Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln

| Hotellerie Hotellerie

Im Jahr 1999 eröffnete das erste Meininger Hotel. Heute betreibt die Hotelgruppe 30 Hotels und zählt weitere 15 gesicherte Hotelprojekte von Tel Aviv bis Zürich zu seinem Portfolio. Meininger will bis 2024 Bettenzahl auf 35.000 verdoppeln.

Mit einem Umsatzwachstum von fast 20 Prozent verglichen zum Vorjahr erwartet Meininger Hotels Ende März 2020 eines seiner erfolgreichsten Geschäftsjahre der Unternehmensgeschichte. Nach sechs Neueröffnungen innerhalb der letzten zwölf Monate betreibt das Unternehmen heute über 16.600 Betten in zehn Ländern. Bis 2024 soll die Bettenanzahl über 100 Prozent auf 35.000 gesteigert werden. Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet die Hotelgruppe einen weiteren Meilenstein: erstmalig vier Millionen Übernachtungen – eine Million mehr Übernachtungen als im vorherigen Jahr.

Im Jubiläumsjahr 2019 wartete für Meininger mit zahlreichen Meilensteinen auf. Mit Markteintritten in Ungarn sowie Frankreich und diversen Vertragsunterzeichnungen für neue Hotelprojekte, z.B. in Stuttgart und Tel Aviv, schloss Meininger Hotels das Jubiläumsjahr für CEO Hannes Spanring mehr als zufriedenstellend ab: „Das Jahr 2019 ist in vielerlei Hinsicht ein ganz Besonderes für uns. Wir haben exzellente Zahlen geschrieben – sowohl bezogen auf unser Häuserwachstum und Bettenkontingent, als auch auf deren Auslastung.“ Derzeit betreibt die Hotelkette 30 Häuser in zehn Ländern und bewirtschaftet rund 16.600 Betten. Das Portfolio der gesicherten Hotelprojekte in Entwicklung umfasst Island, Israel und Polen sowie die Schweiz und USA. Das letzte Geschäftsjahr wurde im März 2019 mit einem Rekord in der Zimmerauslastung abgeschlossen: Mit einer konstanten Steigerung um insgesamt 23 Prozentpunkte innerhalb der vergangenen sechs Jahre verbuchte die Hotelgruppe 90 Prozent.

Das Unternehmen verfolgt bis 2024 eine ambitionierte Expansionsstrategie. Mit einem geplanten Kontingent von mehr als 50 Häusern, soll das Wachstum nicht nur in den bereits bestehenden Märkten wie Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Österreich vorangetrieben werden. Geplant ist zudem die Erschließung neuer Märkte wie Spanien, Portugal, Norwegen, Finnland und Rumänien. „Wir sind absolut überzeugt, dass wir im nächsten Jahrzehnt noch erfolgreicher werden und unser Hybrid-Hotelkonzept noch viele Länder erobert. Bis 2024 fokussieren wir ein weltweites Bettenkontingent von 35.000 – das entspricht einem Wachstum von mehr als 100 Prozent zum jetzigen Zeitpunkt“, erklärt Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels.

Entsprechend der Expansionspläne bis 2024 zielt die Unternehmensstrategie von Meininger Hotels auf die Neueröffnung von Hotels, die Einführung von Tools zur Stärkung und Sicherung der Kundenzufriedenheit sowie die Steigerung der Nachhaltigkeit im operativen Bereich ab, z.B. durch Plastikreduktion sowie Energie- und Ressourcenschonung. Mit diesen und weiteren Maßnahmen wird für das kommende Geschäftsjahr 2021 eine weitere Umsatzsteigerung von zehn Prozent erwartet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Raffles wird Betreiber für die The OWO Residences im Londoner Old War Office

Raffles wird nicht nur ein Hotel mit 125 Zimmern und Suiten im Londoner „Old War Office“ betreiben, sondern auch 85 Apartments. Die The OWO Residences by Raffles werden die ersten Raffles-Appartements in Großbritannien und Europa sein.

Mekka bekommt weltgrößtes Fairfield by Marriott Hotel mit 2.600 Zimmern

Marriott International hat eine Vereinbarung über die Eröffnung eines Hotels der Marke Fairfield by Marriott mit 2.600 Zimmern in Mekka, Saudi-Arabien, unterzeichnet. Es wird das erste Hotel der Marke im Nahen Osten und Afrika und gleichzeitig das größte weltweit sein.

Sinclair-Hotel total digital: Herberge der Zukunft?

Das Hotel The Sinclair im texanischen Fort Worth hat in Zusammenarbeit mit dem Prozessorhersteller Intel ein volldigitales Hotel realisiert. Dank modernster digitaler Technik werden dort nicht nur Hotelabläufe automatisiert, auch das Verhalten der Gäste wird genau analysiert.

Personalleiter im Schlosshotel Fleesensee wird Botschafter für Flüchtlings-Integration

Fast die Hälfte der Unternehmen in Ostdeutschland verzeichnen unbesetzte Lehrstellen. Um die Lücken zu füllen, erhalten immer öfter junge Migranten einen Lehrvertrag. Gute Beispiele sollen nun Schule machen. So zum Beispiel das Schlosshotel Fleesensee.

Hyatt kündigt Hotel in Cambridge an

Hyatt hat mit dem britischen Hotelkonzern edyn einen Franchisevertrag für das erste Hyatt Centric Hotel in Großbritannien abgeschlossen. Das Hyatt Centric Cambridge mit 150 Zimmern ist Teil eines Großprojekts der Universität Cambridge und soll 2021 eröffnen.

Stayery expandiert nach Dresden

Zukünftig wird es auch eine Stayery in Dresdens Neustadt geben. Die Serviced Apartment-Marke hat einen Mietvertrag mit dem Projektentwickler List Develop Commercial geschlossen. Auf die Gäste warten ab 2022 125 komplett ausgestattete Apartments.

Meliá zieht Bilanz 2019

Die Ergebnisse von Meliá Hotels International für das Jahr 2019 wurden durch eine Kombination außergewöhnlicher Ereignisse unterschiedlichen Ursprungs stark beeinträchtigt. Das Coronavirus in China hat sich bisher aber nur mäßig auf die Ergebnisse ausgewirkt.

Deutsche Hospitality plant im Frühjahr 2022 Eröffnung des Zleep Hotel Frankfurt Airport

Die Deutsche Hospitality kündigt mit dem Zleep Hotel Frankfurt Airport nach dem Zleep Hotel Hamburg Altonaer Volkspark das zweite Haus der Marke in Deutschland an. Das Hotel soll im Frühjahr 2022 eröffnen und über 165 Zimmer verfügen.

Neues Best Western Plus Hotel in Frankfurt

Das bisherige Welcome Hotel Frankfurt schließt sich zum 1. März Best Western unter dem Markendach der BWH Hotel Group Central Europe an. Das Hotel im Frankfurter Europaviertel firmiert dann mit dem Namen Best Western Plus Welcome Hotel Frankfurt.

Hoteldiebstahl: Reporter räumt Fünf-Sterne-Hotel im Sauerland aus

1LIVE-Gefahrenreporter Daniel Danger ist Hoteldieb geworden und hat, mit Wissen des Inhabers, das Fünf-Sterne-Hotel Deimann im Sauerland beklaut: 24 Stunden Zeit, so viele Gegenstände wie möglich mitgehen zu lassen. Fast ein ganzes Zimmer wurde zum Diebesgut. (Mit Video)