Marriott-CEO: Corona schadet nicht auf Dauer

| Hotellerie Hotellerie

Der Chef des weltgrößten Hotelunternehmens erwartet nicht, dass das Coronavirus die Hotelindustrie für immer auf den Kopf stellen wird. Arne Sorenson, Präsident und CEO von Marriott, hat seine Meinung über die Auswirkungen der Pandemie auf die Hotellerie bereits mehrfach mitgeteilt. Seiner Meinung nach seien diese schlimmer als die Terroranschläge vom 11. September und die Finanzkrise 2008 zusammen. Laut Sorenson sei es jedoch übertrieben, dass das Coronavirus das Geschäftsmodell der Hotellerie für immer verändern werde.  

"Ich glaube nicht, dass es hinterher so viel anders aussehen wird als vor der Krise“, sagte Sorenson laut Skift am Montag während der Goldman Sachs Travel and Leisure Conference. So sei auch in den letzten Krisen gesagt worden, dass sich die Branche dauerhaft verändern werde. So zum Beispiel während der US-Rezession 1991, dem Platzen der Technologieblase 2001, den Terroranschlägen vom 11. September und der Finanzkrise 2008. Nach jedem Abschwung hätten sich die Hotels wieder erholt. Dies erwarte er auch in der aktuellen Corona-Krise. 

"Ich denke, Gruppenreisen werden von allen Segmenten am langsamsten zurückkommen. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass sie zurückkommen werden.“ Es könne jedoch einige Jahre dauern, bis das Vorkrisenniveau wieder erreicht sei. 

Marriott ist eine von vielen Hotelgesellschaften, die als Reaktion auf das Coronavirus erhöhte Gesundheits- und Reinigungsstandards eingeführt hat. Das Unternehmen setzt zum Beispiel auf den Einsatz von elektromagnetischen Sprühgeräten zur Reinigung der Zimmer (Tageskarte berichtete). 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gewinnen Sie: Kostenfreie Stellenanzeigen, Podcast-Momente und mehr im digitalen StepStone Adventskalender

Sie sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern*? Doch irgendwie gehen die Ideen aus oder das Budget wird knapp? Pünktlich zum Advent startet der StepStone Recruiting Adventskalender und verlost täglich attraktive Preise. Die Gewinne hinter den Türchen sorgen garantiert für strahlende Augen und vor allem zusätzliches Wissen oder neue Möglichkeiten bei der Personalsuche und im HR-Bereich.

Main Yard: Ruby-Gruppe  mit zweitem Hotel in Frankfurt ab 2025

Die Ort-Group hat die Münchner Ruby-Gruppe​​​​​​​ als Betreiber für seine Hotelflächen in der Frankfurter Quartiersentwicklung Main Yard gewinnen können. Das neue siebenstöckige Design-Hotel mit 284 Zimmern und einer Dachterrasse, soll voraussichtlich im Frühjahr 2025 eröffnen.

 

Hotel Traube Tonbach führt 4-Tage-Woche ein

Nach einigen Betrieben in der Gastronomie oder den 25hours-Hotels (Tageskarte berichtete) führt mit der Traube Tonbach auch ein namhaftes Luxushotel die 4-Tage-Woche ein. Der Schritt sei kein Schnellschuss beteuern die Verantwortlichen. Ein Pilotprojekt startet im April.

Steigenberger Resort Alaya eröffnet in Marsa Alam am Roten Meer

Zum 1. Dezember 2021 eröffnet in Madinat Coraya das Steigenberger Resort Alaya. Das neue Fünf-Sterne-Resort begrüßt seine Gäste mit 290 Zimmern. Dazu bietet es fünf Restaurants und zwei Bars, ein Spa mit Hallenbad, eine Poollandschaft, einen Garten und ein Fitnessstudio.

Limehome sichert sich weitere Standorte in Berlin und Köln

Limehome unterschreibt zwei Standorte mit insgesamt über 100 Einheiten in Berlin und Köln. Kurz nachdem die strategische Partnerschaft mit den Projektentwicklern Bauwens und Momeni sowie Althoff Hotels bekanntgegeben wurde, expandiert das Unternehmen nun weiter.

Curator Hotels neuer Betreiber des H+ Hotel Bochum

Das bislang von der H-Hotels Gruppe geführte H+ Hotel Bochum wird seit 1. November von der Curator Hotelbetriebsgesellschaft betrieben. Aufgrund der Wachstumsstrategie und der zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens hat H-Hotels.com den Pachtvertrag nicht verlängert.

B&B Hotels bringt eigenen Wein in die Hotels

Mit den ersten eigenen Weinen bietet B&B Hotels seinen Gästen ab sofort Weiß- und Rotwein in einer exklusiven Sonderabfüllung des Weingut Metzgers. Angelehnt an die Gestaltung der Etiketten des Weinguts, ziert die Weine ein besonderes Motiv: Das B&B-Maskottchen „das Schlaf“.

Emser ThermenHotel eröffnet

Das neue Emser ThermenHotel hat eröffnet. Das Vier-Sterne-Haus liegt direkt neben der Emser Therme. Diese ist exklusiv für Hotelgäste ab 8 Uhr geöffnet, bevor eine Stunde später auch andere Besucher kommen.

Düsseldorfer Hotel „Carls“ verkauft

Das Düsseldorfer Hotel „Carls“, dessen Namen von der direkten Lage am Carlsplatz zeugt, ist verkauft. Käufer des 73-Zimmer-Gebäudes ist ein privater Investor aus dem Ruhrgebiet, Verkäufer eine in Hamburg ansässige Pensionskasse.

Radisson Hotel Group eröffnet Palazzo Nani Venice in Venedig

Die Radisson Hotel Group setzt ihren Wachstumskurs fort und vergrößert das Portfolio ihrer Marke Radisson Collection Hotels um ein Hotel in Venedig. Am Cannaregio-Kanal gelegen, hat das Radisson Collection Hotel Palazzo Nani Venice nun seine Türen geöffnet.