Millennium Hilton Bangkok renoviert Zimmer als Teil einer Multimillionen-Transformation

| Hotellerie Hotellerie

Das Millennium Hilton Bangkok hat die abgeschlossene Renovierung der 533 Zimmer bekanntgegeben. Somit ist die erste Phase der Auffrischung geschafft. Während der Modernisierung wurden die Zimmer auch an Hilton’s Nachhaltigkeits-Standard „Travel With Purpose“ angepasst. Die Inspiration für das Design der Zimmer war nicht nur die Lage am Chao Phraya, sondern auch die alten Wasserwege, deren Kanäle und Abzweigungen sich durch das Königreich ziehen.

Gemäß “Travel with Purpose” wurde laut Hilton alles auf den neuesten Standard für nachhaltiges Reisen gebracht: Die Zimmer werden mit Solarenergie versorgt und es wurde größtenteils auf Plastik verzichtet. Bei der Ankunft am Flughafen werden die von einem reinen E-Limousinen Service abgeholt. Zudem wurden auch in den Zimmern Plastik- durch Glasflaschen ersetzt und wiederverwertbare Seife eingesetzt.
 

Zusätzlich zur Reduzierung von Plastikflaschen werden Bleistifte statt Plastikstifte verwendet, Tischdecken vermieden und LightStay Programme eingebaut. Dies ist ein globales Nachhaltigkeitsprojekt, das von Hilton weltweit angewandt wird, um langfristig den Co2-Fußabdruck zu minimieren.

Heidi Kleine-Möller, General Managerin des Millennium Hilton Bangkok sagt: „Die Flussufer-Region boomt. Wir freuen uns sehr unseren Gästen eine der modernsten und herzlichsten Gastfreundschaft in beliebter Lage entgegenzubringen. Unser Standort im Herzen von Bangkoks Riverside ermöglicht den Hotelgästen direkten Zugang zu den besten Attraktionen des Viertels, der Altstadt und Bangkok’s Historie, und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Skyline von Bangkok. Das berühmte und wohl renommierteste Einkaufszentrum der Stadt, ICONSIAM, liegt unmittelbar nebenan.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.

Hilton hat den Abschluss einer Franchise-Vereinbarung zur Eröffnung von zwei Resorts der Marke Curio Collection by Hilton bekanntgegeben, die von Brown Hotels in Griechenland geführt und betrieben werden.

Diese Woche öffnete in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced Apartment-Marke SMARTments connect. Die neue Produktlinie der GBI Group bietet 128 Serviced Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob das neue Fünf-Sterne-Luxushotel wirklich gebaut werden darf, entscheiden am 5. Mai die Bürger.