Mutter, Vater, Kind - Wie Luxushotels familienfreundliche Programme stricken

| Hotellerie Hotellerie

Familienpakete machen im Luxussegment des Gastgewerbes viel her und bringen vor allem in den Sommermonaten viel ein. Besondere Unterhaltungsprogramme für Kinder und ansprechende Angebote für die ganze Familie – Luxushotels lassen sich so einiges einfallen.

Four Seasons etwa launchte jüngst ein neues „Ultimate Family Escape Package“, das gezielt nichtstädtische Familien anspricht und ihnen den Großstadtaufenthalt attraktiv und kindorientiert verkauft. In diesem Fall machen die Häuser in Boston, New York und Washington D.C. gemeinsame Sache, um den nordöstlichen Hotelmarkt familienfreundlich zu beherrschen. 

JW Marriott hingegen hat sich ein kinderfreundliches Programm ausgedacht rund um Kreativität, Aktivität und Kultur. Das Hotel will damit nicht nur die körperliche Bewegung der Familienmitglieder erhöhen, sondern sie auch kulturell fördern und Hotelpartner am Erfolg teilhaben lassen, beispielsweise durch die Erstellung eines „Travel Journal“ im Guggenheim Museum.

In Europa bemüht sich die Luxushotelmarke Rocco Forte Hotels besonders um ihre jüngsten Gäste. Das brandneue "Families R Forte"-Programm bietet Annehmlichkeiten bereits für Babys. Der Familien-R-Forte-Pass ermutigt Kinder, die Hotels zu erkunden, ihren Aufenthalt in kreativ in Geschichten festzuhalten und in jedem besuchten Rocco Forte-Hotel einen eigenen Reisepass zu erhalten. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Interview: Mit „Heimatgefühl“ zurück zur Münchner Ursrpünglichkeit

Das „Marias Platzl“, die kleine „Dependance“ des Platzl Hotels, hat eröffnet. „Heimatgefühl“ lautet das Motto. Was es damit auf sich hat, und was das Haus – dem bald auch ein Wirtshaus nebst Biergarten und Event-Lokation angeschlossen sein wird – besonders macht, verraten Inhaber, Direktor und Innenarchitekt im Gespräch.

Eine Karte für lokales Essen

Regionale Speisen liegen voll im Trend. Wer sich bei der Auswahl des passenden Restaurants weder auf Bewertungsportale noch das Bauchgefühl verlassen möchte, hat mit tasteatlas nun eine weitere Möglichkeit. Infos zur Entstehung des Gerichts und das Rezept werden ebenfalls angezeigt.

Restaurant & Bar Design Awards vergeben

Die „Restaurant & Bar Design Awards“ zeichnen jedes Jahr die besten Designs aus – und das von Restaurants mit Michelin-Stern bis zur Pop-up-Bude. Gesamtsieger bei der zehnten Ausgabe wurden das Restaurant Sean Connolly in Dubai und die Bar Rosina in Las Vegas. Doch auch in vielen weiteren Kategorien wurden Preise verliehen (mit Bildergalerie).

B&B Hotels übernimmt neun Premiere Classe-Hotels

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels übernimmt zum 1. November 2018 das Management von neun Hotels, die sich im Eigentum der Covivio-Gruppe befinden. Die Hotels wurden zunächst als Motel One-Hotels errichtet und firmierten dann als Première Classe-Hotels.

Sushi essen, mit Followern bezahlen

In Mailand können Instagramer nun kostenlos Sushi verspeisen. Voraussetzung dafür sind mehr als 1.000 Follower. Allerdings müssen die Instagramer auch ein Foto von ihrem Besuch veröffentlichen. So ganz neu ist die Idee allerdings nicht.