Mandarin Oriental eröffnet diesen Sommer Appartementsuite in Paris

| Hotellerie Hotellerie

Das Mandarin Oriental Paris eröffnet in diesem Sommer mit der 430 Quadratmeter großen „Pariser Appartementsuite“ eine der größten Suiten der Stadt. Die im sechsten Stockwerk gelegenen Räumlichkeiten im Haussmann-Stil wurden von der französischen Agentur Gilles & Boissier als französisches Appartement auf einer Ebene konzipiert und bietet einen Blick auf den Innenhof des Hotels und die Rue Saint-Honoré.

Das Appartement umfasst vier Schlafzimmer und Badezimmer, einen Empfangsbereich, ein helles Esszimmer und eine voll ausgestattete Küche und kann in zwei miteinander verbundene Zwei-Schlafzimmer-Suiten unterteilt werden.

„Die Suite ist so gestaltet, dass das natürliche Licht optimal nutzt wird und den Gästen einen komfortablen, ruhigen und eleganten Raum bietet. Besonderheiten und Einflüsse werden so kombiniert, wie es der Pariser von heute tun würde“, erklärt Dorothée Boissier, „es integriert die Charakteristika des Haussmann-Stils ebenso wie die des Art déco. Die Stuckverzierungen aus den 1900er Jahren wurden wunderbar kombiniert mit architektonischen Elementen aus Holz, die an die 1930er Jahre erinnern.“ „Der helle Parkettboden mit Fischgrätenmuster wird teilweise von Teppichen mit geometrischen Mustern bedeckt. Die lederbezogenen Flügeltüren erinnern an eine antike chinesische Täfelung, und die Möbel, entworfen von Patrick Gilles, sind aus verschiedenen Hölzern und seidigen Stoffen hergestellt“, fügte sie hinzu.

Für die Suite haben die Landschaftsgestalter Christophe Gautrand & Associates eine 230 Quadratmeter große Dachterrasse geplant, die von französischen Gärten inspiriert ist. Die weitläufige private Terrasse wird mehrere unterschiedliche Bereiche haben, die sich mit ihrem jeweiligen Ambiente an wechselnde Ansprüche und Jahreszeiten anpassen lassen. 

„Wir sind stolz darauf, dieses neue Pariser Appartement in unsere Sammlung von Signatur-Suiten aufzunehmen“, sagte Philippe Leboeuf, General Manager von Mandarin Oriental, Paris und Area Vice President of Operations. „Es hat mir Spaß gemacht, erstmals mit Gilles & Bossier in unserem Resort in Marrakesch zusammenzuarbeiten, und ich bin begeistert, dass sie sich nun dem kreativen ‘Traumteam‘ im Mandarin Oriental, Paris angeschlossen haben, um ein wahrhaftiges Pariser Erlebnis für die Gäste zu schaffen.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Über 2.000 Hotels der BWH Hotel Group erhalten Travelers’ Choice Award 2020

Über 2.000 Hotels der BWH Hotel Group sind mit dem Travelers’ Choice Award von Tripadvisor prämiert worden und gehören damit zu den beliebtesten zehn Prozent aller Hotels auf dem weltweiten Reiseportal. In Deutschland wurden 82 Best Western Hotels ausgezeichnet

1. Halbjahr: Zahl der Übernachtungen in Dänemark eingebrochen

Auch in Dänemark hat die Pandemie deutliche Spuren hinterlassen: Verglichen mit den ersten sechs Monaten 2019 ging die Gesamtzahl der Übernachtungen in dänischen Hotels, Ferienzentren, Herbergen, Jachthäfen und auf Campingplätzen um 47 Prozent zurück.

Schauspielerin und Hotelbetreiberin Jessica Schwarz sorgt sich um zweite Corona-Welle

Schauspielerin Jessica Schwarz, die zusammen mit ihrer Schwester ein Hotel in Michelstadt (Odenwaldkreis) betreibt, sorgt sich um eine zweite Welle der Corona-Pandemie. Sie müssten abwarten, wie sie durch den Herbst und Winter kommen.

Corona-Krise pulverisiert Umsatz der HolidayCheck Group

Bei der HolidayCheck Group ist der Umsatz in der Corona-Krise nahezu komplett eingebrochen. Das Unternehmen beziffert die Erlöse für das erste Halbjahr 2020 auf 0,8 Millionen Euro nach zuvor 74,9 Millionen Euro.

Corona-Krise bringt Marriott 234 Millionen Dollar Verlust

Marriott hat wegen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal deutlich weniger Umsatz gemacht und ist in die roten Zahlen gerutscht. Die Erlöse der weltweit größten Hotelkette sanken um 72 Prozent auf 1,46 Milliarden US-Dollar. Der Revpar brach sogar um 84,4 Prozent ein.

Corona-Hysterie: SPD-Politiker Karl Lauterbach will Hotels meiden – Hoteliers finden das gut

Der SPD-Politiker Lauterbach will seine Übernachtungen in Hotels auf ein Minimum beschränken. In einem Tweet zitiert er eine Studie, die von einer hohen Viruslast in Hotelzimmern berichtet, in denen mit Corona Infizierte in Quarantäne waren. Die Hotelzimmer waren nicht gereinigt. Lauterbach wird aus der Hotellerie scharf kritisiert.

Widerstand gegen Luxushotel: Naturschützer warnen vor Projekt am Königssee

Der Königssee ist einer der beliebtesten Touristik-Hotspots in Bayern. Jetzt soll an der Anlegestelle ein neues 560-Betten Luxushotel entstehen. Dafür soll das über 150 Jahre alte „Hotel Königssee“ weichen. Die Pläne dafür stehen seit 2017, doch jetzt stößt das Millionenprojekt auf Widerstand.  

Bodega Tío Pepe: Erstes Sherry-Hotel der Welt eröffnet in Andalusien

Das historische Weingut „González Byass“ hat im südspanischen Jerez de la Frontera das erste Sherry-Hotel der Welt eröffnet. Das Familienunternehmen, das Weingüter in Spanien, Mexiko und Chile besitzt, hat sich dabei von Weinbautraditionen inspirieren lassen.

B&B Hotels eröffnet in Chemnitz und Rust

Am 3. und 6. August eröffneten das B&B Hotel Chemnitz und das B&B Hotel Rust-Ettenheim erstmals ihre Türen. Es sind die ersten beiden Häuser der Budget-Hotelkette an diesen Standorten. Damit wächst das Portfolio der Gruppe auf 132 Hotels in Deutschland.

Europäische Hoteliers erwarten finanzielle Erholung erst im Jahr 2022

Für eine Studie wurden europäische Hoteliers befragt, wann sie mit einer finanziellen Erholung auf das Niveau von 2019 rechnen. Antworteten im Juni noch 68,5 Prozent, dass sie damit bereits im nächsten Jahr rechnen, waren es im Juli nur noch 43 Prozent.