Hoteleröffnung: Bussi Baby setzt auf Lifestyle und polarisiert

| Hotellerie Hotellerie

Mit den Zeiten, in denen das Durchschnittsalter der Gäste in Bad Wiessee mit der alten Postleitzahl des Ortes, 8182, vergleichbar gewesen sein soll, macht das Hotel Bussi Baby endgültig Schluss. Das Haus von Korbian Kohler hat gerade am Tegernsee eröffnet, spricht junge Zielgruppen an und polarisiert. „In der Region gab es bisher praktisch keine zeitgemäßen 3-Sterne Hotels und gar keines für junge Leute. Mit dem Hotel Bussi Baby schließen wir diese Lücke,“ sagt der Unternehmer, der auch Betreiber des Luxushotels Bachmair Weissach am Tegernsee ist. „Vor allem Menschen im gefühlten Alter zwischen 20 und 35 Jahren mit einer Affinität für moderne bayerische Lebensart bieten wir eine Plattform für ihre Abenteuer in der Region.“ 

Der Stil des Hauses ist erfrischend unprätentiös: Auf dem Niveau eines 3- bis 4-Sterne Hotels in hoher Wohnqualität und mit einem lockeren Service. Das Interieur entwarf Kohler gemeinsam mit der Interior- Designerin Nora Witzigmann. Regionale Akzente setzen sie mit wohlriechendem Zirbenholz, für Möbel und Wandverkleidungen. Echte Hingucker sind die mit original Dirndlstoff verkleideten Garderoben und Kissen.

Gastronomisch bilden Bussi Baby Bar und Restaurant Thai Stüberl das Herzstück des Konzepts. In der Bar serviert das Team um Betriebsleiter Andreas Schulz Signature Drinks bei lässiger Musik, ganz im Hipster Style. Im thailändischen Restaurant bietet Koch Lucky Thongtong authentische, frische Thai-Küche - ein echtes Novum am Tegernsee. Traditioneller entspannen lässt sich in zwei Bayerischen Stuben.

Das Haus als Ganzes ist laut Kohler „frech und polarisierend“. Anfangs sorgte schon der Name für einige Aufregung im Tal: Viele hielten es für einen Scherz, dass der traditionsreiche, ehemalige Kirchenwirt nun unter „Bussi Baby“ firmieren sollte. Zumal das Haus bis dahin besonders für althergebrachte Festivitäten und Trauerfeiern genutzt wurde. Einige Gemüter erzürnte gar der Gedanke, es handle sich vielleicht um ein moralisch zwielichtiges Etablissement. „Ein ‚Bussi‘ ist ein kleiner Kuss, wie ihn das selbstbewusste Mädchen einem Burschen auf dem Seefest gibt, oder die Mutter ihren Kindern. Da ist kein Funken Erotik dabei,“ betont Kohler. „Doch wir sind hier im wahren Bayern. Immer zwischen der Sehnsucht nach Großstadtfeeling und Liebe zur Tradition,“ kommentiert er schmunzelnd. Laut BILD spricht der örtliche Trachtenverein von „Verrat der Heimat“, der Pfarrer findet das Hotel „unanständig“.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung ist das „Essential by Dorint Interlaken“ mit 115 Zimmern und Apartments, Frühstücksrestaurant und Bar/Lounge eröffnet worden. Hoteldirektor Franz Buttgereit begrüßte seinen ersten Gast – den Schweizer Singer und Songwriter Nr. 1. Vincent Gross.

Für die Luftschiffbau Zeppelin GmbH errichtete i+R Industrie- und Gewerbebau ein Ferien- und Seminarhotel direkt am Bodenseeufer in Friedrichshafen. Das Projekt „Seegut Zeppelin“ besteht aus vier architektonisch außergewöhnlichen Gebäuden mit 62 Zimmern, Seminarräumen, Restaurant und einem Wellness- und Fitnessbereich.

Das Regent Hotel am Berliner Gendarmenmarkt schließt Ende des Jahres. Das bestätigten die Betreiber des Luxushotels, die Intercontinental Hotels Group (IHG), am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur über eine PR-Agentur. Der Pachtvertrag für das Regent Berlin laufe am 31. Dezember 2024 aus.

Die Wettervorhersage für Pfingsten ist eher durchwachsen. Im Thüringer Wald sind die Unterkünfte dennoch gut gebucht. Eng wird es in Eisenach, Meiningen oder auch in kleineren Orten wie Tambach-Dietharz. Es gibt aber ein paar letzte Optionen.

Pressemitteilung

​​​​​​​In einer Welt, die durch Veränderungen und zunehmende Herausforderungen gekennzeichnet ist, ist es für Hoteliers essenziell, den optimalen Weg zwischen innovativen digitalen Lösungen und dem persönlichen Kontakt zu den Gästen zu finden. Eine Veranstaltung, am 13. Juni 2024, am Blackfoot Beach in Köln, bietet Hoteliers die Möglichkeit zum unkonventionellen Austausch.

Hilton hat die Eröffnung seines neuesten europäischen Hauses, des Legacy Hotel Cascais, Curio Collection by Hilton, bekanntgegeben. Das 59-Zimmer-Hotel verbindet auf modernes Design mit Glamour, eine Anspielung auf die berühmte Vergangenheit und das königliche Erbe der Gegend.

Seit 2015 engagiert sich Arcotel Hotels für den Bienenschutz. Möglich ist das, weil das Unternehmen für alle Gäste, die ab der 2. Nacht auf die Zimmereinigung verzichten, aktuell 3,50 Euro in einen Spendentopf einzahlt. Im vergangenen Jahr kamen so mehr als 160.000 Euro zusammen.

Apartment-Anbieter limehome​​​​​​​ eröffnet in Wien seinen bisher größten österreichischen Standort mit insgesamt 120 Einheiten. Im Laufe des Jahres sind weitere Projekte in Krems und Bad Hall geplant.

Die Numa Group übernimmt im Rahmen eines vom Immobilienkonzern Soravia abgeschlossenen Renovierungsprojekts 47 Apartmenteinheiten in München. Als Investor ist Soravia an der europaweiten Expansion von Numa beteiligt.

Am 14. Mai hat das Hotel de Russie, das Rocco Forte Hotel an der Via del Babuino in Rom, die neu gestaltete Stravinskij Bar eröffnen. Der vom Designer Paolo Moschino gestaltete Außenbereich wird von einer neuen Cocktailkarte begleitet.