildungen spezialisiert. Multimediale Trainingsformate ermöglichen ortsunabhängiges Lernen und bieten den Teilnehmern höchste Flexibilität. Branchenexperten vermitteln aktuelles, praxisorientiertes Fachwissen, das die Teilnehmer direkt im beruflichen Alltag einsetzen können. Ein Team von Fachtutoren steht den Teilnehmern jederzeit persönlich und fachkompetent zur Seite. Durch die starke Branchenvernetzung der Akademie profitieren die Teilnehmer von zahlreichen Netzwerkveranstaltungen, aktuellen Trendvorträgen und Brancheninitiativen. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.dha-akademie.de


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Parkhotel Bremen und das Dorint-Hotel in der Hansestadt sind im Streit um Entschädigungen für Einnahmeausfälle in der Corona-Pandemie vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Dorint sieht sich als größere Gesellschaft bei den Corona-Hilfen benachteiligt. Der BGH vertritt eine andere Auffassung. Dorint-Boss Dirk Iserlohe will jetzt vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

Das Le Méridien Frankfurt öffnet am 27. April 2024 erneut seine Türen für eine überraschende Hotel-Entdeckungstour. Unter dem Motto „Open Doors – Discover Le Méridien Frankfurt" lädt das Haus Interessierte ein, einen Blick hinter die Kulissen des internationalen Hotels im Herzen des Frankfurter Bahnhofsviertels zu werfen.

In Zeiten des Fachkräftemangels langfristig gutes Personal zu finden ist in zahlreichen Branchen eine Herausforderung, auch im Hotelgewerbe. Das Familienhotel Feldberger Hof im Schwarzwald begegnet dem Fachkräftemangel mit einer gezielten Personalstrategie und wirbt erfolgreich Talente aus dem Ausland an. 

Das Radisson Collection Hotel im Berliner DomAquarée geht mit einem neuen Lobbykonzept wieder an den Start. Zur Wiedereröffnung voraussichtlich Ende des Jahres wird ein 16 Meter hoher, bis ins sechste Stockwerk reichender und rund 120 Quadratmeter umfassender Vertikaler Garten den neuen Mittelpunkt der Hotellobby bilden.

Der Streit um die Fassade des "Happy Go Lucky"-Hostels in Berlin geht in eine neue Runde. Am Dienstag haben Abbrucharbeiten begonnen, nur um kurz darauf vorübergehend gestoppt zu werden. Der Eigentümer sieht sich als Opfer der Behörden und zieht Vergleiche von Russland bis hin zum Nationalsozialismus.

Im Februar 2024 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 28,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 6,9 Prozent mehr als im Februar 2023. Das war der höchste Februar-Wert seit 2020, als es 29,9 Millionen Übernachtungen gab.

Die Abtei Himmerod in der Eifel gilt mit seinen 900 Jahren als eines der ältesten Zisterzienser-Klöster in Deutschland. Aktuell können Gäste in der Klosterherberge übernachten, doch das Bistum Trier hat große Pläne und will das Kloster als Vier-Sterne-Hotel betreiben.

HotelPartner Revenue Management setzt auch auf menschliches Know-how, da dies über ein Verständnis der Marktbedingungen, der Zielgruppen und der spezifischen Anforderungen eines Hotels verfügt.

Die Motel One Group hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Rekordumsatz von 852 Millionen Euro abgeschlossen. Unter Führung von Dieter Müller kauft die One Hotels & Resorts GmbH die 35-prozentige Beteiligung des Finanzinvestors Proprium Capital Partners für 1,25 Milliarden Euro zurück. Motel One ist damit 4,1 Milliarden Euro wert und soll mittelfristig an die Börse.

Premier Inn hat einen Mietvertrag für eine Neubauentwicklung in direkter Nachbarschaft des Hamburger Hauptbahnhofs unterschrieben. Auf dem 3.800 Quadratmeter großen Grundstück soll bis 2028 ein Hotel mit insgesamt 295 Zimmern entstehen.