Motel One eröffnet am Frankfurter Römer

| Hotellerie Hotellerie

Am Dienstag wurde das Motel One Frankfurt-Römer ganz offiziell mit einem Empfang und rund 450 Gästen eröffnet. Das Haus mit 470 Zimmern ist Teil der Kornmarkt Arkaden, bestehend aus Büros, Hotel, Retail und Wohnen und vereint moderne Architektur und Technik mit Geschichte. Der Kornmarkt und die sich anschließende Buchgasse zählten zu den wichtigsten Straßenzügen Frankfurts. 1480 fand hier die erste Buchmesse statt und bis ins 18. Jahrhundert florierte hier der Handel mit Früchten und Getreide. In der Paulskirche gleich nebenan tagte das erste frei gewählte Parlament. Nach dem Wiederaufbau in den Wirtschaftswunderjahren prägte der ehemalige Bundesrechnungshof über Jahrzehnte das Areal.

Der Buchdruck diente auch als Inspiration für das Innendesign der One Lounge des Hotels und wurde von dem Frankfurter Künstler Hendrik Zimmer in raumgreifenden Bildern in Kunst übersetzt. Pünktlich zum Wiederaufbau des Frankfurter Dom-Römer-Viertels öffnet auch das Motel One seine Pforten. Am Dienstag lud die Budget Design Hotelgruppe zur offiziellen Eröffnung ein. „Der Römer ist das Herz Frankfurts und ein Magnet sowohl für Touristen als auch Einheimische und mit der Neuen Frankfurter Altstadt auch ein internationaler Anziehungspunkt. Für Motel One gibt es kaum einen besseren Standort, als in dieser direkten Nachbarschaft. Damit ist das neue Haus eine perfekte Ergänzung der bestehenden drei Motel One und stärkt unsere Präsenz in Frankfurt“, erklärt Dieter Müller.

Beim Design des Motel One hat man sich von der Stadt inspirieren lassen. Ganz im Zeichen des Buchdrucks kombiniert die Hotelgruppe industrielle Druck-Letter, Werkbänke und alte Fabrikleuchten. Bei den Zimmerkonzepten setzt man neben zusätzlicher Ausstattung, wie einem Safe und Flatscreen-TV, verstärkt auf eine individuelle Zimmergestaltung. So findet sich die Kunst in Form eines limitierten Drucks von Hendrik Zimmer auch über den Betten wieder. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Resort Schloss Auerstedt ist demnächst ein Romantik-Hotel. Ab dem 1. Juli 2024 startet die offizielle Marken- und Prozessintegration des zukünftigen Romantik Schlossgut Auerstedt.

Seit rund viereinhalb Jahren gehört das Dorint City-Hotel Salzburg wieder zu der deutschen Dorint-Hotelgruppe. Die meisten der 139 Gästezimmer sind renoviert worden.

Sansibar gilt als ganzjährig beliebtes Reiseziel. Kein Zufall also, dass Tui die Insel vor der ostafrikanischen Küste für den Start ihrer neuen Hotelmarke The Mora ausgewählt hat. Der neue Markenname leitet sich vom lateinischen Wort für „Pause“ ab.

Der Preis „Receptionist of the Year“ by Konen & Lorenzen wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben. Jeder Front Office oder Guest Relations Agent ist eingeladen, sich bis zum 1. September zu bewerben, sofern ein aktives AICR-Mitglied im Hotel tätig ist.

Laut der neuesten Umfrage der Wellness-Hotels & Resorts ist die Technikakzeptanz bei Gästen hoch. Fast die Hälfte der Wellnessurlauber ist offen für automatisierte Spa-Angebote wie Massagesessel und Hydrojets. Doch sind die Hoteliers bereit für diesen Wandel?

Claudio und Patrick Dietrich, Mitbesitzer und seit 2010 Direktoren des Waldhaus Sils, sind die „Hoteliers des Jahres 2024“ in der Schweiz. Claudia Züllig-Landolt gewinnt den Special Award 2024.

Die Reiseplattform Booking.com, offizieller Partner der Fußball-EM, hat eine Umfrage zur Meisterschaft durchgeführt. Ergründet werden sollten die Auswirkungen des diesjährigen Turniers auf die Reisebranche und den Tourismus in Deutschland.

Es ist offiziell: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bezieht eines ihrer EM-Quartiere im Meliá Frankfurt City. Bereits zum dritten Mal checkt das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann im One Forty West im Frankfurter Westend ein.

Marriott International ist Mitglied von Tent Deutschland, einem neuen Bündnis von mehr als 60 großen Unternehmen, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen eine Beschäftigung in Deutschland zu ermöglichen.

Swissôtel verstärkt die Präsenz in Europa. Ergänzend zu den Anfang 2024 erfolgten Eröffnungen in Georgien und Montenegro und den bereits geplanten Hotelprojekten in Rumänien sowie der Tschechischen Republik kündigt Accor nun ein neues Hotel in Ungarn an.