Meininger Hotels ab 2022 wieder in Köln

| Hotellerie Hotellerie

Die Meininger Hotels setzen auch in Deutschland weiter auf Wachstum und kommen zurück nach Köln. Erst 2017 trennte sich die Hotelgruppe von einem Haus, nun ist ein neues Projekt besiegelt: Im Herbst 2022 eröffnet ein neues Meininger-Hotel in der Rheinmetropole.

Das Neubau des Hotels verfügt über 7.900 Quadratmeter Bruttogeschossfläche mit über 200 Zimmern. Auf dem deutschen Markt betreibt Meininger aktuell zwölf Hotels und plant neben Köln bis 2022 weitere Neueröffnungen in Bremen, Dresden, Heidelberg und Stuttgart. In den nächsten drei Jahren rechnet die Hotelgruppe international mit einem Zuwachs von mehr als 2.300 Zimmern und 8.000 Betten. Im gleichen Zeitraum wird die Anzahl der Betten in Deutschland über 9.000 steigen.

Hannes Spanring, CEO von Meininger-Hotels zum neuen Projekt: „Wir freuen uns sehr über das Comeback. Über 10 Jahre waren wir Betreiber des Meininger-Hotel Köln City Center in der Engelbertstraße. Für Meininger stand nach der Ablöse fest, dass wir mit einem neuen, viel größeren Haus in die Stadt zurückkommen. Das ist uns jetzt gelungen. Nach intensiver Recherche haben wir für ein Projekt unterzeichnet, das viermal so viele Zimmer wie unser erstes Kölner Haus bietet und die Lage ist hervorragend. Den Standort wollen die Meininger noch nicht verraten, sagen aber nicht warum.

Das Meininger Hybridkonzept will Hotel und Hostel mit einander Verbinden. Es gibt eine flexible Zimmerstruktur, vom klassischen Doppelzimmer über ein privates Mehrbettzimmer bis hin zum Bett im geteilten Schlafsaal, Bäder en suite, eine großzügige Gemeinschaftsküche, in der Gäste auf Wunsch selbst kochen können, eine Game Zone mit Tischkicker oder Billardtisch, sowie kostenfreies Wi-Fi.

„Die optimale Platznutzung und die Akquise sowohl von Hotel- als auch Hostelgästen, stehen bei der Entwicklung unserer Hotels an erster Stelle. Die akribisch genaue Planung der Zimmerstruktur, angepasst an den lokalen Markt und die Gästesegmente, ist daher essenziell für unseren Erfolg. Im vergangen Geschäftsjahr verzeichneten wir gruppenweit eine Zimmerauslastungsrate von 90 Prozent – der beste Beweis, dass das unverwechselbare Meininger-Hybridkonzept sehr gut funktioniert,“ so Doros Theodorou, CCO von Meininger Hotels. Die ambitionierten Expansionspläne der Hotelgruppe umfassen derzeit 16 Hotelprojekte, darunter in den USA und Island. Derzeit werden weitere Deals, über 130 in Europa und 20 in den USA, geprüft.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Baden-Württemberg: Hotels und Pensionen dürfen vollständig öffnen

Jetzt steht dem Pfingsturlaub in Baden-Württemberg eigentlich kaum noch etwas entgegen: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen ab dem 29. Mai vollständig wieder öffnen. Hygiene- und Abstandsregelungen gelten natürlich trotzdem.

Brandenburger Hotels bereiten sich auf Wiederöffnung vor

Ab Montag (25. Mai) öffnen die Hotels in Brandenburg auch für Touristen wieder - Gäste müssen sich auf einige Besonderheiten einstellen. Wellnessbereiche bleiben geschlossen, Selbstbedienung am Buffet ist verboten. Eine Maskenpflicht gibt es in den Hotels jedoch nicht.

Engel & Völkers: Hotellandschaft steht vor strukturellen Veränderungen

Das neuartige Coronavirus stellt das Hotelgewerbe weltweit vor große Herausforderungen. Andreas Ewald, Managing Partner von Engel & Völkers Hotel Consulting, hat dazu mit drei Experten aus den Bereichen Hotel, Banken und Immobilien-Investment diskutiert.

Accor sichert sich eine halbe Milliarde Euro Kredit

Das französische Hotelunternehmen Accor hat sich einen Kreditlinie in Höhe von 560 Millionen Euro gesichert. Insgesamt verfügt Accor über mehr als vier Milliarden Euro an Barmitteln und sieht erste Anzeichen einer Geschäftsbelebung.

Hotels an der Ostsee: Nach Testlauf mit wenig Gästen Pfingstansturm erwartet

Nach der zweimonatigen Schließzeit wegen der Corona-Krise haben Hotels an der Ostsee eine Woche testen können, wie sie mit den Hygiene- und Abstandsregelungen klarkommen. Die Belegung war noch gering. In der Pfingstwoche ändert sich das.

Verwirrung über Corona-Regeln für Hotels im Harz

Die Gastwirtschaft in Sachsen-Anhalt macht einen Schritt in Richtung Normalität: Hotels und Restaurants dürfen für Sachsen-Anhalter wieder öffnen. Die Freude der Gastronomen ist jedoch getrübt. Verwirrung gibt es wegen der Corona-Regeln für Hotels.

Royale Extrawurst? Der thailändische König und seine Corona-Trutzburg in den Alpen

Was macht der König von Thailand in Zeiten von Corona eigentlich in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen? Und darf er überhaupt dort wohnen, obwohl dies nur Geschäftsreisenden erlaubt ist? Daran kommen jetzt Zweifel auf.

Hotels in Bayern: Jedes Zimmer darf belegt werden

Nach wochenlanger Corona-Zwangspause dürfen am 30. Mai touristische Angebote und Einrichtungen in Bayern wieder öffnen. In Bayern wird es keine Obergrenzen für Hotels bei der Auslastung geben. Jedes Zimmer, das vermietet werden könne, dürfe belegt werden, sagt Wirtschaftsminister Aiwanger.

Die Berliner Hotels hoffen auf den 25. Mai

In den Berliner Hotels dürfen bald wieder Touristen übernachten. Geschäftsreisende alleine reichen nicht zum Überleben. Die Frage ist, ob tatsächlich Urlauber kommen. Davon hängt viel ab. Nicht nur für die Hoteliers.

Hotelverband fortan mit regelmäßigen Web-Sprechstunden – Nächster Termin: 25. Mai

Auch die Verbandsarbeit geht in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege und setzt auf digitale Mit-Mach-Lösungen. wegen guter Resonanz findet die nächste Sprechstunde bereits am kommenden Montag, 25. Mai 2020, um 14:00 Uhr statt.